1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Ebersberg

Auch die Jüngsten Laufen mit

Erstellt:

Von: Raffael Scherer

Kommentare

Kinder und Trainer jubeln
Premierenauftritt: Die Jüngsten des TSV in der U10, die von den Trainerinnen Marion Glas-Reber und Pauline Sandweg betreut wurden.  © TSVV

2. Laufabend des TSV Vaterstetten – Erstmals Florian-Cucu-Ehrenpreis verliehen

Vaterstetten – Der TSV Vaterstetten durfte sich über einen überraschend großen Andrang bei seinem zweiten Laufabend freuen: Über 250 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Davon alleine über 90 TSV-Mitglieder. Kein Vergleich zur Premiere vergangenes Jahr, mit etwa 40 Teilnehmern. „Der Termin am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt, also an einem Werktag vor einem Feiertag, scheint im Kreis der Sportler sehr gut angekommen zu sein“, freut sich Martin Fischer, Leichtathletik-Abteilungsleiter beim TSV Vaterstetten. Schließlich sei die klare Ausrichtung auf Läufe von der Kurz- bis zur Mittelstrecke bei Wettkämpfen in der Umgebung eher selten anzutreffen, so Fischer.

Für die Jugend war biem Laufabend erstmals Kinderleichtathletik mit im Programm. So durften erstmals auch die Jüngsten des Vereins in der Altersklasse U10 an dem Wettbewerb teilnehmen. Zu absolvieren waren dabei zwei Läufe über 40 Meter, wobei nur die beste Zeit gewertet wurde. Ausgetragen wurden die Rennen auf der Gegengerade, wo Eltern und Großeltern hautnah dabei sein und ihren Nachwuchs anfeuern konnten.

Probleme bei Technik und Orga

Läufer beim Laufabend Vaterstetten
Legten sich ins Zeug (v. l.): Die Vaterstettener Yannik Rieder und Severin Burkert.  © Rossmann

Weiter ging es über 50, 75 und 800 Meter sowie den Staffeln der Altersklassen U12 und U14. Gen Abends waren die Jugendlichen dran, teilweise in gemischten Rennen mit Frauen, Männern der Hauptklasse und Senioren. Erstmals verliehen wurde an jenem Abend der Florian-Cucu-Ehrenpreis zu Gedenken an den im April verstorbenen langjährigen Vaterstettener Trainer. Geehrt wurden dabei die jeweils schnellsten weiblichen und männlichen Jugendlichen über 100 Meter in den Altersklassen U16 und U18. Die Ehrung nahm die Witwe Ionela Visa-Cucu vor.

Wegen Problemen mit Technik und in der Kommunikation untereinander kam es zur ein oder anderen Verzögerung: Die Läufer mussten daher teilweise an der Startlinie minutenlang auf den Startschuss warten. Den Abschluss der Veranstaltung bildete erneut der Lauf über eine Meile.

3. Laufabend soll noch besser werden

Läufer beim TSVV Laufabend.
Als bereits die Flutlichter angingen, ging es für die älteren Läufer voll zur Sache.  © Rossmann

„Für uns bleibt festzuhalten, dass der 2. Vaterstettener Laufabend positive, aber leider auch einige negative Aspekte hatte“, gibt Fischer zu. Angesichts des hohen Interesses werden die Verantwortlichen schon bald eine „Manöverkritik“ durchführen, um Verbesserungen auszumachen, so er Vorsatz des TSV. „Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter, denen ich ein großes Dankeschön sage, haben die Aufgabe, vorhandene Schwachstellen zu analysieren und personelle Verstärkungen zu suchen“, blickt Fischer voraus.

Denn auch 2023 will der TSV erneut einen Laufabend veranstalten. Dieser soll wieder an dem Mittwoch vor Christi Himmelfahrt, also am 17. Mai, stattfinden. „Und wir hoffen, dass die externen Athleten uns wegen der Probleme nicht mit einem Fernbleiben abstrafen werden“, so TSV-Abteilungsleiter Fischer. Der nächste Wettkampf in Vaterstetten wird am Samstag, 23. Juli der 3. Cup Wendelstein-MS (Sprung U8 und U12) sein.

Auch interessant

Kommentare