+
Einmaliges Erfolgsduo aus Grafing und Vaterstetten: Daniel Kirchner und Marco Vogel (r.echts). 

BEACHVOLLEYBALL - Masters- Sieg für Duo aus Grafing und Vaterstetten 

Zufallsduo mit Harmonie

  • schließen

Es ist wohl nur eine einmalige Sache, aber eine, die in Erinnerung bleiben wird. Bei ihrer ersten gemeinsamen Turnierteilnahme haben die Beachvolleyballer Daniel Kirchner (TSV Grafing) und Marco Vogel (TSV Vaterstetten) sogleich für Furore gesorgt.

Grafing/Vaterstetten – Sie gewannen überraschend das BVV Beach Masters in Planegg-Krailling. Im Finale setzte sich das Duo mit 2:1 Sätzen (21:19, 15:21, 16:14). gegen Fabian Wagner (TSV Grafing) und Ben Winter (TSV Herrsching) durch.

„Es hat optimal gepasst. Daniel ist ein Abwehrspezialist und ich ein Blocker“, freute sich Marco Vogel (31), der für den Hallen-Landesligisten TSV Vaterstetten aufschlägt, über die Harmonie mit seinem Interimspartner Kirchner (19), der zum Stammpersonal des Zweitligisten TSV Grafing gehört. „Wir haben uns offensichtlich gut ergänzt“, meinte der Routinier lachend. „Wir hatten aber auch die ersten Spiele zum Zusammenfinden und uns gut aufeinander eingestellt.“

Zustande gekommen ist die ungewöhnliche Kombination Vaterstetten/Grafing durch Zufall. Normal spielt Vogel mit Vereinskollege Dominik Metzger (weilte auf einer Hochzeit) und Kirchner mit Christian Seitz (Uni-Prüfungen). „Wir kennen uns ja alle schon länger. Zwei Wochen davor beim Turnier in Weiden sind wir darauf gekommen, dass unsere jeweiligen Partner in Planegg nicht spielen können. Und daraufhin haben wir uns zusammengetan“, erklärte der 31-Jährige. Mit Erfolg, nach fünf Matches und einem Finalkrimi hatten Kirchner/Vogel den Turniersieg eingefahren.

„Das war eine einmalige Sache“, so der Vaterstettener, obwohl es für ihn eine weitere pikante Note beinhaltete: Es war nach 15 Jahren sein erster Masters-Sieg auf der bayerischen Tour. „Nein, weitere Turniere wird es nicht geben“, betonte er, „wir werden mit unseren Stammpartnern die komplette Saison bestreiten, die wir mit ihnen ja schon abgestimmt haben.“ Marco Vogel, ein ehemaliger Ebersberger, muss an diesem Wochenende pausieren, während Kirchner/Seitz schon wieder in Amberg antreten.

Aber was beide Planegger Turniersieger eint: Die erzielten Ranglistenpunkte werden ihrem persönlichen Konto – und damit auch dem ihrer Stammbesetzung – gutgeschrieben. Denn sowohl das Duo aus der Bärenstadt, als auch das des TSVV peilt die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften im August in München an. Davor werden sich beide noch mehrmals über den Weg laufen, unter anderem beim Beach-Event am 20./21. Juli im Ebersberger Klosterbauhof.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In allen Belangen unterlegen
So erstklassig das Freitagsspiel ausgefallen war, so sehr liefen die Spieler des EHC Klostersee in Landsberg ihren Möglichkeiten hinterher.
In allen Belangen unterlegen
Vielleicht gehtdoch noch was
Die Handballer des TSV Grafing haben sich mit einem Himsieg über den UHC Salzburg in der Bezirksoberliga zurückgemeldet.
Vielleicht gehtdoch noch was
Auswärts-Knoten geplatzt
Der TSV Grafing hat auf furiose Weise seinen Auswärtskomplex ad acta gelegt. Mit einem 3:0-Sieg im Gepäck trat die Mannschaft von Coach Alexander Hezareh die Heimreise …
Auswärts-Knoten geplatzt
Löwen-Serie ungebrochen
Für Spieler, Helfer und Zuschauer des Emmeringer Faschingsderbys war es ein langer, anstrengender, aber auch einmalig unterhaltsamer Heimspieltag rund ums …
Löwen-Serie ungebrochen

Kommentare