Für den VfB Hallbergmoos ergibt sich durch den neuen Ligapokal eine weitere Möglichkeit, den Landesliga-Aufstieg zu schaffen.
+
Für den VfB Hallbergmoos ergibt sich durch den neuen Ligapokal eine weitere Möglichkeit, den Landesliga-Aufstieg zu schaffen.

Verband plant Zusatzwettbewerb mit sportlichem Reiz

BfV: Ligapokal mit drei Aufstiegsplätzen für Landesligisten

Der Bayerische Fußball Verband schafft für die Landesligisten einen zusätzlichen Pokal mit drei Aufstiegstickets, die unter den fünf Landesliga-Staffeln ausgespielt werden.

Landkreis - Einen Schritt nach dem anderen wollen die Funktionäre des Bayerischen Fußballverbands (BFV), allen voran Verbands-Spielleiter Josef Janker und der im Vorstand für den Spielbetrieb zuständige BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher, machen. Zunächst sollen Privatspiele zugelassen werden, dann soll der Spielbetrieb starten. Zuletzt wurde, nach der Regional- und Bayernliga, eine Online-Tagung mit den Vertretern der bayerischen Landesliga-Vereine abgehalten. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war dabei die weitere Gestaltung der aktuell aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochenen Spielzeit, die – sofern durch staatliche Vorgaben erlaubt – ab dem 1. September fortgesetzt werden soll. Präsentiert wurde der in den vergangenen Wochen in der Lösungs-Arbeitsgruppe (LAG) „Spielbetrieb Liga und Pokal Verbandsebene“ erarbeitete Vorschlag mit vier Wettbewerbsbausteinen.

Landesliga: Ligapokal-Wettbewerb mit drei Aufstiegsplätzen

Dieser sieht – ähnlich wie in der Regionalliga und den Bayernligen – neben der Fortsetzung des regulären Spielbetriebs in zwei Blöcken (September/Oktober 2020 und April/Mai 2021) und der Qualifikation sowie Durchführung des Toto-Pokal-Wettbewerbs 2020/21 pro Landesliga einen attraktiven Zusatzwettbewerb mit sportlichem Anreiz vor – einen Ligapokal-Wettbewerb mit drei Aufstiegsplätzen.

Die LAG empfiehlt für jede der fünf Landesliga-Staffeln einen Ligapokal-Wettbewerb mit Vor-, Zwischen- und Finalrunde (flexible Gestaltung je nach Pandemie-Verlauf möglich), die während der spielfreien Zeiten des Ligaspielbetriebs ausgetragen werden sollen, und an deren Ende die jeweiligen Sieger in einer Relegationsrunde insgesamt drei direkte Aufstiegsplätze zur Bayernliga ausspielen.

Außerdem ist eine Verzahnung mit der Spielzeit 2021/22 im Toto-Pokal-Wettbewerb auf Verbandsebene angedacht. Im nächsten Schritt sollen die Bezirksligisten einbezogen werden, für die ebenfalls ein Ligapokal-Format angedacht ist.  wk

Auch interessant

Kommentare