Der FSV Steinkirchen (hier macht Sebastian Reiser den Freiflug) empfängt den TSV St. Wolfgang.
+
Der FSV Steinkirchen (hier macht Sebastian Reiser den Freiflug) empfängt den TSV St. Wolfgang.

Fußball

Die Spiele der A-Klasse 8: Spannungsreiche Spiele

BSG Taufkirchen II möchte den Negativtrend gegen den DJK Ottenhofen stoppen.

BSG Taufkirchen II - DJK Ottenhofen (Sa. 16.00 Uhr): „Nach der bitteren Niederlage im Sechs-Punkte-Spiel gegen Walpertskirchen muss die BSG 2 im kommenden Heimspiel gegen Ottenhofen ein anderes Gesicht zeigen“, sagte Taufkirchens Coach Florian Pell gegenüber der Heimatzeitung. Die Abstiegszone rücke immer näher und der Druck zu punkten werde größer, so Pell. „Ottenhofen wird eine Mammutaufgabe für uns“. Der BSG-Kader stabilisiere sich langsam weshalb keine großen Änderungen im Vergleich zu den letzten beiden Punktspielen zu erwarten seien. „Nach einer guten Trainingswoche, in der einige Verletzte zurückgekehrt sind, sehen wir uns gut gerüstet für die Aufgabe in Taufkirchen“, gibt sich Ottenhofens Abteilungsleiter Benjamin Settles. Sebastian Reiser, Peter Knauer und Julian Jaros haben nach ihren Verletzungen das Training wieder aufgenommen. Hinter ihrem Einsatz stehe ebenso wie bei Thomas Ostermaier noch ein großes Fragezeichen. „Nichtsdestotrotz wollen wir die drei Punkte aus Taufkirchen mitnehmen“, so Settles. (Unser Tipp: 1:3)

SC Moosen II - FC Lengdorf II (So. 13.00 Uhr): Wie die erste Moosener Mannschaft, hat auch die Reserve stark ansteigende Form: „Aufbauend auf die starke Leistung gegen Sankt Wolfgang wollen wir uns im Mittelfeld festsetzen und gegen Lengdorf II den nächsten Punkt hamstern. Lengdorf II steht schon ein wenig unter Druck und wird alles raushauen. Wir lassen sie kommen und werden versuchen, das auszunutzen“, sagt SCM-Trainer Johannes Schirmbeck. Bis auf die Langzeitverletzten Berne Holbl , Vincent Vilgertshofer und Daniel Thoma seien alle Spieler dabei. Die Lengdorfer Reserve hat aktuell nur einen Punkt Vorsprung auf die Rote Laterne. Gegen Spitzenreiter Grüntegernbach deutete man beim 1:2 aber an, dass man durchaus auch die großen Teams ärgern kann. (Tipp: 2:1)

SV Walpertskirchen II - FC Forstern II (So. 13.00 Uhr): Nach dem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Taufkirchen, könne Walpertskirchen das Spiel gegen Forstern ruhiger angehen, so SVW-Trainer Sergio Linke. Gegen Forstern sei mit der gleichen Einstellung durchaus etwas drin. „Wir schätzen sie ebenbürtig ein. Wir spielen zu Hause. Da sind wir noch ungeschlagen“ und das soll so bleiben, schickt Linke hinterher. Michi Renner und Franz Büchlmann würden weiter ausfallen. So stünde Linke der gleiche Kader wie zuletzt zur Verfügung. Gegen den direkten Tabellen-Nachbarn bekomme man es im „Sechs-Punkte-Spiel mit einer kämpferisch und läuferisch starken Mannschaft“ zu tun, so Forsterns Pressesprecher Albert Bowinzki. Forstern spiele auf Sieg und wolle nach dem Erfolg gegen Wörth nachlegen. Zwar sei die Trainingsbeteiligung bei Forstern unter der Woche „aus verschiedenen Gründen nicht so toll“ gewesen. Dennoch können man mit einem vollen Kader antreten. (Tipp: 1:1)

SV Wörth/Erding II - TSV Dorfen II (13.00 Uhr): Mit einem Sieg aus sieben Spielen ist der SV Wörth weiterhin Schlusslicht der A-Klasse 8. Im Reserven-Duell mit Dorfen rechnet SVW-Abteilungsleiter Heinrich Hundsnurscher mit einem „schwierigen Spiel. Aber zu Hause müssen wir mal punkten“. Nicht am Start sind bei Wörth Sebastian Wenniger, Maximilian Wanninger, Willi Müller und Valentin Haimmerer. „Das Wichtigste wird es sein, den Gegner nicht zu unterschätzen. Die können garantiert auch kicken und wenn wir nicht unsere Leistung abrufen, werden wir da nix holen. Unsere englische Woche war mit sieben Punkten sehr gut und unser Ziel ist es, jetzt den nächsten Sieg zu holen um eine Serie zu starten“ so Dorfens Spielertrainer Nik Jensen. Jensen habe nach seiner Corona-Erkrankung noch Trainingsrückstand, Spielertrainer-Kollege Toto Ertl habe Probleme am Sprunggelenk. Bene Gradl falle mit Leistenproblemen aus. Diego Winkler habe sich im Training am Knie verletzt. Ein Einsatz entscheide sich erst im Abschlusstraining (nach Redaktionsschluss). Felix Blaha befinde sich im Aufbautraining. Ein Einsatz aber komme zu früh. (Tipp: 1:3)

TSV Grüntegernbach - FC Inning (So. 15.00 Uhr): Das Topspiel steigt in Grüntegernbach. Zwar ist der Tabellenführer TSVG noch verlustpunktfrei, dennoch übt der Sportliche Leiter, Wolfgang Schnappberger Kritik: „Die Trainingswoche war nicht ganz optimal. Die Beteiligung war nicht so, wie wir sie uns vorstellen“. Vor Gegner Inning hat man Respekt: „Das ist das Team der Stunde. Sie haben auch gegen starke Gegner gezeigt, dass sie bestehen können und haben die letzten vier Spiele gewonnen.“ Der Aufwind beim Team aus dem Holzland sei vor allem mit den Hahn-Brüdern verknüpft, so Schnappberger. Man wolle daheim auf keinen Fall verlieren. Definitiv ausfallen werde Dominik Sommerer (Sprunggelenk). „Das ist ein Topspiel, das ist klar. Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen“, so Innings Spielertrainer Manuel Hahn. Er wolle die Favoritenrolle aber nach Grüntegernbach schieben. „Die haben ja auch noch ein Spiel weniger als wir. Aber nichts desto trotz, wollen wir da schon hin fahren und ihnen unser Spiel aufdrücken.“ Dennoch interessiere sich Hahn aktuell nicht für die Tabelle. Personell müsse man gleich einige Ausfälle verkraften. Thomas Hopf falle mit Knieproblemen aus, Matthias Lex fehle auf unbestimmte Zeit mit Verdacht auf Riss des Syndesmosebandes. Niklas Doubrawa habe gegen die BSG einen Schlag aufs Schienbein bekommen. Sein Einsatz sei fraglich. Kilian Holzmann und Sebastian Heller würden in Landshut eine Prüfung schreiben und müssten zumindest in der Startelf ersetzt werden, da sich Grüntegernbach geweigert habe, das Spiel etwas nach hinten zu verlegen. (Tipp: 2:2)

SV Hörlkofen - SpVgg Neuching (So. 15.00) Neuching hat beim Sieg gegen Steinkirchen viel Selbstvertrauen getank. Mit zwei Spielen in der Hinterhand, hat die Spielvereinigung nur vier Punkte Rückstand auf Platz zwei. „Wir fahren mit breiter Brust zum HSV und spielen wieder mit voller Leidenschaft. Am Sonntag wollen wir die nächsten Punkte einfahren“, so Neuchings Andreas Fellermaier. Weiterhin sei die Verletztenliste lang, auch wenn keine neuen Verletzten dazu gekommen seien. In Neuching wolle man das Spiel in Dorfen „schnell vergessen“, so Hörlkofens Trainer Christoph Böning. „Uns hat die Stabilität im zentralen Mittelfeld gefehlt“, so Böning. Dies mache er am Fehlen von Martin Kutscherauer und Stefan Dünnhuber fest. Beide waren im Urlaub, würden aber nun in den Kader zurück kehren. Beim HSV gebe es keine Ausfälle. Von Neuching sei man gewarnt, da die Spielvereinigung gegen Steinkirchen gewonnen habe. „Neuching gehört zu den Mannschaften, die auch nach vorne spielen. Vielleicht ist ein Punkt oder eine Überraschung möglich. Wir denken jedenfalls schon, dass wir Neuching Paroli bieten können“. (Tipp:3:2)

FSV Steinkirchen - TSV St. Wolfgang (So. 15:00): Steinkirchen war hervorragend in die Saison gestartet, doch nun schlägt die Verletzungsmisere voll zu. Allein im Spiel gegen Neuching haben sich Christopher Müller, Philipp Utz, Florian Kerschbaumer und Dennis Dirrigl verletzt. Sie gesellen sich zur langen zu den zahlreichen weiteren Verletzten in Steinkirchen. Fraglich gegen St. Wolfgang seien laut Trainer Kosta Papantoniou nun Philipp Utz, Ibrahim Krraki und Stefan Huber. „Das ist so ziemlich bescheiden im Moment. Aber die Trainingseinstellung, der Wille und die Bereitschaft in dieser Woche waren einfach mega. Das wird ein sehr schwieriges und spannendes Spiel gegen Wolfgang. Die sind sehr spielstark“, so der Spielertrainer. St. Wolfgang ist weiter hinter den eigenen Erwartungen zurück und muss aufpassen den Anschluss nicht zu verlieren. Dennoch stapelt TSV-Abteilungsleiter Bernhard Deuschl tief: „Sie werden mit Sicherheit alles daran setzen um zur Tabellenspitze wieder aufzuschließen. Auch wir mussten eine vermeidbare Niederlage hinnehmen“, so Deuschl gegenüber dem Erdinger Anzeiger. Nach längerer Verletzung kehre Simon Peinelt zurück. Neben Sebastian Lory, der auch schon in der letzten Woche fehlte, werde nun Michael Gilhuber ausfallen. Fraglich sei der Einsatz von Manuel Grundner. (Tipp: 2:2)

Tobi Fischbeck

Auch interessant

Kommentare