1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Dachau

TaF-Spieler als gestaltendes Element

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

300 kg wiegt das UEFA-Rundbanner, das die TaF-Schüler durch Stadion trugen. Foto: kn
300 kg wiegt das UEFA-Rundbanner, das die TaF-Schüler durch Stadion trugen. Foto: kn

Dachau - Einmal mehr waren die Nachwuchs-Fußballer von TaF Glonntal mitten drin und nicht nur dabei. Sie waren bei einem EM-Qualifikationsspiel im Einsatz, und zwar als gestaltendes Element des Rahmenprogramm.

Auf Einladung des DFB und des Bayerischen Fußballverbandes gestalteten je acht Spieler der U 14, U 15 und U 16 sowie 24 jüngere Spieler des SC Fürstenfeldbruck das Rahmenprogramm zum EM-Qualifikationsspiel der U 21-Nationalmannschaft gegen Bosnien und Herzegowina in Ingolstadt.

Sie konnten dadurch auch einen Blick hinter die Kulissen einer Länderspielvorbereitung werfen. Kurz nach ihrem Eintreffen im Audi-Sportpark wurden die Glonntaler von zwei Mitarbeiterinnen des DFB bzw. BFV in Empfang genommen, die dabei einen kurzen Überblick über den Ablauf gaben.

Um 14.30 Uhr übernahmen im Stadion-Innenraum die Mitarbeiter einer Event Company die Spieler, um sie mit ihren Aufgaben vertraut zu machen. Während die D-Jugendlichen des SC Fürstenfeldbruck die Order hatten, den Zuschauern während der Eröffnungszeremonie die beiden Nationalflaggen zu präsentieren, fiel den Glonntaler die Aufgabe zu, das 300 kg schwere UEFA-Rundbanner auf genau vorgegebenen Wegen ins Stadion zu bringen, es dort aufgerollt am Mittelkreis abzulegen und dann zunächst an der Seitenlinie Aufstellung zu nehmen. Im weiteren Verlauf der Eröffnungszeremonie mussten die 24 Jungs dann auf exakt vorgezeichneter Route zum Banner laufen, dieses aufnehmen und über den Mittelkreis spannen. Während des Einmarsches der beiden Nationalteams sollte das Banner dann im Kreis bewegt werden.

Nach mehreren Probedurchgängen begann pünktlich um 19.45 Uhr die Eröffungszeremonie, bei der das Einstudierte diszipliniert vorgeführt wurde. Kurz nach Spielende traten die TaF-Spieler müde, aber auch mächtig stolz die Heimreise an. Weitere Infos unter www.taf-glonntal.de

Auch interessant

Kommentare