1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Dachau

Gladiatoren rupfen die Spechte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nahezu jeder Fehler der Woodies wurde von den Gladiatoren aus Erding mit einem Gegentor bestraft. Foto: hab
Nahezu jeder Fehler der Woodies wurde von den Gladiatoren aus Erding mit einem Gegentor bestraft. Foto: hab

Dachau - Nach dem üppigen Gelage im Heimspiel gegen Pfaffenhofen sind die Spechte vom Stadtwald gleich wieder auf Diät gesetzt worden.

Der Eishockey-Bezirkligist aus Dachau hat das Heimspiel gegen die Gladiators aus Erding mit 3:7 verloren und so den angestrebten vierten Saisonsieg klar verpasst.

Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen hatten sich die Spechte auch gegen Erding viel vorgenommen. Und zunächst sah es ganz vielversprechend aus: Dem 1:0-Führungstreffer durch Domi Krause in der vierten Minute folgte umgehend das 2:0 durch Geburtstagskind „Ed“ Johannes Karl (8.). Doch prompt gab es die Ernüchterung. Erding schlug eiskalt zurück, markierte zwei Treffer innerhalb weniger Sekunden (9./10.).

Die Spechte aus Dachau hielten trotz des Rückschlags konsequent an ihrem Konzept fest, nach einem abgefangenen Angriff der Gäste erzielte Korbi Etterer die hochverdiente 3:2- Führung (16.).

Im zweiten Spielabschnitt riss der Faden bei den Hausherren erneut - und diesmal fanden die Woodies keinen Trick, die beiden Enden wieder zu verknüpfen. Erding, obwohl nur mit elf Feldspielern angereist, dominierte und kam schon in der 23. Minute zum 3:3-Ausgleichstreffer.

Die Woodies versuchten zwar, den Druck wieder zu erhöhen, doch etwas Zählbares blieb dem Gastgeber trotz des verbissenen Kampfes um jede Scheibe verwehrt. So kam es in der weiterhin schnellen Partie zu zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Der sehr gut aufgelegte Dachauer Goalie Marcel Schrader hatte in der 39. Minute keine Chance, die 4:3-Gästeführung zu verhindern. Die Gladiatoren bestraften einen kleinen Fehler der Dachauer gnadenlos.

Noch war aber nichts verloren, die Gastgeber gingen hochmotiviert ins Schlussdrittel. Das Tempo blieb hoch, auch wenn der einsetzende Schneefall im offenen Stadion die Aktionen der Kufencracks zunehmend behinderte. Die Woodies riskierten mehr, liefen dabei aber auch Gefahr, einen Konter einzufangen. Erding entschied das spannende Match mit einem Doppelschlag in der 48. und 50. Minute. Die Spechte stemmten sich weiter vehement gegen die drohende Niederlage, doch im mittlerweile starken Schneetreiben gelang den Gästen kurz vor Schluss dann doch noch das Tor zum 7:3-Endstand.

Am Samstag, 31. Januar, gastiert der Tabellenführer ESV Waldkirchen im ASV-Kunsteisstadion am Stadtwald. Spielbeginn ist 19.30 Uhr.

Stenogramm

ASV Woodies Dachau - TSV Erding Gladiators 1 b 3:7 (3:2; 0:2; 0:3)

ASV Dachau: Marcel Schrader, Philipp Kronschnabl - Dominik Krause, Michael Blattner, Simon Martinkewitz, Chris Pope, Bene Krause, Korbinian Etterer, Maximilian Fugiel, Florian Zagler, Mario Neuß, Maximilian Kronschnabl, Tobias Wurzer, Sebastian Kubitz, Thomas Glasl, Johannes Karl, Lorenz Mohr, Marc-Joel Jantjies

Tore: 1:0 (4.) D. Krause (Karl); 2:0 (8.) Karl (Neuß), 2:1 (9.), 2:2 (10.), 3:2 Etterer; 3:3 (23.); 3:4 (39.); 3:5 48.), 3:6 (50.); 3:7 (59.)

Auch interessant

Kommentare