1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Vitalsportgruppe ist quicklebendig

Erstellt:

Von: Wolfgang Krzizok

Kommentare

Langjährige Mitglieder und Geburtstagskinder: Abteilungsleiter Rudi Kirmeyer (l.) ehrte (hintere Reihe, v. l.) Oskar Rist (15 Jahre Mitglied), Albert Thurner, Vladi Milosavljevic, Lorenz Angermeier, Georg Hörmann (alle 10 Jahre), Udo Czauderna (20 Jahre), Heidi Schneider (2. Vorsitzende SpVgg Altenerding), Korbinian Leneis (75. Geburtstag), Hans Vieregg (10 Jahre), sowie (vordere Reihe, v. l.) Rosi Appel (25 Jahre), Adolf Dernbach (20 Jahre), Hildegard Geipel (35 Jahre), Renate Bartsch, Erika Wenhardt, Anna Kratzer (alle 10 Jahre), Christiane Engelhardt (25 Jahre im Verein, 15 Jahre in der V-Gruppe), Ingrid Jakubik (20 Jahre), Horst Potempa (25 Jahre) und Gerlinde Sieman (85. Geburtstag).
Langjährige Mitglieder und Geburtstagskinder: Abteilungsleiter Rudi Kirmeyer (l.) ehrte (hintere Reihe, v. l.) Oskar Rist (15 Jahre Mitglied), Albert Thurner, Vladi Milosavljevic, Lorenz Angermeier, Georg Hörmann (alle 10 Jahre), Udo Czauderna (20 Jahre), Heidi Schneider (2. Vorsitzende SpVgg Altenerding), Korbinian Leneis (75. Geburtstag), Hans Vieregg (10 Jahre), sowie (vordere Reihe, v. l.) Rosi Appel (25 Jahre), Adolf Dernbach (20 Jahre), Hildegard Geipel (35 Jahre), Renate Bartsch, Erika Wenhardt, Anna Kratzer (alle 10 Jahre), Christiane Engelhardt (25 Jahre im Verein, 15 Jahre in der V-Gruppe), Ingrid Jakubik (20 Jahre), Horst Potempa (25 Jahre) und Gerlinde Sieman (85. Geburtstag). Erfolgreiche Suche nach Übungsleitern Abschlussfeier am 22. Juli © Verein

Gute Nachrichten waren Trumpf in der Jahreshauptversammlung der Vitalsportgruppe (V-Gruppe) der SpVgg Altenerding.

Altenerding – Die Abteilungsleitung freute sich über über gute Ergebnisse zumindest für den allgemeinen Bereich. „Die Mitgliederzahl ist relativ konstant, Todesfälle und Austritte wurden durch Neuaufnahmen ausgeglichen“, berichtete Abteilungsleiter Rudi Kirmeyer. „Auch finanziell steht die Abteilung gut da, die Feriensportstunden haben die Einnahmen aus den Kassenverordnungen recht konstant gehalten.“ Dazu seien noch die höheren Zuschüsse des BLSV und der Staatsregierung aufgrund der Pandemie gekommen. „Dieses Geld wurde wieder gut in neue Sportgeräte investiert“, erzählte er.

Dank der aktiven Teilnahme an den Übungsstunden, trotz eingeschränkter Betätigungsmöglichkeiten, sei im Berichtsjahr 2021 die Anzahl der geleisteten Trainingsstunden nahe der Zahl wie vor Corona. Gelobt wurde vom Abteilungsleiter die Flexibilität der Trainer bei der Sportprogrammgestaltung. „Inzwischen sind alle Restriktionen wieder gefallen, und die Abteilungsleitung versucht, wieder zur Normalität zurückzukehren.“ So könnte die zuletzt ausgesetzte Trainingsgruppe 6 mit Volleyball auch wieder stattfinden, allerdings fehlen im Moment noch die Aktiven.

„Auf der Suche nach neuen Übungsleitern war die Abteilungsleitung schon erfolgreich“, freute sich Kirmeyer. „Mit Anneliese Besl konnte bereits ein Übungsleitervertrag abgeschlossen werden, eine zweite Dame beginnt aktuell den Ausbildungsdurchlauf beim BLSV und wird im Herbst noch am Lehrgang für den Herzsportübungsleiter teilnehmen.“

Die Rückkehr der Normalität habe sich auch in der Durchführung eines sehr gut besuchten Informationsabends gezeigt. Dr. Matthias Schuffenhauer habe „mit seiner lebendigen Sprechstunde“ das Neueste aus der Kardiologie vorgestellt.

An den monatlichen Wanderungen im Landkreis beteiligen sich im Durchschnitt gut 20 Personen. „Dabei wirkt sich auch unsere verstärkte Öffentlichkeitsarbeit aus“, betonte der Abteilungsleiter. „Wir begrüßen immer wieder mal Gäste, die am Herzsport interessiert sind.“ Auch eine Saisonabschlussfeier werde es heuer wieder geben, am 22. Juli im Gasthaus Stulberger in Fraunberg. Außerdem arbeite die Abteilungsleitung bereits an der Planung des Ferienprogramms mit Wanderung und Herbstfestbesuch.

Besonders freute sich Kirmeyer darüber, dass endlich die Ehrungen der langjährigen Mitglieder nachgeholt werden konnten. „16 Mitglieder haben bereits zehn Jahre Herzsport hinter sich, fünf Personen 15 Jahre, und zehn Leute sind der V-Gruppe schon seit 20 Jahren treu“, berichtete der Abteilungsleiter. Die Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft nahm die 2. Vorsitzende der SpVgg Altenerding, Heidi Schneider, vor. „Herzsport hält jung, das zeigt die Mitgliedschaft von zwei Personen mit 30 Jahren und drei mit 35 Jahren“, stellte Kirmeyer fest, der anschließend noch Urkunden an einige Geburtstagskinder überreichte.

„Insgesamt konnte über ein gutes Jahr 2021 in der V-Gruppe berichtet werden“, fasste Abteilungsleiter Kirmeyer zusammen und meinte abschließend: „Wenn auch die Sportmöglichkeiten eingeschränkt waren, konnte doch unsere Aufgabe, Dienstleister für der Gesundheit unserer Mitglieder zu sein, erfüllt werden.“

Auch interessant

Kommentare