1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

4:1: Eitting fegt Dornach vom Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fast erdrückt hätte Eittings Christian Westermair seinen Teamkameraden Manuel Gröber nach dessen Tor zum 3:0.f.: rola
Fast erdrückt hätte Eittings Christian Westermair seinen Teamkameraden Manuel Gröber nach dessen Tor zum 3:0.f.: rola

Eitting - Mit einem verdienten 4:1 gegen den SV Dornach hat der FC Eitting im vorgezogenen Spiel am Donnerstagabend den Anschluss ans Tabellenmittelfeld bewahrt.

Trotz der kurzfristigen Ausfälle von Marcel Güll und Max Lerchl spielte der FCE wie aus einem Guss und hätte durchaus noch höher gewinnen können. Einziges Manko war die schlechte Chancenauswertung.

Einen ersten Warnschuss gab Manuel Gröber ab, den die Gäste nie aus dem Spiel nehmen konnten. In der 5. Minute wurde er knapp außerhalb des Strafraums gefoult, doch den Freistoß von Fredi Neudecker hielt Torwart Markus Magdolen. Drei Minuten später setzte sich Michael Pech durch, doch seine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum fand keinen Abnehmer. Weitere drei Minuten später drang auf der linken Seite Harry Ludwig in Dornachs Strafraum und spielte von der Torauslinie zurück. Manuel Gröber nahm den Ball volley, doch mit einem tollen Reflex wehrte Dornachs Torwart ab.

Dann stieg bei einer Ecke von Sebastian Hohmann Pech am höchsten und kam zum Kopfball, doch Verteidiger Emir Ruznjakonic rettete auf der Torlinie. Wenig später setzte sich Pech in halblinker Position durch, sein Schuss streifte die Querlatte. Zehn Minuten vor der Pause schoss Gröber freistehend vor dem Keeper über das Tor. Dornach war mit dem torlosen Remis zur Pause gut bedient.

Offensichtlich hatte der SV-Trainer seine Mannschaft in der Pause wachgerüttelt. Denn zehn Minuten lang spielte der Gast deutlich engagierter und schien, das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch das Strohfeuer dauerte nur zehn Minuten, ehe der FC Eitting wieder dominierte. Nach weiteren vergebenen Chancen fiel der längst fällige Führungstreffer. Pech eroberte den Ball im Mittelfeld und enteilte der aufgerückten Dornacher Abwehr. Er überließ den Ball dem mitgelaufenen Gröber, der die Führung erzielte. Nur zwei Minuten später verwertete Harry Ludwig einen schnellen Konter zum 2:0.

Dann überlief Pech mit einem schnellen Antritt Dornachs Abwehr, zog ab, doch Magdolen hielt. Chancenlos war dieser aber beim 3:0: Mit einem Flankenwechsel wurde Ludwig eingesetzt, der den Ball direkt in die Mitte zu Fredi Neudecker spielte. Der ließ den Ball zum noch besser postierten Gröber durch, der den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte.

Wenig später kamen die Gäste nach schöner Kombination durch Michael Geier zum Ehrentreffer. Danach erspielte sich Eitting Konterchancen, von denen Gröber eine nach Zuspiel von Fredi Neudecker zum 4:1 nutzte. Trainer Max Lerchl war nach dem Spiel voll des Lobes und freute sich, denn der klare Sieg war für das Geburtstagskind ein schönes Geschenk. fcf

Auch interessant

Kommentare