Unfassbare Video-Mitschnitte

Szenen wie im Krieg: Barca-Ultras und Valenica-Ultras gehen vor Stadion aufeinander los

Vor dem Spiel zwischen dem FC Valencia und dem FC Barcelona kam es zu heftigen Ausschreitungen. Video-Mitschnitte zeigen Grausames.

  • Am Wochenende trafen FC Valencia und der FC Barcelona aufeinander.
  • Vor dem Spiel kam es zwischen Fanlagern zu Ausschreitungen. 
  • Video-Mitschnitte zeigen das grauenvolle Ausmaß. 

Valencia - Wenn in Valencia der FC Barcelona zu Gast ist, dann sollte es abgehen - zumindest auf dem Platz. Doch was sich vor dem Spiel zwischen FC Valencia und FC Barcelona abgespielt hat, sucht seinesgleichen. Im Netz kursieren mehrere Videos von Ausschreitungen und Kämpfe zwischen den Fanlagern. Szenen wie im Krieg. 

Dreieinhalb Autostunden dauert der Weg von Barcelona nach Valencia und anscheinend waren sich die Ultras nicht zu schade, zahlreich anzureisen. Doch die Szenen, die sich vorm Mestalla (Valencias Fußballstadion) abspielten, hatten nichts mit Fußball zu tun. 

FC Valencia gegen FC Barcelona - Fanlager prügeln wie wild auf sich ein

Auf mehreren Mitschnitten von Passanten und Anwohnern ist zu sehen, dass die beiden Gruppierungen aufeinander losgehen, als würde ihr Leben davon abhängen. Mit Stangen, Stühlen, Bengalos und allem was so herumstand, haben die Fans aufeinander eingeprügelt und sich beworfen. 

Bei den Ultras soll es sich um die Gruppierungen  Boixos Nois (Barca-Fans) undUltra Yomus (Valenica-Anhänger) handeln. Den extremen Fanlagern wird oft vorgeworfen, sie seien rechtsradikale Gruppierungen und - wie im Video erkenntlich - stark gewaltbereit. 

Beiden Gruppierungen wird Schlimmes nachgesagt

Den Yomus wird vorgeworfen, sie seien anti-semitisch und anti-katalanisch. Letzteres könnte auch ein Grund für die Ausschreitungen gewesen sein. Bekanntlich sind einige Katalanen darauf erpicht, dass Katalonien und somit auch die Metropole Barcelona unabhängig von Spanien werden. Die Boixos Nois werden immer wieder mit Morddrohungen, illegalem Waffenbesitz, Erpressung und Drogenhandel in Verbindung gebracht. 

Sportlich ging es übrigens harmonischer zu. Der FC Barcelona unterlag dem FC Valencia mit 0:2. Beide Tore fielen in der zweiten Halbzeit. Dass Barca nicht schon zur Pause zurücklag, war ter Stegen zu verdanken. Der Ex-Gladbacher parierte einen Foulelfmeter von Maxi Gomez (12.). Ein Eigentor von Jordi Alba (48.) und ein Treffer von Gomez (77.) bedeuteten aber die Entscheidung zugunsten von Valencia. In der 83. Minute wurde ein weiteres Tor von Valencia nach Hinweis des Video-Schiedsrichters nicht gegeben.

ank mit SID

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fußball-Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April ausgesetzt
Im deutschen Fußball wird bis mindestens zum 30. April nicht gespielt. Die Corona-Pandemie zwingt alle Beteiligten zu drastischen Maßnahmen. Denkverbote gibt es längst …
Fußball-Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April ausgesetzt
Offiziell! Bundesliga pausiert bis Mai - Plan für das Saisonende steht offenbar auch schon
In der Bundesliga ruht wegen der Corona-Krise bis Mai der Spielbetrieb. Christian Seifert sprach auf einer Pressekonferenz nun über die kommenden Monate.
Offiziell! Bundesliga pausiert bis Mai - Plan für das Saisonende steht offenbar auch schon
Gündogan denkt über Trainerkarriere nach: "Naheliegend"
Manchester (dpa) - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan erwägt, nach seiner Profikarriere als Trainer zu arbeiten. "Ich will's jetzt nicht versprechen, aber ich kann …
Gündogan denkt über Trainerkarriere nach: "Naheliegend"
Adi Hütter rechnet mit Abbruch der Europa League
Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter rechnet wegen der Corona-Krise mit einem Abbruch der Europa League. "Ich bin eher skeptisch, ob man die …
Adi Hütter rechnet mit Abbruch der Europa League

Kommentare