Netzkante: So eng wie dieser Ball war die gesamte Partie gegen Eltmann. Die Oberdinger Spieler (dunkle Trikots, v. l.): Martin von Truchsess, Martin Förster, Martin Geigl und Tiko Bejko. Foto: Albrecht
+
Netzkante: So eng wie dieser Ball war die gesamte Partie gegen Eltmann. Die Oberdinger Spieler (dunkle Trikots, v. l.): Martin von Truchsess, Martin Förster, Martin Geigl und Tiko Bejko.

Volleyball

Bayern-Bronze für den TuS Oberding

Oberding – Kurz träumten die Volleyball-Oldies des TuS Oberding vom Finale. Nach dem Aus im Halbfinale durften sie sich mit Bronze trösten.

Die bayerische Meisterschaft der Ü 41-Volleyballer war für Gastgeber Oberding ein toller Erfolg. Kurios: Gebremst wurden sie erst vom SV Schwaig – das ist nicht der Gemeindenachbar, sondern ein Team aus Franken.

In der Vorrunde hatte der TuS zuerst den VC Eltmann 2:0 (25:23, 25:21) besiegt. Coach Bernd Walter hatte ein gutes Hädchen für die richtige Aufstellung. Nach einer nervösen Anfangsphase stabilisierten sich die Oberdinger Akteure. Die Annahme um Libero Martin Förster gab Zuspieler Andi Russ genügend Zeit, um seine Angreifer einzusetzen. Diese vernachlässigten aber auch die Blockarbeit nicht.

Eltmann bezwang im zweiten Gruppenspiel den SV Mauerstetten. Damit war klar, dass der Gastgeber gegen Mauerstetten ein Satzgewinn für den Gruppensieg reichen würde. Im ersten Satz dominierte die Oberdinger Angriffswucht, Mauerstetten fand kein Mittel gegen die Angreifer, vor allem die Mittelblocker Martin Geigl und Jürgen Kraft waren eine Bank. Im zweiten Satz wurden einige Akteure für das Halbfinale geschont. Mauerstetten steigerte sich, und Oberding musste in den Tie-Break. Am Ende blieb der TuS siegreich (25:12, 17:25 und 15:11).

Im Halbfinale mussten die Oberdinger erkennen, dass die Schwaiger in der Vorrunde klug taktiert hatten. Mit 25:16 und 25:11 Punkten sicherten sich die Franken den Finalplatz und hatten damit die Teilnahme an der Quali zur deutschen Meisterschaften sicher.

Im zweiten Halbfinale ließ Serienmeister Dachau dem VC Eltmann keine Chance, so dass es ein Wiedersehen im Spiel um Platz drei ab. Oberding holte nochmal alles aus sich heraus. Dank der Unterstützung des Publikums besiegten die TuS-Oldies den VC Eltmann 25:22 und 25:18. Das Endspiel gewann der ASV Dachau gegen den SV Schwaig 2:0 (25:19,25:14) .

Oberdings Abteilungsleiter Tiko Bejko bedankte sich bei den vielen Helfern für die gute Ausrichtung des Turniers: „Wir haben von allen Teams großes Lob bekommen. Wenn in zwei Jahren die bayerischen Meisterschaften wieder im Süden ausgetragen werden, dann bewerben wir uns mit der neuen Dreifachhalle in Oberding.“

Alle Ergebnisse gibt es unter www.volleyball.bayern

Tom Forster

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare