+
Kaum zu halten: Die Altenerdingerin Annabelle Kaube (l.) versucht, die Dachauerin Rebecca Camp zu stoppen.

Altenerdinger Frauen verlieren im Heimspiel 

Zu viele Schwächephasen

Altenerding – Lange Zeit sah es zwischen den Handballfrauen der SpVgg Altenerding und dem TSV Dachau 65 nach einer ausgeglichenen Partie aus – am Ende kamen die Biber-Frauen aber doch gehörig unter die Räder und verloren zu Hause mit 18:25 (9:10) Toren.

Der Start in die Begegnung gelang. Grit Kschischow markierte nach knapp zwei Minuten das 1:0 für ihre Truppe, und nach weiteren Treffern von Stefanie Rott und Ricarda Baierl stand es 3:1 für die Gastgeberinnen. In der Folge blieb die Führung lange Zeit im Besitz der SpVgg-Frauen, stark präsentierte sich Mitte der ersten Hälfte vor allem Stefanie Rott, die immer wieder vorne für Gefahr sorgte und einnetzte.

8:5 stand es noch für die weiterhin von Michael Wienerl und Sylvia Heider trainierten Altenerdinger Frauen. Doch dann setzte eine Schwächephase bei den Angriffsbemühungen ein. Über acht Minuten lang landete kein Ball mehr im gegnerischen Kasten, Dachau dagegen traf viermal nacheinander zum 8:9 aus SpVgg-Sicht. Zur Pause stand es 9:10 – da war natürlich noch nichts verloren.

Die zweite Hälfte begann dann noch recht vielversprechend: Kschischow und Rott trafen für Altenerding, das den 11:11-Ausgleich schaffte. Es folgte jedoch prompt die nächste Flaute im Spiel der SpVgg nach vorne. Nicht einmal mehr ein Siebenmeter wollte ins Dachauer Gehäuse. Die Gäste schafften diesmal sogar einen Lauf mit fünf Toren in Folge. Beim Stand von 11:16 reagierten Wienerl/Heider mit einer Auszeit – und diese schien Positives zu bewirken. Anabelle Kaube sorgte für zwei Treffer, die Gastgeberinnen näherten sich auf 13:16. Die erhoffte Aufholjagd endete aber jäh, Dachau konterte und hatte beim 18:13 wieder eine Fünf-Tore-Führung.

Immerhin kämpften die SpVgg-Frauen, sie gaben sich noch nicht geschlagen. Noch einmal reduzierte sich der Rückstand beim 16:19 auf drei Tore, und es kam Hoffnung auf. Doch knapp zehn Minuten vor dem Ende verpassten es die Gastgeberinnen, weiter zu verkürzen, und erneut setzte Dachau einen drauf. Beim Stand von 17:22 war die Vorentscheidung bereits gefallen, und am Ende stand die klare Heimniederlage zu Buche. In der Tabelle der Bezirksoberliga stehen die Biber-Frauen mit jetzt 7:9 Zählern auf dem siebten Rang.

SpVgg-Tore:

Stefanie Rott 5/2, Ricarda Baierl 4, Grit Kschischow 2, Clauda Brueckl 2, Verena Bauer 2, Anabelle Kaube 2/1 und Annika Fricke. hz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Winter World Masters Games: Biathlet Christian Moser gewinnt zweimal Silber
Christian Moser von Gambrinus Niedergeislbach war bei den Winter World Masters Games in Innsbruck am Start. Zwei Silbermedaillen und ein vierter Platz waren die …
Winter World Masters Games: Biathlet Christian Moser gewinnt zweimal Silber
Heimmacht Altenerding: SpVgg gewinnt auch gegen Tabellenzweiten
Seit Anfang September läuft die Basketballsaison in der Bezirksliga Nord der Herren, und die SpVgg Altenerding ist nach wie vor zuhause ungeschlagen.
Heimmacht Altenerding: SpVgg gewinnt auch gegen Tabellenzweiten
TSV Taufkirchen: Handballfrauen verlieren deutlich – Die Zeichenstehen auf Abstieg
Nach nur einem Jahr wird wohl Ende März für Taufkirchens Handballfrauen das Abenteuer Bezirksliga abgeschlossen sein. Nach der heftigen 15:26-Heimniederlage gegen den …
TSV Taufkirchen: Handballfrauen verlieren deutlich – Die Zeichenstehen auf Abstieg
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Was für ein Pech für Top-Favorit Lukas Braun. Mit deutlich bester Zeit raste er dem Ziel entgegen – und stürzte vor dem allerletzten Tor.
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon

Kommentare