DAS SPORTGEFLÜSTER

Brecht die Saison bloß nicht ab!

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Was soll das bringen? Dass wir im Mai und Juni noch immer nichts zu tun haben?

Gibt es einen einzigen Fußballer, der heute nicht raus will, um endlich zu kicken? Okay, die Schalker sind froh über eine Verschnaufpause. Nein, das ist kein billiger Scherz, vielmehr wollen wir den gebeutelten S 04-Fans sagen: Werd’ schon wieda. Unsere Beispiele einiger Landreisvereine sind nur fünf von vielen.

Der FC Moosinning hat auch mal 0:12 gegen den FC Eitting verloren (allerdings zu einer Zeit, als es noch Mannschaften wie Rot-Weiß Aufkirchen gab). Der SV Walpertskirchen hat sogar ganz lange auf seinen allerersten Punktspielsieg überhaupt warten müssen. Als er dann plötzlich gegen die DJK Ottenhofen 3:0 führte, sprach sich das im Ort flugs rum. Das ganze Dorf war letztlich da – um dann mitzuerleben, wie das Spiel noch 3:3 endete. Bittere Zeiten. Na und, wo steht der SVW jetzt? An der Schwelle zur Kreisliga.

Also, nicht verzagen, mehr Mut wagen. Und Selbstvertrauen. Wie der SV Buch, der Anfang der 1980er das Spiel auf dem Schulsportplatz in Pastetten absagen wollte. Begründung des Abteilungsleiters: „Auf Schnee ist unser technisches Spiel nicht möglich.“ Darauf Spielleiter Günter Krzizok: „Technisches Spiel, aha. Ihr wisst schon, dass Ihr Stockletzter in der C-Klasse seid, oder?“

Was würden wir dafür geben, wenn wir heute über solche Dinge diskutieren dürften. Momentan gibt’s aber offenbar nur eine Frage: Soll die Fußballsaison abgebrochen werden? Gegenfrage: Was, bitte, würde das denn bringen?

Dass unsere Fußballer völlig ohne Perspektive bis zum Saisonstart im August warten? Um dann im Herbst vielleicht wegen der nächste Welle wieder zu pausieren?

Mein Vorschlag: Ligapokal sofort streichen! Drei bis vier Wochen Vorbereitung, sobald man wieder auf dem Platz trainieren darf (hoffentlich Mitte April), und dann die Restsaison durchspielen. Komplett (denn die Quotientenregelung ist nicht fair) und notfalls über den 30. Juni hinaus. Das ist nur ein Datum, das der Verband anvisiert hat. Corona hat uns schon so viele Termine versaut. Diesmal muss man sagen: Es gibt Schlimmeres, als im Juli Fußball zu spielen.

DIETER PRIGLMEIR

Auch interessant

Kommentare