Weltmeister Sebastian Preiß kommt mit seinem Erlanger Team in die Kreisstadt. foto. kn

Handball-Schmankerl in Ebersberg

Ebersberg - Männer-Erstligist Bergischer HC trifft am Freitag, 17. Januar, in einem Testspiel auf Zweitliga-Spitzenreiter HC Erlangen. Beginn in der Ebersberger Dr.Wintrich-Halle ist um 18 Uhr.

Für beide Mannschaften geht es um viel. Die einen wollen unbedingt in die stärkste Liga der Welt - die anderen kämpfen um den Verbleib in der Handball-Bundesliga. Zumindest jene im Abstiegskampf teilen den Willen zur sportlichen Selbsterhaltung mit den Handballern des TSV Ebersberg, die ja ebenfalls mitten in der sportlichen Krise stecken. Allerdings in der oberbayerischen Bezirksoberliga.

Und dort, wo die Mannschaft von Trainer Dusko Poznic normalerweise Mannschaften wie den ESV Traunstein, Laim oder Vaterstetten empfängt, bekommen die Fans der rasanten Ballsportart an diesem Freitag, 17. Januar, Handball der Spitzenklasse zu sehen: Um 18 Uhr trifft in der Ebersberger Dr. Wintrich-Halle der Bundesligist Bergischer HC auf den Tabellenführer der zweiten Liga, HC Erlangen.

Zwei Top-Teams des deutschen Handballs in der Halle des Bezirksoberligisten - zwei Spitzenmannschaften im Süden der Republik, muss es eigentlich heißen: Denn Bayern ist so etwas wie Handball-Diaspora. Ebersbergs Sportmanager Peter Feddern, ehemaliger Bundesligaspieler- und -Trainer, ist es zu verdanken, dass die Westfalen und Franken - verbunden durch einen gemeinsamen Hauptsponsor - den Weg in die Kreisstadt nach Ebersberg finden.

Beide Teams bereiten sich derzeit im Freistaat auf den Start der Rückrunde vor - Erlangen unter anderem mit Sebastian Preiß, dem Ex-Nationalspieler und Weltmeister von 2007. Kleiner Wermutstropfen für alle Interessierten: Beim Bergischen HC fehlt aufgrund der parallel laufenden Europameisterschaft der österreichische Internationale Viktor Szilagyi. Deutschland hat sich für die EM bekanntermaßen ja nicht qualifiziert.

„Für uns ist das hier aber ein einmaliges Erlebnis. Spitzensport hautnah“, freut sich Feddern auf das Ereignis. Der Bergische HC hält am Freitag um 15 Uhr zudem ein öffentliches Training in Ebersberg ab. Zwischen Training und Spiel sowie in der Halbzeitpause zeigen Ebersberger Nachwuchstalente, was sie bereits gelernt haben.

„Für alle Fans ist das eine tolle Gelegenheit, sich etwas bei Profis abzuschauen. Das will man mitnehmen“, wirbt TSVE-Sportmanager Feddern. „Und alle Handballfreunde sind uns willkommen.“ Denn mit dem Freundschaftsspiel beginnt auch gleichermaßen der Ernst vor der Rückrunde.

Achtung: Karten für das Handballschmankerl in Ebersberg gibt es noch für Erwachsene zum Preis von acht Euro; Jugendliche zahlen fünf Euro. Aufgrund der begrenzten Zahl an Plätzen wird vom veranstaltenden TSV Ebersberg um Voranmeldung gebeten: Reserverierung der Karten unter der Emailadresse vorverkauf.weininger@web.de.

hbe

Auch interessant

Kommentare