+
Fans von Rapid Wien.

Attacke von 15 Vermummten

Vor Derby: Rapid-Fans verprügeln Austria-Spieler

Wien - Vor dem Wiener Fußball-Derby haben Rapid-Anhänger einen jungen Austria-Profi krankenhausreif geprügelt. Er erlitt Verletzungen an Brustkorb und Knie.

U19-Nationalspieler Valentin Grubeck wurde am Donnerstagabend nach dem Training von etwa 15 vermummten Rapid-Anhängern attackiert und erlitt laut Verein Prellungen an Rücken und Brustkorb. Am Freitag sollte darüber hinaus untersucht in einer Klinik werden, ob sich der 19-Jährige auch schwere Knieverletzungen zugezogen hat.

Laut Wiener Polizei wurde nach dem Überfall in Verdächtiger festgenommen, nach Austria-Angaben sollen die Sicherheitsvorkehrungen für das Derby sowie das Duell der beiden Amateurteams am Freitag noch einmal verschärft werden.

Rapid verurteilte den Vorfall aufs Schärfste. „Trotz (noch) fehlender detaillierter Informationen zu den Geschehnissen möchte der SK Rapid auf diesem Wege wiederholt klarstellen, dass Gewalt, egal ob gegen Fans bzw. gar Spieler oder Funktionäre, auf das Schärfste zu verurteilen und nicht akzeptabel ist“, hieß es in einer Stellungnahme des Vereins. Die mutmaßlichen Täter müssten mit „strikten Konsequenzen“ wie Vereinsauschluss oder Stadionverbot rechnen.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kroatien wahrt Endrundenchance - Belgien gewinnt auch
Kroatien bleibt nach dem 3:2 gegen Spanien im Rennen: Mit einem Sieg gegen England kann der Vizeweltmeister am Sonntag sogar noch die Endrunde der Nations League …
Kroatien wahrt Endrundenchance - Belgien gewinnt auch
Ticker: Furiose erste Halbzeit reicht  DFB-Team gegen Russland - Sorge um Hector
Die Nationalmannschaft muss am 15. November in einem Freundschaftsspiel gegen Russland ran. Das DFB-Team braucht positive Erlebnisse, vielleicht schon gegen die …
Ticker: Furiose erste Halbzeit reicht  DFB-Team gegen Russland - Sorge um Hector
Russland hilflos gegen DFB-Elf
Eine furiose erste Halbzeit reicht: Vor dem Abstiegs-Endspiel gegen Holland hat die DFB-Elf Russland geschlagen. In der Startaufstellung standen vor allem junge Spieler. 
Russland hilflos gegen DFB-Elf
Löw setzt Jugendkurs fort - Ohne Hummels und Müller
Leipzig (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw setzt im Testspiel gegen Russland den Verjüngungskurs der Fußball-Nationalmannschaft fort. In der Startformation fehlen in …
Löw setzt Jugendkurs fort - Ohne Hummels und Müller

Kommentare