1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Ebersberg

Profi-Antreiber an Bord: EHC Klostersee startet mit neuem Fitnesstrainer

Erstellt:

Kommentare

Feinabstimmung fürs Sommertraining: Trainer Dominik Quinlan (r.) und der neue Fitnesstrainer Eckhart Acker.
Feinabstimmung fürs Sommertraining: Trainer Dominik Quinlan (r.) und der neue Fitnesstrainer Eckhart Acker. © sro

Zur anstehenden Saison 2022/23 will Grafings Eishockeymannschaft vorbereitet sein.

Grafing – Gut eineinhalb Monate nach dem finalen Auftritt in der Endspiel-Serie um den Bayernliga-Titel gegen den TEV Miesbach steigt der EHC Klostersee in die gemeinsame Sommervorbereitung für die Saison 2022/23 in der Oberliga Süd ein. „So früh wie nie, aber wir wollen eben auch bestens vorbereitet und gerüstet sein gegen künftig viele Gegner in der Oberliga, die in allen Bereichen vollprofessionell aufgestellt sind und entsprechend arbeiten“, sagte Trainer Dominik Quinlan am Dienstagabend im Grafinger Eisstadion.

Ein paar Meter weiter warteten die erschienenen Spieler aus der Meister-Truppe und der EHC-U20 der Rot-Weißen derweil auf erste Anweisungen. Die werden zum einen wie gewohnt von Headcoach Quinlan kommen, dazu überwiegend aber von Eckhart Acker, dessen Dienste sich der EHC für das „Fitmachen“ gesichert hat.

Gemeinsame Übungen und individuelle Trainingspläne für daheim

„Ein ausgewiesener Fachmann und absoluter Profi seines Fachs“, freut sich der Klosterseer Cheftrainer ob der Kompetenz des staatlich geprüften Sportlehrers und diplomierten Sport- und Fitnesstrainers sowie außerdem Inhaber des C-Scheins als Eishockeytrainer. Der 36-jährige Grafinger, jüngerer Bruder vom früheren Kapitän und Nachwuchstrainer Gert Acker, stand einst selbst im Talentschuppen des EHC auf dem Eis und zwischen 2004 und 2006 auch als Verteidiger im Oberligakader. Zuletzt war der selbstständige „Ecki“ Acker (EA Performance Coaching) als Athletikcoach bei den Nürnberg Ice Tigers sechs Jahre lang zuständig für die Fitness der DEL-Profis.

Zum frühen Auftakt des Trockentrainings betonen Quinlan und Acker gemeinsam, diese müsse den Gegebenheiten und der Liga angepasst sein. „Wir wollen damit die Grundvoraussetzungen für eine möglichst verletzungsfreie und erfolgreiche Saison schaffen“, erklärte Acker, der für die Spieler neben den zwei Mal wöchentlich gemeinsamen Übungseinheiten auch noch individuelle Trainingspläne für zu Hause ausarbeiten wird. Insgesamt umfasse die Vorbereitung des Klosterseer Eishockey-Oberligisten drei Phasen, beginnend mit der Grundbasis um Kraft und Ausdauer bis hin zu Explosivität und Geschwindigkeit. Danach geht’s wieder ans Schlittschuhe schnüren – in fast auf den Tag genau drei Monaten.  ele

Auch interessant

Kommentare