Der VfB Forstinning II (rot) hakt die Niederlage gegen den SV Zamdor ab und schaut nach vorne Richtung Derby.
+
Der VfB Forstinning II (rot) hakt die Niederlage gegen den SV Zamdor ab und schaut nach vorne Richtung Derby.

„Mit Zamdorf können wir uns nicht messen“

VfB Forstinning II unterliegt SV Zamdorf klar und hofft aufs Derby

  • VonChristian Scharl
    schließen

Der neue Tabellenführer SV Zamdorf erwies sich als eine Nummer zu groß für den VfB Forstinning II. Nun steht das Derby gegen den SV Anzing an.

Forstinning – Gar nicht lange mit dem Spielerverlauf aufhalten wollte sich Forstinnings Trainer Michael Stiegler nach der 0:4-Pleite beim neuen Kreisliga-Spitzenreiter. „Das war ein verdienter Sieg des SV Zamdorf, vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch.“ Stiegler attestierte dem Kontrahenten eine reifere Spielanlage. „Mit Zamdorf können wir uns nicht messen. Die werden auch am Ende weit vorne in der Tabelle stehen. Und das es bei uns gegen den Abstieg geht, haben wir gewusst.“

Trotz der deutlichen Niederlage sah Stiegler sogar eines der „besseren Saisonspiel“ seiner Forstinninger Zweiten. Die Gegentreffer von Edwin Padan (24.), Christian Häusler (34.), Demnic Forte (55.) und erneut Häusler (61.) musste der VfB II trotzdem schlucken.

„Jetzt haben wir das Derby vor der Brust. Ich bin jetzt aber guter Dinge“, so Stiegler. „Wir haben wieder regelmäßig 15 bis 16 Mann im Training.“ Vielleicht gelingt dem VfB II beim SV Anzing (Sonntag, 16 Uhr) mit mehr Breite ja eine Überraschung.  arl

Forstinning II: Weiß, Pulst, Pradl, Beck, Kistler J., Baer V., Brummer, Zollner, Dirscherl K. + J., Ehlich, Mayer, Heindl, Kistler L., Richtscheid, Pfeiler.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare