Bock auf Turnen

Erding - Gute Leistungen gab es bei den Vereinsmeisterschaften der Turnerinnen und Turner in Erding zu sehen. Für das Highlight sorgten die Vereinsmeister Theresa Widl und Florian Schulte.

Florian Schulte hatte diesen Erfolg schon in den vergangenen Jahren mehrmals feiern können. Dagegen gelang es Theresa Widl das erste Mal, sich gegen die ältere Konkurrenz durchzusetzen. Mit einer Gesamtpunktezahl von 66,70 ließ sie ihre Vereinskameradinnen um 1,65 Punkte hinter sich. Den Grundstein für den Sieg legte sie mit ihrer Stufenbarren-Übung. Als einzige Teilnehmerin turnte sie Kippen am unteren und oberen Holm und erreicht damit die Tageshöchstpunktzahl und persönlichen Rekord von 17,65 Zählern an diesem Gerät. Schulte setzte sich am Boden mit Flick-Flack und Schweizer Handstand von der Konkurrenz ab.

Große Freude bereiteten auch die jungen Teilnehmer. Viele turnten ihren ersten Wettkampf und zeigten dabei neue Elemente. So hat Paula Lindner (Jugend F) erstmals in der letzten Trainingsstunde die Grätsche über den Bock geschafft und zeigte diese fast perfekt. Sienna Schmid, die ebenfalls in der Jugend F an den Start ging, konnte sich bei ihrem ersten Wettkampf gleich den zweiten Platz sichern. Herausragend war auch die Leistung von Hannah Stemmer (Jugend E), die mit ihren 61,00 Punkten auch in älteren Jahrgangsgruppen mithalten könnte.

Auch heuer kamen die männlichen Teilnehmer mit nur elf Startern zahlenmäßig nicht gegen die Mädchen an. Obwohl der Ursprung des Geräteturnens in männlichen Leibesertüchtigungen liegt, ist die Zahl der Mädchen um ein Vielfaches höher. Trotzdem fielen die Turner auf. Gerade mit den Geräten Ringen und Barren, zwei Männer-Geräten, machten sie auf sich aufmerksam.

Für die 47 Turnerinnen und Turner bildete diese Veranstaltung eine erste Leistungsbestimmung, bevor es zu den überregionalen Wettkämpfen des Jahres geht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare