1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Dachau

Youngster schlägt die Kobra

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Danke! Auch DCN-Mitglied Marcel Wolter durfte gegen Jelle Klaasen spielen. Foto: hab
Danke! Auch DCN-Mitglied Marcel Wolter durfte gegen Jelle Klaasen spielen. Foto: hab

Niederroth - Als Volltreffer erwies sich der Auftritt des Niederländers Jelle „The Cobra“ Klaasen bei Freddy‘s Geburtstags-Dart-Exhibition im Dart Center Niederroth.

Extra für diese Veranstaltung waren die aktuelle Nummer 27 der PDC-Rangliste und der Master of Ceremonies und Caller John Fowler eingeladen worden. Die PDC (Professional Darts Corporation) ist der englische Profi-Dart-Verband.

Gut 80 Gäste aus der näheren Umgebung, aus Niederbayern, aus dem Raum Stuttgart, aus Frankfurt und sogar ein dem Dartsport verfallener Rollstuhlfahrer aus Hannover hatten den Weg nach Niederroth gefunden, um Darts der Extraklasse live zu erleben.

Jelle Klaasen spielte nacheinander gegen acht Spieler jeweils ein Leg im Modus 501 Double Out. Das heißt, beide Spieler starten bei 501 Punkten und müssen sich schnellstmöglich auf null Punkte herunterspielen, wobei der letzte Wurf auf ein Doppelfeld des Boards geworfen werden muss, um auf null Punkte zu kommen. Jeder hohe Score der Herausforderer wurde frenetisch gefeiert.

Die höchste Punktzahl mit drei Darts, die 180, wurde aber wie erwartet mehrfach nur von Jelle Klaasen geworfen. Nach den ersten acht Spielen wurde ein reichhaltiges bayerisches Buffet, zubereitet vom Vereinsboss Edwin Bigl, serviert. Alle Spieler wurden jeweils mit einem Walk-on-Song zum Spiel an das Board gebeten, und nach einem beendeten Spiel erklang die allseits bekannte Darthymne „Chase the sun“ von Planet Funk.

Auch John Fowler animierte die Zuschauer immer wieder zu den Klängen des Songs „Stand up if you love the darts“, von ihren Plätzen aufzustehen und mitzufeiern.

Im dritten und letzten Block spielte Jelle unter anderem gegen einen aus dem Publikum gelosten Spieler. Der Glückliche war erst zwölf Jahre alt, Dominik Grüllich konnte sein Glück kaum fassen. Das Darttalent aus Wolnzach war es dann auch, das als einziger Spieler sein Leg gegen den PDC-Profi gewinnen konnte, entsprechend groß war der Jubel.

Nach insgesamt 25 gespielten Legs war der Exhibitionteil beendet, danach standen Jelle und John für Fotos, Autogramme und lockeren smalltalk zur Verfügung.

Geburtstagskind Freddy Pohlers staunte über die gute Kondition seiner Gäste: „Im Anschluss wurde noch zur Karaoke-Party aufgerufen, und auch da war unser englischer Freund John Fowler mit Begeisterung dabei.“

Vor der Exhibition fand ein Steeldartturnier im Dartcenter statt. Thomas Luksch konnte sich in einem spannenden Finalspiel gegen Norbert Rupp durchsetzen. Dritter wurde Jörg Hofmann aus Frankfurt, der kurz zuvor den Niederrother Lokalmatadoren Zladtko „Sladdi“ Pendez besiegen konnte. Pohlers hofft, dass die Trendsportart Darts nun noch mehr Zulauf bekommt: „Wir haben unsere Steeldartanlage von drei auf neun Boards erweitert, so dass auch Turniere mit mehr als 50 Teilnehmern gespielt werden können. Bei uns kann man in gemütlicher Atmosphäre ein paar schöne Stunden verbringen, jeder ist willkommen, ein paar Pfeile zu werden.“ Rolf Gercke

Auch interessant

Kommentare