Tolle Arena, leere Ränge: Auch die WTT-Turniere in Doha wurden aus Coronagründen ohne Zuschauer ausgetragen.
+
Tolle Arena, leere Ränge: Auch die WTT-Turniere in Doha wurden aus Coronagründen ohne Zuschauer ausgetragen.

TISCHTENNIS - Sabine Winter scheidet beim WTT Star Contender in Katar in der zweiten Qualifikationsrunde aus

Abenteuer Doha endet mit einer 0:3-Niederlage

Doha/Schwabhausen – Bereits nach dem zweiten von insgesamt drei Qualifikationstagen war für Sabine Winter das mit insgesamt 400 000 US-Dollar dotierte WTT Star Contender in Doha (Katar) beendet. Die Spitzenspielerin des Tischtennis-Bundesligisten TSV Schwabhausen musste sich als Nummer 126 der aktuellen Weltrangliste der 72 Positionen hinter ihr zu findenden Christina Kallberg aus Schweden überraschend deutlich in drei Sätzen geschlagen geben.

Nach der 9:11, 8:11 und 9:11-Niederlage verriet die 28-Jährige, „dass ich heute einen schlechten Kopf und kein Vertrauen in meine Bälle hatte“.

Winter, in der laufenden Bundesliga-Saison unbesiegt, sei in ihren alten Trott zurückgefallen. „Ich war nervös und hatte Angst, meine Rückhand einzusetzen. Außerdem bin ich immer wieder vom Tisch weggelaufen.“

Das zweite Turnier innerhalb von nur einer Woche in der Wüste hatte für Sabine Winter vielversprechend begonnen. Gegen Yadira Silva aus Mexiko behauptete sich die einzige Starterin aus dem Landkreis Dachau gleich im ersten Aufeinandertreffen mit der 136. der Weltrangliste mit 13:11, 11:4 sowie 11:7. „Meine Leistung war in Ordnung. Mit den Rückschlägen bin ich jedoch nicht zufrieden gewesen.“

Nach dem Aus in der dritten Qualifikationsrunde beim WTT Contender an gleicher Stelle hatte die 28-Jährige die vier Tage ohne Wettkampf dazu genutzt, um ihre Verletzungen am Daumen und an der Rippe auszukurieren. „Ich habe deshalb in der Zeit auch nur insgesamt zwei Stunden trainiert und dafür mehr Zeit auf dem Ergometer im Kraftraum der Halle verbracht.“

Die Verletzungen seien zwar noch nicht zu 100 Prozent ausgeheilt, „doch es wird langsam besser“.

Am morgigen Dienstag geht es für Sabine Winter zurück nach Deutschland. Anschließend beginnt die Vorbereitung auf den heißen Saison-Endspurt, denn mit den letzten Rückrundenspielen beim SV Böblingen (Samstag, 27. März) und gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim (Sonntag, 28. März, in der Heinrich-Loder-Sporthalle) stehen für den Tabellenvierten noch zwei wichtige Begegnungen auf dem Programm, um sich für die noch nicht endgültig terminierte Play-off-Runde eine günstige Ausgangsposition im Viertelfinale zu verschaffen. MARCO STEINBRENNER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare