Crowns schießen Peißenberg ab

Erding - Die Erding Crowns scheinen gerüstet für den Endspurt in der Deutschen Inline Hockey Liga.

Im vorletzten Heimspiel ließ das Team um Kapitän Alex Gantschnig den Rolling Bears aus Peißenberg beim 18:4 (6:0, 1:0, 5:2, 6:2) nicht den Hauch einer Chance. Weil der IC Königsbrunn am Wochenende Niederlagen gegen Spitzenreiter Rolling Wanderers Germering (1:8) und die G-Rollers Germering (7:8) kassiert hat, sind die Crowns jetzt wieder Tabellenzweiter.

Beide Teams hatten nur zwei Blöcke zur Verfügung. Bei Erding waren mit Felix Schütz und Torwart Maxi Englbrecht zwei Vize-Weltmeister dabei.

Die Gastgeber begannen furios. Bereits nach 43 Sekunden traf Daniel Krzizok zum 1:0. Valentin Scharpf neun Sekunden später, erneut Krzizok (3.) und Gantschnig (4.) sorgten mit dem 4:0 früh für klare Verhältnisse. Thomas Vogl (10.) und Scharpf (11.) erhöhten bis zum Ende des ersten Viertels auf 6:0.

Der Peißenberger Torwart Michael Stephan hatte genug, für ihn rückte Michael Resch zwischen die Pfosten. Er zog sich zunächst besser aus der Affäre, wohl auch dadurch bedingt, dass die Crowns das Tempo etwas reduzierten. Drei Treffer des spielfreudigen Krzizok in Serie (15., 25., 29.) bedeuteten eine 9:0-Führung, ehe die Rolling Bears verkürzten: Marco Pfleger hatte getroffen (30.). Pfleger schoss noch ein weiteres Tor (36.), und auch sein Teamkamerad Sebastian Buchwieser netzte zweimal ein (39., 42.), doch konnten die Gäste dem Erdinger Sturmwirbel kaum etwas entgegen setzen.

Jetzt kam die starke Zeit von Gantschnig, mit fünf Toren innerhalb von nur zehn Minuten (34., 36., 41., 44., 45.). Scharpf legte dazwischen noch zweimal nach (35., 38.) und erhöhte sein Torkonto auf vier, ehe sich noch zwei Spieler in die Torschützenliste eintrugen, die bis dahin noch nicht ins Schwarze getroffen hatten: Schütz (46.) und Bernd Rische (48.). wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare