1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Ebersberg

Handball: Erste Heimschlappe für Landesligist TSV Vaterstetten

Erstellt:

Von: Olaf Heid

Kommentare

Eine gegen alle: Vaterstettens Kristin Wimmer wird von der Schwabmünchner Abwehr gestoppt.
Eine gegen alle: Vaterstettens Kristin Wimmer wird von der Schwabmünchner Abwehr gestoppt. © Foto: Stefan Rossmann

Einen argen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt haben die Vaterstettener Handballfrauen am Sonntagnachmittag hinnehmen müssen. Die Landesliga-Formation um das Trainerduo Tobias Graf und Melanie Gernsbeck verlor in eigener Halle gegen den TSV Schwabmünchen mit 28:33 (14:15) Toren.

Vaterstetten – Mit der ersten Heimniederlage verpasste der TSVV den durchaus möglichen Sprung an die Tabellenspitze der neun Teams umfassenden Gruppe und bleibt vorerst Vierter. Allerdings ist das Feld nun weiter zusammengerückt– zwischen Platz eins und acht liegen nur zwei (!) Minuspunkte. Vaterstetten weist als eines von fünf Teams neun Minuszähler (11:9) auf. Die Gäste aus Schwaben sind auf Rang zwei (13:9) vorgesprungen.

Schon die Anfangsphase war aus TSVV-Sicht verkorkst. Graf musste nach nicht einmal neun Minuten beim Stand von 2:5 eine Auszeit nehmen. Danach wogte das Geschehen hin und her, Vaterstetten (diesmal ohne Nicola Mayerhofer) glich einen 7:11-Rückstand (19.) kampfstark aus, als die überragende Julia Degmeyr zum 11:11 (25.) einnetzte.

Sara Broß brachte ihr Team sogar nach dem Wechsel mit zwei hintereinander verwandelten Strafwürfen mit 16:15 (33.) in Front. Aber die Gäste ließen sich, angetrieben von der kaum zu bremsenden Lea Lammich (13 Tore!), nicht abschütteln.

Bis zum 22:22 (49.) war noch alles offen, dann gelang Schwabmünchen der entscheidende Schlag mit drei Toren binnen 67 Sekunden (22:25/50). Von diesem Rückstand erholte sich Grafs Team nicht mehr und musste die Punkte mit 28:33 abgeben.

Auch interessant

Kommentare