1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Ebersberg

Handball: Energieleistung sichert Vaterstettener Auswärtssieg

Erstellt:

Kommentare

Schreien ihre Freude über den Sieg heraus: Vaterstettens Handballfrauen mit (hinten, v.l.) Johanna Gernsbeck, Valerie Graf, Stefanie Wörl, Jana Kühnel, Sara Broß, Selina Wipper, Lilli Müller, Josefine Müller, Johanna Bayerlein sowie (vorne) Daniela Lazarek, Jelena Hugo, Theresa Schwarz, Kirstin Wimmer und Verena Taenzler.
Schreien ihre Freude über den Sieg heraus: Vaterstettens Handballfrauen mit (hinten, v.l.) Johanna Gernsbeck, Valerie Graf, Stefanie Wörl, Jana Kühnel, Sara Broß, Selina Wipper, Lilli Müller, Josefine Müller, Johanna Bayerlein sowie (vorne) Daniela Lazarek, Jelena Hugo, Theresa Schwarz, Kirstin Wimmer und Verena Taenzler. Foto: jwg © jwg

Die Rückrunde hat für die Handballer begonnen. Und es hat den Anschein, als würden die Frauen des TSV Vaterstetten dort weitermachen wollten, wo sie das alte Jahr abgeschlossen hatten: als ungeschlagene Tabellenführerinnen.

Vaterstetten – Am des ersten Landesliga-Spieltag in 2023 kam die Mannschaft des Trainer-Duos Tobias Graf und Melanie Gernsbeck bei der Regionalliga Reserve der HSG Würm-Mitte zu einem 21:19 (13:9)-Erfolg.

Doch von Souveränität des Primus war nur im ersten Drittel des Spieles in der Halle des Gräfelfinger Gymnasiums etwas zu sehen. Da zauberten die TSVV-Frauen um Sara Broß, Verena Taenzler und Torfrau Theresa „Terry“ Schwarz nach Belieben. Da überrannten die Gäste die Heimmannschaft und führten nach 15 Minuten schon klar mit 8:1.

Es schien so, als ob die Ausfälle auf Vaterstettener Seite von Julia Degmeyr, Anna-Lena Vogel und Nicola Mayerhofer nicht ins Gewicht fallen würden. Schließlich haben die drei Spielerinnen ein Drittel aller bisherigen TSVV-Tore erzielt. Doch es kam etwas anders.

Coach Graf gab nach Ende der Zitterpartie zu, den richtigen Zeitpunkt zum Auswechseln verpasst zu haben. Noch zum Seitenwechsel mit einem Vorsprung von sechs Treffen im Rücken schien die Vaterstettener Handballwelt in Ordnung zu sein. Doch Konzentrationsfehler in Angriff und Abwehr häuften sich zunehmend. Die Auszeit in der 45, Minuten nach dem HSG-Anschlusstor zum 15:17 war überfällig.

Graf gelang es, die „Stellschrauben“ wieder fest zu zurren. Torhüterin Schwarz glänzte mit Paraden, während Valerie Graf und Jelena Hugo den Abwehrmittelblock zusammenhielten. Broß wie auch Taenzler und Kristin Wimmler stellten den Abstand wieder auf drei Tore. Eine feine Einzelleistung von Hugo sicherte letztlich den knappen 21:19-Erfolg.

„Die Auszeit kam zur rechten Zeit“, analysierte Gernsbeck. Da sei noch einmal ein entscheidender Ruck durch die Mannschaft gegangen. Der TSV Vaterstetten hat die alte Tabellenordnung mit einem Auswärtssieg wieder hergestellt.  jwg

TSVV: Terry Schwarz (Tor), Johanna Bayerlein, Jelena Hugo (1), Daniela Lazarek, Sara Broß (7/1), Lilian Müller (3), Selina Wipper, Valerie Graf (1), Stefanie Wörl, Kristin Wimmer (3/3), Verena Taenzler (5), Josefine Müller, Jana Kühnel (1).

Auch interessant

Kommentare