Schnappschuss vor prächtiger Kulisse: Auf Besichtigungstour war Ryan Martens bereits vergangenes Jahr in Bayern. Hier hat ihn Gattin Lindsey vor Schloss Neuschwanstein fotografiert. foto: privat

Eishockey: Erding Gladiators verpflichten Kanadier Ryan Martens

Erding - Die Erding Gladiators haben für die neue Saison in der Eishockey-Oberliga den Kanadier Ryan Martens verpflichtet.

Die älteren Erdinger Eishockey-Fans bekommen heute noch glänzende Augen, wenn sie an vergangene, glorreiche Zeiten denken und von den Nordamerikanern im Team sprechen wie Campbell, Irvine, Enga, Vaive, Beauregard, Flanagan, Poudrier oder auch John Samanski, der mit der Nummer 8 auf Torejagd ging und mit über 500 Scorer-Punkten unangefochten den Erdinger Ewigkeitsrekord hält. Jetzt haben die Gladiators nach vielen Jahren wieder einen Kanadier verpflichtet, nämlich Ryan Martens. Der 27-jährige, verheiratete Stürmer, 1,83 Meter groß und 93 Kilo schwer, kommt vom West-Oberligisten Dortmund und besetzt eine von zwei möglichen Ausländerstellen im Team.

Der gebürtige Kanadier, der in den USA lebt, ist in Selkirk/Manitoba geboren und begann bereits mit vier Jahren mit dem Eishockey. „Ich stamme aus einer richtigen Eishockey-Familie“, erzählt Martens. Vater und Onkel spielten in den 80er Jahren recht erfolgreich, unter anderem in Deutschland beim ECD Iserlohn. Nach seiner Zeit im Team der University of North Dakota wagte Martens den Sprung nach Deutschland und heuerte in Dortmund an. Dort legte er zwei erfolgreiche Spielzeiten hin, schaffte vergangene Saison in 50 Spielen 90 Punkte und war nach der Punktrunde viertbester Scorer der Liga.

Nun will er Erfahrungen in Bayern sammeln und stellte über seinen Erdinger Teamkameraden in Dortmund, Philipp Michl, den Kontakt zu den Gladiators her. Schnell war man sich einig. So wird Martens nun in der Oberliga Süd auf Torejagd gehen - mit der Nummer 8. Mitte August wird er mit seiner Frau Lindsey in Erding erwartet. (wk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare