+
Duell ums DFB-Tor: Marc-Andre ter Stegen (l.) fordert Manuel Neuer heraus.

Neuer aktuell die Nummer eins

Zweikampf im DFB-Tor - Kroos über das Niveau von ter Stegen: „Manchmal sogar zu gut“  

  • schließen
  • Manuel Bonke
    Manuel Bonke
    schließen

Das Torhüter-Duell zwischen Manuel Neuer und Marc Andre ter Stegen könnte die Teamchemie bei der DFB-Elf auf eine harte Probe stellen. So steht Toni Kroos zur Entscheidung des Bundestrainers. 

Update vom 25. März, 11.17 Uhr: Die Zeit der Unantastbarkeit ist für Manuel Neuer vorbei, dennoch sprach Joachim Löw ihm zum Auftakt in der EM-Qualifikation das Vertrauen aus. Somit stärkt gleichzeitig jeder gehaltene Ball seine Position. Und davon gab es gegen die Niederlande schließlich einige. Bereits vor der Partie hatte sich unter anderem Toni Kroos zu der Personalie geäußert. "Ich sehe Marc-Andre ja ständig, und als Torwart von unserem Rivalen Barcelona manchmal sogar zu gut, aber ich habe auch an Manuel gar keine Zweifel.“ 

Für Toni Kroos hat der Bundestrainer zwar einerseits die Qual der Wahl, andererseits „kann es gar keine falsche Entscheidung geben“. Darüber hinaus schwärmt Kroos im Kicker über die Top-Besetzung im Tor: "Wir können alle glücklich sein, zwei solche Torhüter zu haben."

Update 23. März, 19.42 Uhr: Franz Beckenbauer attestiert Marc-Andre ter Stegen einen großen Sprung in seinen Leistungen. „Ter Stegen hat gewaltig aufgeholt, er hat allerdings von der Verletzung von Manuel Neuer profitiert“, sagte der „Kaiser“ im Interview mit „Sky Sport News HD“ bei einer Skiveranstaltung im österreichischen Ellmau.

Der ehemalige DFB-Teamchef erwartet einen spannenden Zweikampf um den Posten zwischen den Pfosten: „Manuel Neuer wird sich zusammenreißen, um weiter die Nummer eins zu sein, dass traue ich ihm zu. Ter Stegen wird aber nicht locker lassen.“

Ulreich sieht Neuer „eine Klasse“ über ter Stegen 

Update 23. März, 7.22 Uhr: Sven Ulreich ergreift Partei für seinen Teamkollegen. „Ich glaube, Deutschland hat nie ein großes Torwartproblem gehabt und hat auch jetzt mit Manu und Marc sehr gute Torhüter“, sagte der FCB-Ersatzkeeper am Freitag gegenüber Sky. „Aber ich glaube, Manu ist da noch die Klasse besser. Gerade über seine Erfahrung, die er hat“, so Ulreich weiter.

Der 30-Jährige ist sich zudem sicher, dass Neuer auch bei der EM 2020 das deutsche Gehäuse hüten wird. „Er ist einfach ein überragender Torhüter. Vor der Verletzung war er fünf Jahre Welttorhüter und deswegen glaube ich, dass es der Mannschaft gut tut, wenn ein Erfahrener hinten drin steht. Ich denke, dass Manu da mit Sicherheit im Tor stehen wird“, blickt Ulreich voraus.

lks

Eiszeit zwischen Neuer und ter Stegen? FCB-Star berichtet von Szene am Frühstückstisch

Update 22. März, 13.26 Uhr: Das Torhüterduell in der Fußball-Nationalmannschaft zwischen Kapitän Manuel Neuer und Herausforderer Marc-Andre ter Stegen trübt das Verhältnis der Rivalen offenbar nicht - schenkt man der Einschätzung von FCB-Mittelfeldspieler Leon Goretzka Glauben. 

"Das sind beides ambitionierte Sportler, die einen gesunden Konkurrenzkampf leben. Aber ich glaube nicht, dass sich das großartig neben dem Platz negativ auswirken wird. Mein letzter Eindruck ist sehr positiv", sagte Goretzka vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) in Amsterdam gegen die Niederlande.

"Ich habe die beiden heute morgen am Frühstückstisch gesehen, da haben sie sich harmonisch unterhalten", ergänzte Goretzka am Freitag mit einem Augenzwinkern.

Eiszeit zwischen den Pfosten! Eskaliert der Konkurrenzkampf zwischen Neuer und ter Stegen? 

Wolfsburg - Die Torwart-Rivalität war sogar auf der Tribüne zu spüren! Als Manuel Neuer zur Halbzeit in Wolfsburg vom Platz ging, begegneten er und Marc-André ter Stegen sich mit wenigen Metern Abstand auf Höhe des Mittelkreises – und würdigten sich keines Blickes! Neuer starrte emotionslos in Richtung Spielertunnel, ter Stegen visierte das Tor an. Abklatschen? Fehlanzeige! Eiszeit zwischen den Pfosten! 

Manuel Neuer schleicht sich davon

Wie brisant die Keeper-Situation ist, zeigt auch folgende Tatsache: Statt als Kapitän den Start ins Länderspieljahr 2019 zu kommentieren, schlich sich Neuer nach dem Spiel aus dem Stadion. Um unangenehme Fragen zum Verhältnis zu ter Stegen zu umgehen? Selbst die DFB-Verantwortlichen waren verwundert. Der 32-Jährige ist es nicht gewohnt, dass ein vermeintlicher Reserve-Torwart gegen ihn aufmuckt. Auch weil Neuer bisher wegen seiner Leistungen unantastbar war. Allerdings bröckelt sein Nimbus wegen durchwachsener Leistungen, und Rivale ter Stegen brilliert in Spanien zwischen den Pfosten. 

Marc-André ter Stegen buhlt um Jogis Vertrauen

Kein Wunder, dass der 26-Jährige in den vergangenen Monaten forscher in Sachen Nummer-eins-Ansprüchen wurde und mehr Einsatzzeiten forderte. Daran knüpfte er im Wolfsburger Flutlicht vor der RTL-Kamera nahtlos an. „Ich hoffe, dass ich in wichtigen Spielen das Vertrauen des Bundestrainers bekomme und es ihm dann auch zurückzahlen kann“, sagte der Schlussmann des FC Barcelona und verlieh seinen Worten mit einem kurzen Nachsatz Nachdruck: „Das wäre optimal!“ Der Start in die EM-Quali am Sonntag in Amsterdam wäre so ein Spiel. Auch für ter Stegen? „Ich bin immer bereit“, kündigte er an. 

Nächster Einsatz für ter Stegen erst im Juni?

Bundestrainer Jogi Löw ließ allerdings nur wenige Minuten nach dieser Aussage wissen, dass erkein Interesse an der Bereitschaft ter Stegens gegen die Holländer hat. Als Löw gefragt wurde, ob Manuel Neuer im ersten Quali-Spiel zwischen den Pfosten steht, antwortete der Bundestrainer: „Davon können Sie ausgehen.“ 

Auf Nachfrage, wie die weiteren Planungen für ter Stegen seien, sagte Jogi: „Marc wird im Laufe des Jahres in einigen Spielen auf seine Einsätze kommen.“ Die nächste Gelegenheit würde sich im Juni bieten, wenn die DFB-Elf auf Weißrussland und Estland trifft.

Manuel Bonke

Lesen Sie auch: Jogi Löw: Neue DFB-Ära mit Bubis - nur einer über 30 und Aus für Bayern-Trio: Effenberg kritisiert Ausbootung - und stellt düstere Prognose für Jogi Löw


Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausblick: Europapokal, Hummels und das Ruhrpott-Duell
Berlin (dpa) - Die Europapokal-Wettbewerbe gehen unter der Woche weiter, ebenso die Diskussionen um Ex-Nationalspieler Mats Hummels nach der Verletzung von Niklas Süle. …
Ausblick: Europapokal, Hummels und das Ruhrpott-Duell
Schalke guckt nach vorne: Mit dem Kopf schnell beim Derby
Schalke kann die Patzer der Bundesliga-Konkurrenz nicht nutzen und vergibt die Chance, als Spitzenreiter ins Derby gegen den BVB zu gehen. Die erste Auswärtsniederlage …
Schalke guckt nach vorne: Mit dem Kopf schnell beim Derby
"Fängt auch im Kopf an": Paderborns Kampf gegen Goliaths
Der Abstand zum rettenden Ufer wächst für Aufsteiger Paderborn immer weiter an. Noch herrscht bei den Ostwestfalen aber das Prinzip Hoffnung vor.
"Fängt auch im Kopf an": Paderborns Kampf gegen Goliaths
Ibrahimovic gewinnt mit LA Galaxy gegen Minnesota
St. Paul (dpa) - Fußball-Star Zlatan Ibrahimovic hat mit den Los Angeles Galaxy in der nordamerikanischen MLS die zweite Playoff-Runde erreicht. Die Kalifornier gewannen …
Ibrahimovic gewinnt mit LA Galaxy gegen Minnesota

Kommentare