+
Ausgebremst von einem Virus: Die ADAC-GT Masters-Serie beginnt in diesem Jahr mit Verspätung – wenn überhaupt.

Motorsport

Saisonstart auf unbestimmte Zeit verschoben

  • schließen

Die derzeit grassierende Coronavirus-Pandemie macht auch von dem Motorsport nicht halt. In einer offiziellen Verlautbarung des Veranstalters lautet es: „Unter Berücksichtigung aller aktuellen Entwicklungen und öffentlichen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus in Europa verschiebt das ADAC GT Masters seinen Saisonauftakt.“

Statt vom 24. bis 26. April gastiert das ADAC GT Masters mit seinen Rahmenserien in diesem Jahr erst vom 23. bis 25. Oktober in der Motorsport Arena Oschersleben.

Abgesagt wird auch der offizielle Vorsaisontest des ADAC GT Masters in der Motorsport Arena Oschersleben vom 6. bis 8. April 2020. Bereits gekaufte Tickets für die Rennen des ADAC GT Masters 2020 behalten ihre Gültigkeit auch für neu terminierte Veranstaltungen.

Über eine mögliche Verlegung der Veranstaltung in Most (15. bis 17. Mai) und auf dem Red Bull Ring (5. bis 7. Juni) wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden, aktuell werden bereits mögliche alternative Termine geprüft. Betroffen ist auch ein Rennstall aus dem Dachauer Hinterland, Precote Herberth Motorsport startet 2020 in seine achte Saison im ADAC GT Masters. Für die anstehenden 14 Rennen holt sich die Mannschaft aus Jedenhofen erneut Unterstützung von Sven Müller. Der Porsche-Werksfahrer steuert, wie schon 2017, gemeinsam mit Stammfahrer Robert Renauer den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 99. Bereits in der Saison 2017 pilotierten Renauer und Müller den Precote-Porsche in der „Liga der Supersportwagen“. Am Ende stand mit einem Sieg und einem dritten Platz Gesamtrang zwölf zu Buche. Darüber hinaus verstärkte der 28-Jährige die Truppe von Alfred und Robert Renauer mehrfach bei diversen Langstreckenrennen, unter anderem bei den 24 Stunden von Spa 2017 und den 24 Stunden von Barcelona 2019. Nachdem der Champion von 2018 in der vergangenen Saison 2019 die Startnummer 1 trug, kehrt der Rennstall der Renauer-Zwillinge wieder zur altbekannten #99 zurück. Außerdem dürfen sich die Fans auf ein neues Design für den Precote-Porsche freuen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Woodies basteln schon an der Saison 20/21
Am letzten Spieltag der Eishockey-Saison 2019/2020 hatten die Dachau Woodpeckers ihr kleines Finale. Mit einem Sieg gegen den Münchner EK wären sie auf Platz sieben …
Woodies basteln schon an der Saison 20/21
Laura geht, Sabine, Alina und Mateja bleiben
„Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht und sehr lange überlegt“, verriet Laura Tiefenbrunner. Die Nummer fünf des Tischtennis-Bundesligisten TSV …
Laura geht, Sabine, Alina und Mateja bleiben
„Verlegung der Spiele ist unabdingbar“
Für Athleten und Para-Athleten ist die Teilnahme an Olympischen und Paralympischen Spielen der Höhepunkt ihrer Karriere. Sie trainieren hart, ringen um ihre …
„Verlegung der Spiele ist unabdingbar“

Kommentare