+
In letzter Sekunde kamen die Damen des FC Forstern eine Runde weiter.

BFV-Landespokal

FC Forstern-Damen ein Runde weiter Dank guter Nervenstärke

Buchstäblich in allerletzter Sekunde drehten die Fußballfrauen des FC Forstern ein schon verloren geglaubtes Spiel. Im BFV-Landespokal kam der Regionalligist im Achtelfinale beim Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg zu einem 9:8-Sieg nach Elfmeterschießen.

Trotz dünner Personaldecke bestimmte Forstern das Spiel. Nach einer Viertelstunde gelang aber Mona Budnik aus abseitsverdächtiger Position das überraschende 1:0 für die Schwaben. Auch nach der Pause spielte der FCF überlegen, doch ein weiteres Kontertor durch Isabel Raunecker stellte nach 65 Minuten den Spielverlauf auf den Kopf. Forstern lief weiter gegen das Augsburger Bollwerk an. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Johanna Stadler mit einem Schuss aus 20 Metern der Anschlusstreffer. Forstern eroberte nach dem Augsburger Anstoß sofort wieder den Ball. Drei Schüsse aus kurzer Distanz wurden noch abgeblockt, ehe Ngoc Nguyen zum 2:2 abstaubte. Beim Elfmeterschießen zeigten sich Forsterns Spielerinnen nervenstark. Stadler, Julia Deißenböck, Martina Mittermaier, Sandra Obermeier, Verena Krumay, Evi Kopp und Theresa Eder trafen zum 9:8-Sieg.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare