Stolze Kämpferinnen: Bayerische Meisterin Emma Winter (r.) und ihre Gegnerin Sina Erhard aus Deggendorf.
+
Stolze Kämpferinnen: Bayerische Meisterin Emma Winter (r.) und ihre Gegnerin Sina Erhard aus Deggendorf.

Dr. Rohland springt für erkrankten Kollegen ein

Bayerische Kickboxmeisterschaften: Vier Titel für Erding

Vier Titel gewannen Erdings Sportler bei den Kickboxmeisterschaften. Ein weiterer Erdinger, Dr. Rohland, verhinderte sogar die Absage der Wettbewerbe.

Altötting/Erding – Nach fast achtmonatiger Abstinenz kamen die Erdinger Kickboxer am Wochenende endlich wieder zum Einsatz. Die im April geplanten bayerischen Meisterschaften im Vollkontakt mit Nachwuchsturnier wurden in Altötting nachgeholt – und wären fast kurzfristig abgesagt worden. Das Turnier hing kurz vor Meldeschluss plötzlich in der Schwebe, da der geplante Ringarzt krankheitsbedingt absagen musste. Der Erdinger Kinderarzt Dr. Wolfram Rohland aus Erding sprang jedoch kurzerhand ein und rettete somit die Kickboxmeisterschaften.

Erfreulich aus Erdinger Sicht: Tatjana Obermeier (-52 kg), Emma Winter (-65 kg), Paul Kästner (-81 kg) und Gabriel Pempel (-86 kg) sicherten sich den Titel. Linda Baiersdorfer (+75 kg) belegte im Nachwuchsturnier den zweiten Platz.

Den Auftakt im Nachwuchsturnier machte Baiersdorfer gegen Elisabeth Ludwig aus Deggendorf. Es war ein rasant geführter Fight, der beiden Kämpferinnen alles abverlangte. Am Ende hatte Ludwig die Nase um ein paar Trefferpunkte vorne.

Eine klare Sache war es dagegen im Frauen-Finale für Obermeier gegen Melda Dursun aus Deggendorf. Beide sind Kaderkämpferinnen und kennen sich aus vielen Trainingseinheiten. Die Erdingerin zeigte ihr Können und siegte klar nach Punkten. Die Hohenpoldingerin Winter hatte es da etwas schwerer gegen Sina Erhard aus Bad Neustadt. Die körperlich größere Bad Neustädterin war zwar meist im Rückwärtsgang, konnte aber doch den einen oder anderen Konterschlag landen. Winter zog aber am Ende ihr Ding konsequent durch und brachte einen verdienten Sieg nach Hause.

Pempel stand nach einjähriger Kampfpause wieder im Ring. Sein Gegner war Klemens Noah Shigaisen aus Bayreuth. Beide Akteure belauerten sich relativ lange, bevor es zur Sache ging. Als dann die Fäuste und die Füße flogen, zeigte sich, dass der Erdinger technisch versierter und auch erfahrener war. Und so siegte Pempel verdient nach Punkten.

Den besten Finalkampf, da waren sich die Erdinger Trainer Peter Lutzny und Alexander Häußer einig, legte Halbschwergewichtler Kästner hin. Sein Gegner Dominik Schmitt aus Bad Neustadt musste mehr einstecken als ihm lieb war. Kästner landete saubere Faust- und Fußkombinationen zum Körper und Kopf von Schmitt, die dieser allerdings gut wegsteckte. Für Kästner lief es an diesem Tag richtig gut, und nach drei Runden sicherte er sich mit einem beachtlichen Punktevorsprung den bayerischen Meistertitel. 

Karl-Heinz Klupp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare