Marco Steinberg (Mitte) vom SV Zustorf behauptet den Ball im Spiel gegen Eichenkofen. Am Sonntag ist Zustorf bei Rot-Weiss Klettham II zu Gast.
+
Marco Steinberg (Mitte) vom SV Zustorf behauptet den Ball im Spiel gegen Eichenkofen. Am Sonntag ist Zustorf bei Rot-Weiss Klettham II zu Gast.

Der Liga-Check

Die Spiele der A-Klasse 7

  • VonRedaktion Erding
    schließen

Am Wochenende steigen wieder spannende Spiele in der A-Klasse 7. Die ungeschlagene SpvGG Altenerding muss zum Überraschungsvierten aus Moosinning, während Klettham II den SV Zustorf zum Kellerduell fordert.

FC Erding - FC Fraunberg (Sa. 15 Uhr):

Für Erdings Offensivakteur Thomas Frieß kommt der letzte Tabellenplatz nicht überraschend: „Wenn man in den letzten drei Spielen gegen direkten Konkurrenten keine Ergebnisse erzielt, kommt so etwas raus.“ Auch das Verletzungspech sei ein Grund gewesen, dürfe aber nicht als Ausrede genutzt werden. Gegen das Spitzenteam Fraunberg fehlen mit Markus Lehmer, Eskander Nafouti, Thomas Hertel und Vincent Wirl wichtige Akteure.

Auf der anderen Seite warnt FCF-Spielertrainer Christian Daimer: „Erding ist um einiges besser, als es der Tabellenplatz aussagt.“ Positiv stimmt ihn die Personalsituation: Lediglich Flo Altmann und Tobias Bart fallen aus, Malte Kaps, Hannes Lex und Bene Pöppl kehren zurück. Tipp: 1:3

FC Langengeisling II - SpVgg Langenpreising (Sa. 15 Uhr):

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Klettham ist bei der SpVgg Wiedergutmachung angesagt: „Die Pleite gegen Klettham war verdient und damit haben wir es verpasst, nach vorne aufzuschließen. Umso motivierter sind wir, die Fehler zu korriegieren“, so Spielertrainer Florian Haider. Nach einer starken Trainingswoche gehe Langenpreising lediglich mit einem Ausfall in die Partie - Martin Maier hat sich nicht nur die Hand gebrochen, sondern auch den Fuß angebrochen. Langengeisling schätzt Haider stark ein: „Die erste hat spielfrei, da werden schon ein paar Spieler davon auflaufen.“ Rufe die SpVgg jedoch Leistung ab, „scheue man keinen Gegner“. Tipp: 2:2

Rot-Weiss Klettham II - SV Zustorf (So. 13 Uhr):

Mit Rückenwind geht RWK-Trainer Erich Witt in die Partie: „Die Erleichterung nach dem ersten Saisonsieg ist deutlich spürbar.“ Im Kellerduell soll es nun gegen Zustorf auch mit dem ersten Heimsieg klappen, was aber schwierig werden dürfte, wie Witt erklärt: „Zustorf ist Abstiegskampf gewöhnt und hat eine äußerst erfahrene Mannschaft.“ Fehlen werden Christian Poetzel und Flo Müller, während Georg Neumayr zurückkehrt. Drei bis vier Spieler müssen zur Ersten abgestellt werden. Beim Gegner Zustorf spitzt sich die Personalsituation derweil weiter zu, es fallen mehr als zehn Spieler aus, darunter Kilian Hagl, Stefan Weis und Peter Schwab. Spielertrainer Dominik Dorsch ist bedient: „Ich bin sehr enttäuscht gegen einen direkten Konkurrenten mit der letzten Elf antreten zu müssen.“ Tipp: 2:1

FC Eitting II - Hallbergmoos III (So. 13 Uhr):

Vor einer richtungsweisenden Partie steht die Reserve des FC Eitting, wie Coach Christian Westermair betont: „Es zählt nur der Sieg. Mit einem Dreier wollen wir uns von den hinteren Plätzen absetzen.“ Gegner Hallbergmoos schätze er als „junge und spielstarke Mannschaft ein“. Zeige sein Team solche Leistungen wie in der ersten Halbzeit gegen Türkgücü, dürfte auch gegen den kommenden Gegner Zählbares herausspringen. Personell ist der FCE mit einem 17-Mann-Kader gut aufgestellt. Neben den Langzeitverletzten gab es im Training jedoch eine Hiobsbotschaf. Youngster Jakob Lange fällt mit Verdacht auf Außenbandriss im Sprunggelenk auf unbestimmte Zeit aus.“ Tipp: 3:1

SG Reichenkirchen - Türkgücü Erding (So. 14 Uhr):

Vor einer hohen Hürde sieht sich Türk Gücü Erding gegenüber. Spielertrainer Benji Tas: „Auswärts in Reichenkirchen wird es definitiv schwer.“ Während Tas selbst noch „zwei bis drei Spiele“ ausfalle, sei der Kader ansonsten komplett, lediglich Kaan Cay sei noch fraglich. Hier müsse kurz vor Spielbeginn entschieden werden, ob es zum Einsatz reicht. Um gegen Reichenkirchen die nächsten drei Zähler einzufahren kommt es für Tas vor allem auf eines an: „Wir haben eine extrem junge Mannschaft, die lernen muss, konstant mit der gleichen Einstellung zu spielen.“ Tipp: 2:2

FC Moosinning III - SpVgg Altenerding (So. 13 Uhr):

Überaus zufrieden zeigt sich der FC Moosinning III über den bisherigen Saisonverlauf, wie Offensivspieler Sebastian Kollmannsberger verrät: „Wir sind sehr glücklich, wie es momentan läuft. Mit drei Punkten gegen Hallbergmoos würden wir noch souveräner auf dem überraschenden vierten Platz liegen.“ Die Rollen seien am Sonntag klar verteilt, wenn der Tabellenführer seine Zelte in Moosinning aufschlägt: „Altenerding ist klarer Favorit. Wir versuchen, so gut es geht dagegenzuhalten und kämpferisch an die Vorwoche anzuknüpfen.“ Mit Maxi und Tobi Wisbacher, David Auerweck und Kilian Kollmannsberger müssen vier Spieler ersetzt werden: Tipp: 0:2

Sebastian Voichtleitner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare