1:1 unentschieden endete im Oktober vergangenen Jahres das Spitzenspiel zwischen dem TSV St. Wolfgang und der DJK Ottenhofen. Christian Käser (2. v. l.), damaliger Schütze zum 1:0, hat den Tabellenführer allerdings verlassen.
+
1:1 unentschieden endete im Oktober vergangenen Jahres das Spitzenspiel zwischen dem TSV St. Wolfgang und der DJK Ottenhofen. Christian Käser (2. v. l.), damaliger Schütze zum 1:0, hat den Tabellenführer allerdings verlassen.

A-Klasse 8 vor dem Restart

DJK Ottenhofen: 21-Tore-Mann Christian Käser wechselt zum TSV Poing

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Die A-Klassisten aus dem Landkreis bereiten sich auf den Restart vor. Tabellenführer DJK Ottenhofen verliert mit Torjäger Christian Käser einen wichtigen Mann.

Erding – Der Re-Start in den unteren Amateurklassen rückt näher. Anfang September soll er beginnen. Wie bei den Kreisliga- und Kreisklasse-Teams (wir berichteten) haben auch die A-Klassisten nun einen festen Termin für den Saisonstart. In der Gruppe 8 haben sich zwar drei Teams oben ein wenig abgesetzt, aber die SpVgg Altenerding und die SpVgg Neuching könnten aus dem Ganzen doch noch einen Fünfkampf machen. Alle rüsten sich für die Vorbereitung.

DJK Ottenhofem: Knipser Christian Käser wechselt zum TSV Poing

Denn Tabellenführer DJK Ottenhofen (14 Spiele/36 Punkte) muss einen herben Schlag verkraften. Torjäger Christian Käser, der bisher 21 Treffer erzielt hat, wechselt zum TSV Poing. Den 24-Jährigen zu ersetzen, wird eine der Aufgaben des neuen Trainers sein. Wie berichtet, hat Hans Bruckmeier das Amt von Norbert Mansbarth übernommen. Der Ex-Coach des TuS Oberding hat vergangene Woche wieder mit dem lockeren Trainingsbetrieb angefangen. Das Ziel bleibe weiterhin der Aufstieg, sagt der Technische Leiter, Philipp Kugler. Er setzt auf den Teamgeist: „Man kann, darf und muss nicht alles von einem Spieler abhängig machen. Es liegt am kompletten Kader.“

TSV St. Wolfgang: Kader deutlich verjüngt

Zu den hartnäckigsten Konkurrenten gehört der TSV St. Wolfgang (14/34), der am 28. Juli ins laut Coach Alexander Auhagen „richtige Training“ einsteigen will. Der Kader des Tabellenzweiten wird deutlich jünger, denn Moritz Göschl, Matthias Grasser, Manuel Grundner, Martin Heigl, Ismael Heißmann, Marko Kaltner, Lukas Linner und Thomas Loidl rücken aus der eigenen A-Jugend nach. Dagegen wechselte Thiago Rodriguez zum Kreisklassisten Aspis Taufkirchen.

Personell hat sich beim TSV Isen (13/34) nichts getan, wie Fußballchef Manfred Grosse berichtet. Seit acht Tagen ist das Team wieder im Trainingsbetrieb.

SpVgg Altenerding: Großteil der A-Junioren aus der BOL bleiben

Die SpVgg Altenerding (13/27) hat seit Ende Mai jeweils einmal die Woche trainiert und zuletzt noch einmal zwei Wochen pausiert. Am Dienstag startete nun die Vorbereitung. „Der Kader hat sich deutlich verändert, denn uns ist es nun endlich mal gelungen, dass ein Großteil unserer A-Junioren geblieben sind“, freut sich Fußballchef Andreas Heilmaier. Ömer Altinisik, Lukas Bachmair, Louis Braun, Maximilian Meurer, Tobias Neuner, David Riederle und Marvin Schuffenhauer verstärken den Kader. „Pascal Jager, Bünyamin Sentürk und Thomas Hertel haben mit dem Ausscheiden aus dem Juniorenbereich zunächst mal aufgehört. Mit Philip Owcarzek hat ein Spieler den Verein verlassen, und bei Kerim Özdemir ist es noch fraglich, wie es bei ihm sportlich weitergeht“, berichtet Heilmaier. Erblin Gashi sei zu Aspis Taufkirchen gewechselt.

SV Hörlkofen: Schon vor Pfingsten Topbeteiligung

Gestern war Trainingsstart bei der SpVgg Neuching (13/26). „Personell hat sich nichts geändert“, meldet Fußballchef Rudi Weber. Die Mannschaft könne es kaum erwarten, endlich wieder zu spielen. Beim SV Hörlkofen (13/19) läuft laut Trainer Christoph Böning „alles im grünen Bereich. Bereits vor Pfingsten haben im Schnitt acht bis zehn Jungs begonnen, zweimal die Woche an ihrer Fußballtechnik zu trainieren. Das war schon eine Topbeteiligung auf freiwilliger Basis. Jetzt freut sich aber auch jeder, in den echten Wettkampfsport übergehen zu können.“ Der Coach kann auf seinen bisherigen Kader zurückgreifen, und aus der A-Jugend rücken Lukas Sickan, Simon Nußrainer, Leo Kutscherauer und David Böning auf. „Sie können uns sportlich noch eine Stufe weiter bringen“, meint der Trainer, der künftig auch noch Leo Glässner zur Verfügung hat, der von einem Auslandsaufenthalt zurückkommt.

TSV Grüntegernbach: Wird schwierig, eine Mannschaft zu stellen

Der TSV Grüntegernbach (14/14) befindet sich bereits wieder im Training. Spielertrainer Alex Beintvogl plagen personelle Sorgen, denn speziell viele Spieler aus der zweiten Reihe seien derzeit noch recht unmotiviert. „Es wird wohl schwierig werden, eine zweite Mannschaft zu stellen“, vermutet er. Der Rest aber ziehe im Training sehr gut mit. Der FC Moosinning 3 (14/13) startet nächste Woche in die Vorbereitung. Einige Jugendspieler werden mit dabei sein, wobei ihnen erst einmal eine Chance in der Zweiten gewährt wird, so Trainer Stefan Lechner. Die Youngster sind Michael Mair, Simon Bauer, Leon Stoffel, Arian Ali und Quirin Fendt, der bereits bei den Herren im Tor stand. Top-Talent Maxi Schmid soll in der Ersten Bezirksliga-Luft schnuppern.

Der TSV Dorfen 2 (14/13) ist laut Trainer Roland Grasser seit vier Wochen im Training. Die richtige Vorbereitungszeit beginnt aber am kommenden Montag. Dann werden sich Grasser und Mannschaft dreimal die Woche sehen. Personell habe sich von einigen Zugänge abgesehen aus der Jugend (Rasmus Bordiantschuk, Tom Hübner, Adrian Kley, Moritz Gantner, Andreas Obermaier) nichts getan.

FC Lengdorf 2: Sechs Wochen Vorbereitung für fünf Spiele ist bescheuert

Die Zweite des FC Lengdorf trainiert bereits seit drei Wochen. Viel Neues gibt’s laut Trainer Michael Fugmann nicht. Mit Martin Rott, Andreas Baumgärtel, Stefan Bethmann und Felix Mayer sind einige Jugendspieler zum Kader gestoßen, Fabio Teufel und Manuel Brenninger feiern nach längerer Pause ihr Comeback. „Die Kader-Größe passt“, meint der Coach. „Ansonsten finde ich es ziemlich bescheuert, dass wir jetzt sechs Wochen Vorbereitung für fünf Spiele machen und nächstes Jahr dann das gleiche für sechs Spiele.“

FSV Steinkirchen 2: Ziel ganz klar, junge Spieler einzubinden und auszubilden

Ob es Neues beim FC Forstern 2 (14/8) gibt, war gestern bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren. Beim FSV Steinkirchen 2 (13/7) hat Florian Wieser das Traineramt von Daniel Scherzl übernommen. Den Kampf um den Klassenerhalt will der FSV ab 28. Juli mit der Vorbereitung starten. Neu im Kader ist Keeper Tristan Kaup. Aus der Jugend kommen Manuel Obermaier, Leo Weber, Lukas Ksinski, Franz Edmaier, Matthias Korber und Dennis Dirrigl dazu, die aber auch Alternativen für die Erste sein könnten. Wieser: „Unser Ziel ist ganz klar, die jungen Spieler einzubinden und auszubilden.“ Der Klassenerhalt wäre natürlich auch nicht schlecht. (DIETER PRIGLMEIR)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare