Bei U21-EM

Wut wegen Wechselwunsch? Donnarumma von Fans mit Geld beworfen

Gianluigi Donnarumma vom AC Mailand gilt als größtes Torwart-Talent Italiens. Bei der U21-EM ist er nun mit Spielgeld beworfen worden - vermutlich weil die Fans ihm seinen Wechselwunsch übel nehmen.

Krakau - Italiens Torhüter Gianluigi Donnarumma ist während des Auftaktspiels seines Teams bei der U21-EM in Polen mit Spielgeld beworfen worden. Helfer mussten die falschen Dollarnoten im Strafraum aufsammeln, die Partie gegen Dänemark am Sonntagabend wurde kurz unterbrochen. Zudem hielten Zuschauer während Italiens 2:0-Sieg ein Plakat mit der Aufschrift „Dollarumma“ hoch. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Youngster den Vertrag beim AC Mailand nicht verlängern und den Verein daher wohl verlassen wird. Der 18-Jährige war bei Milan zuletzt absoluter Leistungsträger und gilt in Italien als Nachfolger von Torhüter-Legende Gianluigi Buffon.

Der Teenager gilt als großer Hoffnungsträger bei den Lombarden, in der Squadra Azzurra und legitimer Nachfolger von Nationalmannschafts-Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon (39) von Juventus Turin. Als Ersatz bei Milan wird derzeit Nationaltorhüter Bernd Leno vom Bundesligisten Bayer Leverkusen gehandelt. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro.

Raiola erklärte derweil, die Bedingungen für eine Vertragsverlängerung in Mailand seien nicht gegeben gewesen. Milan habe übertriebenen Druck auf den Spieler ausgeübt und für ein gespanntes Klima bei den Verhandlungen gesorgt. "Wir haben um mehr Zeit für die Vertragsverhandlungen gebeten. Milan hat dagegen die Medien über jeden Schritt informiert. Ein Teil der Tifosi hat sich gegen Gianluigi gestellt, und der Klub hat ihn nicht geschützt", sagte Raiola. Eine Einigung mit Real gebe es laut Raiola aber nicht. "Die Wahrheit ist, dass viele Klubs um Donnarumma werben, genau wie vor zwei Jahren. Damals bevorzugte er Milan", sagte der Spielerberater.

dpa/SID

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube @Goals & Highlights

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FIFA-Skandal: Bericht über Inhalte aus Garcia-Report
Berlin (dpa) - Rund zweieinhalb Jahre nach dem Rücktritt von FIFA-Chefermittler Michael Garcia geraten die kommenden WM-Gastgeber Russland und Katar durch Details aus …
FIFA-Skandal: Bericht über Inhalte aus Garcia-Report
Halil Altintop verlässt den FC Augsburg
Im Sommer ist Schluss für Halil Altintop in der Fuggerstadt. Der 34-Jährige begründete seine Entscheidung mit dem Suchen neuer Herausforderungen. 
Halil Altintop verlässt den FC Augsburg
WM-Chef Sorokin empört über Doping-Bericht
Das Doping-Thema hat den Confed Cup erreicht. Die russischen WM-Macher reagieren empört auf die Anschuldigungen. Die WADA sieht die FIFA am Zug. Der Fußball-Weltverband …
WM-Chef Sorokin empört über Doping-Bericht
Vier Profis fehlen beim 96-Trainingsauftakt mit vier Neuen
Die Profis von Erstligarückkehrer Hannover 96 sind die Ersten. Das Team von Trainer André Breitenreiter nimmt die Vorbereitung auf - und wartet noch auf ein paar Spieler.
Vier Profis fehlen beim 96-Trainingsauftakt mit vier Neuen

Kommentare