Polizist bei Kontrolle am Hauptbahnhof angegriffen - Unbeteiligter sticht ihn von hinten nieder

Polizist bei Kontrolle am Hauptbahnhof angegriffen - Unbeteiligter sticht ihn von hinten nieder

EHC Klostersee

Doppelpack der EHC-Jugend mit 26 Treffern

Einen Doppelspieltag mit zwei Schützenfesten zauberte die Jugendmannschaft des EHC Klostersee aufs heimische Bayernliga-Eis.

Grafing– Einen Doppelspieltag mit zwei Schützenfesten zauberte die Jugendmannschaft des EHC Klostersee aufs heimische Bayernliga-Eis.

EHC Klostersee U17 –
EHC Bad Aibling 14:0
Am elften Spieltag der Jugendbayernliga empfing die U17 des EHC Klostersee das Tabellenschlusslicht EHC Bad Aibling. Die Vorgabe des Trainerduos Markus Eberl/Marc Ahammer war deutlich: „Gegner nicht unterschätzen“, „einfach Eishockey spielen“. Dass die Trainer die Mannschaft in allen Belangen enorm weiter gebracht haben, war zuletzt in den Spielen gegen so starke Gegner wie Lindau oder Garmisch zu sehen gewesen. Mit welcher Souveränität aber das Spiel gegen Aibling angegangen wurde, war beeindruckend. Hinten fehlerlos, so dass sich die beiden Torhüter die Arbeitszeit teilen konnten, und nach vorne mit schnellem, schnörkellosen Eishockey erfolgreich. Freilich waren die Gäste kein Gradmesser, aber auch gegen solche Gegner müssen erst einmal 14 Tore (5:0, 5:0, 4:0)
erzielt werden, die sich auf alle Reihen verteilten.

EHC-Jugend: Maximilian Stinauer (TW bis 30:35, Marcel Käsmaier (TW ab 30:35), Bernhard Schönig (0 Tore/3 Assist), Florian Kurz (1/0), Florian Dierl (0/1), Korbinian Tristl (1/1), Anian Gilg, Leander Ruß (3/1),Vinzent Hausenberg (1/0), Tobias Hilger (1/0),Georg Thal (0/2), Charlotte Sumpf, Leopold Weinzierl (2/1), Johannes Oswald (0/1), Arnaud Eibl (1/1), Josef Wieser (0/1), Julian Dengl (4/3).

Strafminuten: Klostersee 10; Bad Aibling 14.

EHC Klostersee U17 –
TSV Erding 12:3
Keine 12 Stunden nach dem Kantersieg über Aibling empfing die Jugend des EHC Klostersee den Nachwuchs des TSV Erding. Gewarnt von einer ähnlichen Konstellation vor einigen Wochen, als nach einem Auswärtsspiel in Deggendorf nur zehn Stunden vergangen waren und man in Erding verloren hatte, gingen die Rot-Weißen das Spiel entsprechend konzentriert an. Von Beginn an überrollten die Grafinger ihre Gäste förmlich und entschieden die Partie bereits im ersten Drittel. Mit 6:0 ging es durch die Treffer von Leander Ruß (3), Julian Dengl (2) sowie Bernhard Schönig in die erste Pause. Nach einem weiteren Treffer von Dengl nach 18 Sekunden des Mitteldrittels ließen es die Hausherren ruhiger angehen, wobei sie das Geschehen stets im Griff hatten. Beim Stand von 10:2 ging’s ins Schlussdrittel, in dem man den Grafingern den Kräfteverschleiß ansah. Trotzdem behielten sie die Oberhand und fuhren einen 12:3-Sieg ein, mit dem sie Rang zwei festigten.  ez

EHC-Jugend: Stinauer (TW bis 30:26), Käsmaier (TW ab 30:26), Schönig (1 Tore/0 Assist), Kurz (1/2), Dierl (0/1), Tristl (0/1), Gilg, Ruß (4/1), Stinauer, Hilger (0/4), Sumpf (0/1), Weinzierl, Dengl (6/3).

Strafminuten:Klostersee 16; Erding 16.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forsties nicht abgezockt genug
Sie wehrten sich leidenschaftlich. Doch das reichte nicht. Die Ebersberger Bayernliga-Handballerinnen kehrten mit einer Niederlage aus Bergtheim zurück.
Forsties nicht abgezockt genug
Spiel und Spitze verloren
Diesmal ging das Jugendkonzept nach hinten los. Die Grafinger Zweitliga-Volleyballer verloren ihr Heimspiel gegen Leipzig mit 2:3. Dank der Routiniers wurde zumindest …
Spiel und Spitze verloren
Marvin Greue ist Bayern-Champion
Die Kirchseeoner Kampfsportler haben bei den Bayerischen Meisterschaften der Taekwondoka im wahrsten Sinn der Wortes kräftig zugeschlagen.
Marvin Greue ist Bayern-Champion
Herkulesaufgabe für Forsties
Die Bayernliga-Handballerinnen des TSV EBE Forst United stehen vor einer kaum lösbaren Aufgabe. Sie müssen beim Tabellendritten HSV Bergtheim antreten.
Herkulesaufgabe für Forsties

Kommentare