1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Dorfener Silvesterlauf: 7,3 Kilometer bis zum neuen Jahrzehnt

Erstellt:

Kommentare

null
Die Schnellsten des Silvesterlaufs waren (Bild oben, v. l.): Sabine Roth, Claudia Jell, Angela Kurz, Bernd Hai (Tagesschnellster), Ludwig Pilz, Tom Otter und Gerald Forstmaier sowie (vorne, v. l.) die Kinder Niki Schuster, Jakob Bachmaier und Theresa Braun. © Georg Brennauer

120 Teilnehmer sind begeistert vom familiären Ambiente in Dorfen.

Dorfen – Mit dem traditionellen Silvesterlauf hat der Skiclub Dorfen das Sportjahrzehnt beendet. Angesichts der optimalen Witterungsbedingungen mit weißblauem Himmel und fünf Grad über Null fand sich beim Start und Ziel an der Birkenallee ein rekordverdächtiges Teilnehmerfeld ein.

Pünktlich um 14.15 Uhr schickte SC-Vorsitzender Rudi Braun den Tross von 120 Damen und Herren, Jugendlichen und Kindern auf die idyllische 7,3 Kilometer lange Strecke. Die erste kräftezehrende Herausforderung stellte seit die Steigung durch den Fürmetzwald hinauf nach Eck dar. Von dort ging es weiter in Richtung Lindum über und unter der A 94 sowie dann quer zurück durch das Isental, Richtung Oberdorfen. Von Breitwies galt es das letzte Stück zurück zum Ziel zu bewältigen. Dort warteten die Organisatoren um die SC-Vorsitzenden Braun und Ben Grundner, die Pressewartin Gitte Widl, sowie weiteren Helfern und Besuchern auf die ambitionierten, teils abgekämpften Läufer.

Hans Decker und Daniela Meggle hatten Glühwein sowie alkoholfreie Getränke für die ehrgeizigen und teilweise abgekämpften Läufer zubereitet. Zudem gab es Kuchen, Lebkuchen und Gebäck, unter anderem vom Sponsor Bäckerei Brugger, Martin‘s Backstube und einigen Spenderinnen.

Die schnellste Runde drehte Bernd Hai (54) in einer Zeit von 31:00 Minuten. Der Dorfener war bereits 2017 Sieger und belegte im Vorjahr Rang drei. Auf den Plätzen folgten Ludwig Pilz und Tom Otter. Vierter und damit schnellstes SC-Mitglied war Stadtrat Gerald Forstmaier (52). Bei den 35 Frauen und Mädchen bewältigte Angela Kurz (TSV Dorfen) als Schnellste in einer Zeit von 33:40 Minuten die Strecke. Den zweiten Platz belegte Claudia Jell, die zugleich schnellstes SC-Mitglied war. Als Dritte kam die mehrfache Siegerin Sabine Roth ins Ziel.

Jüngster Teilnehmer war Niki Schuster (Jahrgang 2007) vom Skiclub Dorfen (36:45 min). Er lief zeitgleich mit Jakob Bachmaier über die Ziellinie. Bei den Mädchen war Theresa Braun (10) die Schnellste. Ältester Teilnehmer mit 76 Jahren war Günther Pohlus, Vater von Sabine Roth, aus Kronach.

Da es seit einigen Jahren nicht mehr um Zehntel Sekunden wie früher mit elektronischer Zeitmessung geht, steht bei vielen Teilnehmern nur noch der Spaß am Laufen im Vordergrund. Zudem schätzten die Teilnehmer die familiäre Stimmung, das freundliche Ambiente, was auch von einigen „Ersttätern“ lobend erwähnt wurde. Georg Brennauer

Auch interessant

Kommentare