Europameisterschaft live

Handball-EM im Ticker: Deutschland ist weiter - doch die Leistung stimmt bedenklich

  • schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

Deutschland zieht bei der Handball-EM 2020 in die Hauptrunde ein. Gegen Lettland erlebt das DHB-Team nach einer Sieben-Tore-Führung jedoch den nächsten Einbruch. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • Handball-EM 2020: Lettland - Deutschland 27:28 (11:16)
  • DHB-Team quält sich in die Hauptrunde der Europameisterschaft.
  • Jetzt gibt es für die deutsche Mannschaft am EM-Spielort Wien nur noch Endspiele.

Update vom 13. Januar 2020, 21.40 Uhr: Rätselraten bei der Handball-EM 2020: Nach der Beinahe-Blamage gegen Underdog Lettland analysierten die deutschen Handballer den Auftritt gegen den Außenseiter ernüchtert. 

Das gilt besonders für Bundestrainer Christian Prokop, der in zweiten Hälfte kein taktisches Mittel fand, um dem DHB-Team Stabilität zu verleihen. Im Interview mit dem ZDF wirkte der 41-Jährige regelrecht resigniert.

Lettland - Deutschland 27:28 (11:16)

Deutschland: Bitter (Stuttgart), Wolff (Kielce) - Kühn (Melsungen/8), Kastening (Hannover/4), Drux (Berlin/4), Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen/4), Reichmann (Melsungen/3/3), Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen/2), Pekeler (Kiel/1), Weber (Leipzig/1), Schmidt (Stuttgart/1), Wiencek (Kiel), Häfner (Melsungen), Böhm (Hannover), Zieker (Stuttgart), Michalczik (Minden).

Schiedsrichter: Eliasson/Palsson (Island)

Zeitstrafen: 7:6

Zuschauer in Trondheim: 3540

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

60. Minute: Das Spiel ist aus! Deutschland steht in der Hauptrunde der Handball-EM. Aber das war mühsam, sehr mühsam.

60. Minute: Tor für Lettland!! Was für ein Bruch im deutschen Spiel!!! Wird hier der Sieg hergeschenkt? Das darf doch nicht wahr sein...

59. Minute: Häfner hämmert den Ball an den Innenpfosten, Millimeter, brutal! Lettland hat den Ball und ist im Angriff.

58. Minute: Gensheimerrrrrrrr! Endlich mal das Signal vom Kapitän! Endlich mal ein Dreher von ihm!

57. Minute: Lettland wittert die Chance. Ist das spannend! Pfostentreffer der Letten!

Bester deutscher Werfer in Trondheim: Julius Kühn für das DHB-Team.

56. Minute: Wieder ist der Ball im deutschen Tor. Ganz bitter! Aber nicht für Bitter. Sondern für Wolff. Die Kugel springt von seinem Rücken in die Maschen.

56. Minute: Zeitspiel der deutschen Mannschaft. Und dann auch noch Schritte von Kühn. Mein Lieber...

Lettland - Deutschland: Plötzlich wankt das DHB-Team bei der Handball-EM

55. Minute: Der Treffer für Lettland! Nur noch drei Tore Vorsprung.

54. Minute: Uhhhhhhhh...doppelte Unterzahl gegen das deutsche Team. Auch das noch. Bundestrainer Prokop fuchtelt draußen wie wild.

54. Minute: Die nächste Auszeit - ist das spannend! Das DHB-Team setzt einen sicher geglaubten Sieg nochmal aufs Spiel. Dabei ist die deutsche Mannschaft klarer Favorit. So wirklich gut ist die Leistung auch heute nicht. Es bleibt zäh, zu zäh?

53. Minute: Kohlbacher und Kastening scheitern! Starke Paraden vom Letten-Keeper, Minuten vor Schluss bleibt das Spiel offen. Deutschland verpasst es, in dieser wichtigen Phase den Punch zu setzen.

52. Minute: Kristopans holt die Fackel raus, der 2,14-Meter-Hüne hat nochmal Lust. Aufpassen!

51. Minute: Reichmann macht den Siebenmeter. Endlich wieder ein Tor. Durchatmen!

50. Minute: Wieder ein Treffer für die Letten. Bundestrainer Prokop nimmt vorsorglich eine Auszeit.

Lettland - Deutschland: Das DHB-Team lässt deutlich nach

48. Minute: Das DHB-Team schwimmt jetzt etwas. Die Letten holen punktuell auf und werden durch die deutsche Mannschaft wieder ins Spiel gebracht.

46. Minute: Häfner holt einen Siebenmeter raus, den Reichmann ganz solide oben rechts reinzimmert.

44. Minute: Wolff kommt bei Deutschland für Bitter in den Kasten. Doch ein Foul gegen Kristopans, der weitgehend abgetaucht ist. 

42. Minute: Drux macht‘s! Der Berliner hat deutlich mehr Zug zum Tor als in den ersten beiden Partien dieser Handball-EM. So wird das auch was gegen die stärkeren Gegner.

41. Minute: Kühn mit der Fackel in den spitzen Winkel - 8. Treffer beim 8. Versuch. Chapeau!

40. Minute: Bitterrrrrrr! Wieder eine Parade vom Stuttgarter, da macht er sich ganz groß, unüberwindbar.

Deutscher Rückhalt: Jogi Bitter bei der Handball-EM.

39. Minute: Kastening, der Youngster. Jetzt geht er auch mal den Weg über den Kreis. Der hat hier richtig Lust. Sein vierter Treffer.

Lettland - Deutschland: Julius Kühn wirft sich richtig warm

37. Minute: Kühnnnnnnnn!!! Feine Einzelleistung, starkes Spiel vom Melsunger. Schon sein siebtes Tor beim siebten Abschluss.

36. Minute: Deutschland schenkt im Angriff den Ball her. Die Konzentration lässt etwas nach.

35. Minute: Doppelschlag von den Letten, die Nordosteuropäer geben sich noch nicht geschlagen.

33. Minute: Lettland mit einer Fahrkarte, das wäre ein sogenanntes einfaches Tor gewesen. Das DHB-Team baut den Vorsprung durch Drux aus.

32. Minute: Die Deutschen kreuzen beharrlich im Rückraum. Kühn mit dem feinen Zuspiel um den Abwehrspieler herum auf Kohlbacher, der erneut im Fallen trifft.

31. Minute: Weiter geht es im Spektrum in Trondheim!

Halbzeit-Fazit: Deutschland zeigt sich im Vergleich zur Pleite gegen Spanien deutlich verbessert.

Towart „Jogi“ Bitter findet gut ins Spiel, ist bei ordentlichen vier Paraden. Aus dem Rückraum suchen immer wieder Kühn (5 Treffer) und Drux den Weg zum Kreis und zum Torabschluss.

Und vor allem Youngster Kastening macht über rechts richtig Laune, seine Tempogegenstöße sind von den Letten nicht zu verteidigen. So macht das Spaß, liebes DHB-Team!

Die Zwischenrunde ist greifbar, noch eine Halbzeit zu überstehen. Gleich geht es weiter!

30. Minute: Pause in Trondheim! Deutschland geht mit einer klaren Führung gegen Lettland in die Kabine.

30. Minute: Kühn wieder mit viel Wucht - und mit seinem sechsten Treffer. 100-prozentige Ausbeute beim Halblinken aus Duisburg.

29. Minute: Bitter hält den nächsten Ball von Riese Kristopans, vierte Parade für den deutschen Goalie. Der Superstar der Letten wird nach und nach aus dem Spiel genommen.

Youngster für Deutschland: Timo Kastening bei der Handball-EM.

 

26. Minute: Kastening, klasse Bursche! Der junge Hannoveraner klaut den Letten den Ball im Spielaufbau und schließt mit einem blitzsauberen Konter ab. Das kann der Junge, das zeigt er hier auch.

26. Minute: Kristopans erzielt seinen dritten Treffer, der Superstar aus Lettland. Wieder verkürzt der Kontrahent.

24. Minute: Wieder ist der Bitter zwischen den Pfosten zur Stelle. Und da ist die geballte Faust vom Stuttgarter. Vorne geht Kühn über die Halbposition mit Kreuzbewegungen an den Kreis. Wuchtiger Vorstoß, der belohnt wird. 

Lettland - Deutschland: Keeper Jogi Bitter verfehlt das leere Tor 

22. Minute: Fahrkarte der Letten, und im Gegenzug hämmert der Kühn die Kugel in den Winkel. Schön anzuschauen. Lettland nimmt eine Auszeit.

20. Minute: Die Letten wehren sich weiter. Das ganze Spiel läuft über Spielmacher Kristopans. Diesmal setzt er den Linksaußen in Szene. Doch Deutschland antwortet mit einem Rückraum-Hammer von Kühn.

17. Minute: Uhhhhhhhh...kuriose Szene! Das Tor der Letten ist leer, Deutschlands Goalie Bitter versucht es direkt mit einem Wurf, verfehlt den Kasten aber deutlich. Das wäre was gewesen...

16. Minute: Jetzt läuft es bei Deutschland, endlich. Das DHB-Team ist in Unterzahl, doch Prokop nimmt den Keeper raus. Feines Zuspiel am Kreis auf Kohlbacher, der im Fallen und aus der Drehung einnetzt.

15. Minute: Riesen-Jubel bei Bitter! Die erste Parade des Stuttgarter Torhüters, mit der Schulter. Gut gelöst. Und jetzt dranbleiben, Burschen.

14. Minute: Da ist die Bank! Da sind die Fäuste! Gensheimer tunnelt den gegnerischen Keeper. Es geht doch!

Handball EM: Das DHB-Team bei der Hymne gegen Lettland.

12. Minute: Der Außenseiter geht in Führung. Jetzt bloß nicht nervös werden. Die Abwehr hat noch nicht so den Zugriff, wieder nicht.

12. Minute: Gensheimer scheitert! Und zwischenzeitlich trifft Lettland in Unterzahl. Auch heute tut sich das DHB-Team schwer.

Lettland - Deutschland: Drux und Kastening machen die Tore für das DHB-Team

10. Minute: Kastening! Der Youngster spielt ein wirklich gutes Turnier. Zwei Versuche, zwei Treffer, macht eine Quote von 100 Prozent in diesem Spiel.

9. Minute: Fahrkarten jetzt auf beiden Seiten. Die Deutschen werfen in dieser Phase den Ball zu schnell wieder her. Hohe Fehlerquote!

7. Minute: Erneut geht ein Deutscher durch die Mitte durch. Das ist hier wohl die Devise. Diesmal tankt sich Weber durch und lässt dem Goalie mit einem Aufsetzer keine Chance. Und auch Kastening trifft.

6. Minute: Kiels Pekeler wird vom Gegenspieler bei einem Angriff mit der Hand im Gesicht getroffen. Das gibt die Gelbe Karte. Hier geht es ordentlich zur Sache.

5. Minute: Und wieder Drux! Der Berliner wirft sich hier in dieses Spiel, ist erneut über die Mitte nicht zu halten.

3. Minute: Starke Aktion von Drux! Der Berliner tänzelt zwei Gegenspieler aus und schließt dann wuchtig ab. Da ist sie schon, die viel zitierte Brechstange.

3. Minute: Drux wird bei dem Versuch eines Schlagwurfes rüde gefoult. Die Nordost-Europäer halten brachial dagegen.

2. Minute: Riese Kristopans bringt den lettischen Außenseiter mit einem Gewaltwurf in Führung.

1. Minute: Los geht es in Trondheim!

18.13 Uhr: Die deutsche Hymne im tiefsten Norwegen - die DHB-Spieler singen eifrig mit. Gerade Keeper Wolff sieht sehr entschlossen aus.

18.08 Uhr: Lettland gegen Deutschland: Die Mannschaften kommen in die Spektrum-Halle in Trondheim. Sie stellen sich in Reihe auf, gleich ertönen die Nationalhymnen. Auf geht‘s, DHB-Team!

Lettland - Deutschland: Pekeler und Wiencek als Mittelblock - Faktor Gensheimer?

18.01 Uhr: Gegen Lettland-Riese Kristopans (2,14 Meter) ist heute freilich der deutsche Mittelblock aus Kiel gefordert, Pekeler (2,03 Meter) und Wiencek (2,00 Meter). Die beiden Hünen spielen bislang in der Abwehrmitte eine solide Handball-EM, nicht mehr, nicht weniger.

17.54 Uhr: Alle Blicke auf Uwe Gensheimer: Der deutsche Kapitän hat schon vier Siebenmeter verworfen. Dazu seine Rote Karte aus dem Auftaktspiel. Auch der Faktor Tempogegenstöße über links außen fehlt bislang bei der Handball-EM fast komplett.

Wenn nicht gerade Youngster Timo Kastening seine Konter fährt. Heute kann es der 33-jährige Routinier allen Kritikern zeigen.

17.45 Uhr: Diese Handball-EM hat einige Überraschungen parat: Rekord-Weltmeister Frankreich (sechs Titel) ist nach zwei Niederlagen zum Start völlig überraschend schon aus dem Turnier raus.

Auch der aktuelle Weltmeister Dänemark muss bangen. Und Deutschland? Klar ist Lettland der Außenseiter. Aber was ist denn schon klar im Handball?

Lettland - Deutschland: Rückraumshooter Dainis Kristopans ist 2,14 Meter groß

17.15 Uhr: Ihn muss Deutschland heute gegen Lettland in den Griff bekommen: Dainis Kristopans.

Der sage und schreibe 2,14 Meter (!) große Rückraumspieler kommt schon auf 14 Treffer und liegt damit im Torschützen-Ranking der Handball-EM auf Platz fünf.

Star bei Lettland: Dainis Kristopans.

Bei 20 Versuchen hat der lettische Hüne eine Trefferquote von 70 Prozent vorzuweisen. Das ist nicht so schlecht... 

Lettland - Deutschland: Für das DHB-Team gibt es nur noch Endspiele

17.00 Uhr: Nochmal zur Erklärung: Ab heute Abend gibt es bei der Handball-EM 2020 nur noch Endspiele für Deutschland, selbst dann, sollte das DHB-Team gegen Außenseiter Lettland gewinnen.

Denn dann zieht die deutsche Mannschaft in die Zwischenrundengruppe I (sechs Teams) ein, die ihre Spiele zwischen dem Donnerstag, 16. Januar, und dem Mittwoch, 22. Januar, in Wien in der Stadthalle bestreitet, wo Gastgeber Österreich bereits seine Vorrundenpartien austrägt.

Zur Einordnung: Alle für die Zwischenrunde qualifizierten Teams nehmen die Punkte mit in die Hauptrunde, die sie gegen die ebenfalls weitergekommene Mannschaft aus der Vorrundengruppe erzielt haben. Da Deutschland aber gegen Spanien verloren hat, ist das ein klarer Nachteil.

Das heißt: Bei erfolgreichem Weiterkommen heute Abend zählen in den folgenden vier Hauptrunden-Spielen bei der Handball-EM jeweils nur noch Siege. Das nennt man dann wohl K.o.-Charakter!

Lettland - Deutschland: DHB-Team hat bei Europameisterschaften oft zu kämpfen

16.30 Uhr: Deutschland bei der Handball-EM: Das DHB-Team, damals „Bad Boys“ getauft, wurde zwar 2016 überraschend Europameister in Polen.

Doch davor war das Abschneiden gar nicht so gut. 2018 in Kroatien gab es nur einen 9. Platz - und danach viel Kritik an Bundestrainer Christian Prokop.

2014 in Dänemark waren die deutschen Handballer nicht mal qualifiziert, 2012 belegte Deutschland in Serbien den 7. Rang. 2010 reichte es wiederum nur zu einem 10. Platz in Österreich. Und diesmal?

Lettland gegen Deutschland: Rückraum des DHB-Teams ist gefordert

16.15 Uhr: Was macht heute Abend der deutsche Rückraum? Bisher kam auch aus der zweiten Reihe beim DHB-Team zu wenig.

Gerade gegen Spanien fehlten bei der Handball-EM die Tore aus dem Rückraum. Paul Drux (Füchse Berlin) ist derart mit seiner neuen Spielmacher-Funktion beschäftigt, dass er bei den Abschlüssen fast gar nicht zur Geltung kommt.

Rückraumshooter für Deutschland: Paul Drux (re.).

Gegen die Spanier erzielte der 24-Jährige bei drei Versuchen einen Treffer (Trefferquote 33 Prozent). Linkshänder Kai Häfner kam nur auf 38 Prozent (3 Tore/8 Versuche). 2,00-Meter-Hüne Julius Kühn kam zwar auf 100 Prozent, der Duisburger nahm sich aber auch nur zwei Würfe und hatte folglich nur zwei Mal getroffen.

Zur Einordnung: Wenn man Europameister werden will, braucht es in der Regel einen Rückraumshooter, der konstant im zweistelligen Bereich trifft. Deutschland muss da dringend nachlegen.

Handball-EM 2020: Dänemark unter Druck, Balkan-Duell in Graz

15.55 Uhr: Die Handball-EM biegt langsam aber sicher in die heiße Phase ein.

Mit Spannung wird nicht nur Lettland gegen Deutschland erwartet, sondern auch die Partie Montenegro gegen Weißrussland - in Graz wird, sollte das DHB-Team sich qualifizieren, der zweite Zwischenrundengegner aus Vorrundengruppe A neben Kroatien ermittelt.

Im zweiten Spiel in Graz kommt es zum Balkan-Prestigeduell zwischen Serbien und den Kroaten. In Gruppe E steht Weltmeister Dänemark nach seiner Auftaktpleite unter Druck. Die Spiele der Handball-EM 2020 am Montagabend:

Handball-EM 2020, Gruppe A (in Graz, Österreich)

  • Montag, 18.15 Uhr: Montenegro - Weißrussland
  • Montag, 20.30 Uhr: Serbien - Kroatien

Handball-EM 2020, Gruppe C (in Trondheim, Norwegen)

  • Montag, 18.15 Uhr: Lettland - Deutschland
  • Montag, 20.30 Uhr: Niederlande - Spanien

Handball-EM 2020, Gruppe E (in Malmö, Schweden)

  • Montag, 18.15 Uhr: Island - Russland 
  • Montag, 20.30 Uhr: Dänemark - Ungarn

Lettland - Deutschland: Uwe Gensheimer will dem DHB-Team vorangehen

15.40 Uhr: Uwe Gensheimer: Der Kapitän des DHB-Teams war vor der Handball-EM der Hoffnungsträger - bisher kommt der 33-jährige Linksaußen von den Rhein-Neckar Löwen aber noch gar nicht zur Geltung.

Sowohl gegen die Niederlande (32:24) als auch gegen Spanien (26:33) hatte er große Probleme. Von der Siebenmeterlinie war er nicht wie gewohnt treffsicher, seine Gegenstöße nach Ballgewinn verpufften. 

„Natürlich möchte ich vorangehen, meine Leistung zeigen. Ich bin damit bislang noch nicht zufrieden. Das ist klar“, meinte Gensheimer nun vor der Partie gegen Lettland: „Und dafür habe ich eine neue Chance.“

Bundestrainer Christian Prokop meinte zu Gensheimer: „Ich habe vollstes Vertrauen in unseren Kapitän. Natürlich setzt sich Uwe unter Druck, weil er die Mannschaft erfolgreich führen will und weil es ein Turnier ist, bei dem wir alle uns was ausmalen.“

Eigentlich ist eine Medaille ja das Ziel, dessen Realisierung muss nach dem schwachen Auftritt gegen Europameister Spanien aber angezweifelt werden.

Lettland - Deutschland: Liefert Gensheimer heute? Hanning macht Mut

15.00 Uhr: Kann sich DHB-Kapitän Uwe Gensheimer heute steigern? Der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB) hofft darauf. 

„Wir brauchen Uwe in einer anderen Rolle. Uwe muss uns jetzt auch helfen. Wir müssen ihm helfen, dass er uns auch helfen kann, aber dazu muss er zu sich finden“, sagte Bob Hanning vor dem abschließenden Gruppenspiel Deutschlands bei der Handball-EM.

Bei der 26:33-Niederlage am Samstag gegen Spanien hatte Gensheimer nach einer erneut schwachen Leistung von der Siebenmeterlinie und von links auißen in der zweiten Halbzeit nicht mehr gespielt.

DHB-Vize bei der Handball-EM: Bob Hanning (re.) mit dem DHB-Team in Trondheim.

Update vom 13. Januar, 12.58 Uhr: Es ist das letzte Vorrundenspiel des DHB-Teams. Nach der empfindlichen Niederlage gegen die Spanier brennen die Spieler für Wiedergutmachung. Vorab stellt Co-Trainer Erik Wudtke die Mannschaft aus Lettland im Video vor. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zum letzten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-EM. Anpfiff im Trondheim Spektrum ist um 18.15 Uhr. +++

Handball-EM im Live-Ticker: Vorbericht zu Lettland - Deutschland - DHB-Team unter Druck

Trondheim - Gegen Lettland ist die deutsche Handballnationalmannschaft gefordert. Nach dem klaren Auftaktsieg gegen die Niederlande bekam das Team von Bundestrainer Christian Prokop am Samstag einen herben Dämpfer verpasst. Gegen den amtierenden Europameister Spanien offenbarte das DHB-Team teils eklatante Schwächen und ging - auch wenn man sich zwischenzeitlich auf 9:10 herankämpfen konnte - am Ende mit 33:26 unter. 

Kapitän Uwe Gensheimer* ließ die eigentlich gewohnten Führungsqualitäten vermissen, Torhüter Andreas Wolff* erwischte ebenso einen rabenschwarzen Tag. Dennoch geht der Blick im deutschen Lager nach vorne.

Handbal-EM 2020 im Ticker: Lettland - Deutschland: So kommt das DHB-Team weiter

Trotz der iberischen Abreibung haben die deutschen Handballer ein Weiterkommen nämlich weiter in der eigenen Hand. Unter Umständen könnte sogar eine deutliche Niederlage reichen. Deutschland erreicht die Hauptrunde bei ...

... einem Sieg gegen Lettland.

... einem Remis gegen Lettland, wenn die Niederlande nicht gegen Spanien gewinnt.

... bei einer Niederlage gegen Lettland mit maximal neun Toren Differenz, wenn die Niederlande gegen Spanien verliert.

Handball-EM 2020 im Ticker: Lettland - Deutschland: Alle Augen auf Dainis Kristopans

Gegen Lettland, das erstmals bei einer EM an den Start geht, ist der Europameister von 2016 der klare Favorit, zu unterschätzen sind die Osteuropäer allerdings nicht. Zumal die Letten mit Dainis Kristopans über einen echten Handball-Giganten im Kader verfügen. Der 2,15 Meter große und 130 Kilogramm schwere Rückraum-Hüne von Champions-League-Sieger Vardar Skopje ist der Star im lettischen Team und dessen größte Waffe. Dies erkenne man auch im deutschen Lager.

„Kristopans zählt auf seiner Position zu den besten der Welt“, sagt etwa Andreas Wolff. Christian Prokop ergänzte auf der Pressekonferenz vor der Partie: „Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Wir haben uns einen Plan zurecht gelegt. Wir brauchen eine gute Abwehr und eine stabile Torhüterleistung.“ Dann stünde einem Einzug in die Hauptrunde nichts mehr im Wege. 

Falls Sie sich nicht regelmäßig mit Handball beschäftigen sollten, hat tz.de* für Sie einen Überblick über die wichtigsten Regeln des Sports zusammengefasst. Außerdem erfahren Sie im News-Ticker alle wichtigen Informationen zum Turnier.

as/pm 

Rubriklistenbild: © dpa / Robert Michael

Auch interessant

Kommentare