Willi Link TSV Benediktbeuern Der DFB hat vor zwei Jahren den Neuanfang mit einem jungen, dynamischen Trainer verpasst. Stattdessen hat er Löw mit einem Rentenvertrag ausgestattet, und so langweilen wir uns mit dieser altbackenen Spielphilosophie. Der Ballbesitz-Fußball, der uns in Brasilien zum Weltmeister gemacht hat, ist so was von out. Hohes Anlaufen, Gegenpressing so wie bei Bayern, Leipzig und Dortmund – das will ich sehen. Löw ist jetzt „finito“.

Trainer im Landkreis sprechen über Jogi Löw

Muss Bundestrainer Löw weg? Im Landkreis Tölz herrscht Uneinigkeit

  • Stefan Schnürer
    vonStefan Schnürer
    schließen

Trainer Grelics, Mühr und co äußern ihre Meinung zum Amt von Jogi Löw. Nach der 0-6 Pleite gegen Spanien ist die Diskussion über Low als Bundestrainer neu entfacht.

Demütigung statt Gruppensieg: Eine durchschnittliche spanische Nationalmannschaft hat der kopf- und mutlosen DFB-Elf am Dienstagabend eine fürchterliche Abreibung verpasst. Das 0:6 war nicht nur die höchste Niederlage in Joachim Löws 14-jähriger Amtszeit als Bundestrainer – in seinem 189. Länderspiel. Es war auch die höchste Niederlage einer deutschen Auswahl in einem offiziellen Länderspiel seit fast 90 Jahren: Im Mai 1931 unterlag die deutsche Mannschaft Österreich ebenfalls mit 0:6. Neben der im direkten Duell um Platz eins verpassten Qualifikation für das Finalturnier der Nations League war die Fußball-Lehrstunde auch ein heftiger Stimmungsdämpfer mit Blick auf das kommende EM-Jahr. Während DFB-Direktor Oliver Bierhoff sich die Hände vors maskierte Gesicht schlug, saß Löw regungslos auf der Bank. Der 60-Jährige vermisste „Körpersprache, Körperspannung, Zweikampfverhalten“, wie er kurz nach dem Schlusspfiff kommentierte. Man müsse nun „die richtigen Schlüsse“ ziehen. Aufgeregte Debatten von rund 80 Millionen „Bundestrainern“ dürften in den kommenden Tagen folgen. Auch die Sportredaktion hörte sich unter einigen Fußball-Experten im Landkreis um – der Tenor: Der einzig richtige Schluss wäre „Löw muss weg“. (Stefan Schnürer) 

Walter Lang SV Bad Heilbrunn Die Abwehr war vogelwild, und den einzigen seriösen Torschuss der Deutschen habe ich in der 81. Spielminute gesehen. Selbst wenn ein Spieler technisch nicht viel kann, so kann er sich richtig reinhauen und Einsatz zeigen. Das ist eine Charaktersache, dafür kann der Trainer nichts. Man hat an der Körpersprache gesehen, dass niemanden die Nations League interessiert. Nach 14 Jahren Löw würde ich sagen: Die Zeit ist reif...


Auch interessant

Kommentare