1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Enttäuschende Nullnummer

Erstellt:

Kommentare

Kein Fußball-Ballett, auch wenn es so aussieht: Der Moosinninger Stefan Haas (r.) und der Ostermünchener Julian Reisner beim Luftkampf.
Kein Fußball-Ballett: Der Moosinninger Stefan Haas (r.) und der Ostermünchener Julian Reisner beim Luftkampf. © Christian Riedel

Nach einem enttäuschenden 0:0 gegen Aufsteiger SV Ostermünchen muss der FC Moosinning weiter auf den ersten Sieg in der neuen Saison warten.

Moosinning – Die Gelb-Schwarzen hatten zwar die größeren Spielanteile und ein klares Chancenplus, vor dem gegnerischen Tor aber ließen sie jegliche Zielstrebigkeit vermissen.

Moosinnings Coach Christoph Ball nahm gegenüber dem Finsing-Spiel eine Änderung vor, und so rückte Maxi Lechner für Christian Reiser in die Anfangsformation. Moosinning übernahm sofort die Initiative, doch die Angriffsversuche blieben zaghaft. Yannick Saßmann jagte die Kugel weit neben das Tor, und bei Maxi Lechner kam auf halbrechts nur ein Schüsschen zustande, das Keeper Johannes Schenk vor keine Probleme stellte.

Auf der andere Seite hatte Ostermünchen in der Offensive so gut wie gar nichts zu bieten, ein Fernschuss verfehlte das Ziel klar, und auch ein Freistoß von rechts war eine sichere Beute für Keeper Dominic Dachs. Auf Moosinninger Seite hatte man nach gut 20 Minuten zwei sehenswerte Angriffe über rechts, doch weder Basti Lanzinger noch Saßmann fanden in der Mitte einen Abnehmer.

Die große Möglichkeit zum Führungstreffer hatte in der 28. Minute erneute Saßmann, der sich mit einem Solo durch die Ostermünchener Hintermannschaft spielte, den Ball frei vor dem Tor aber drüber setzte. Alex Auerweck versuchte sich ebenfalls über rechts im Strafraum, blieb aber an einem Abwehrbein hängen. Die letzte Möglichkeit in Halbzeit eins hatte Stefan Haas, der einen Freistoß von der Strafraumkante rechts oben vorbei zimmerte.

In Abschnitt zwei lief die Partie nach dem bekannten Schema weiter. Moosinning versuchte Lösungen in der Offensive zu finden, Ostermünchen stand massiv um den eigenen Strafraum herum. Florian Jakob verfehlte das Ziel ebenfalls um mehrere Meter, und nach einem tollen Hackentrick von Stefan Haas tauchte Saßmann erneut frei vor dem Tor auf, doch mit seinem Flachschuss scheiterte er an Torhüter Schenk.

Unter dem Strich fehlten im Spiel der Moosinninger ganz einfach Ideen. Sie versuchten es immer wieder durch die Mitte, während über die Außen einfach zu wenig kam. Urplötzlich tauchten die Gäste nach einem Konter vor dem Moosinninger Tor auf, und die Gelb-Schwarzen hatten Glück, dass Peter Niedermeier den Ball halbrechts frei vor dem Tor über den Kasten setzte. Die Gäste hatten ihrerseits um die 70. Minute mächtig Dusel, denn nach seiner Serie von drei Eckbällen brannte es jedes Mal lichterloh vor ihrem Gehäuse, aber weder Jakob noch Johannes Volkmar konnten die Kugel über die Linie stochern.

In der Schlussphase wurde auf beiden Seiten mehrfach gewechselt, Spielfluss war kaum mehr vorhanden, und so war man auf Moosinninger Seite mehr als enttäuscht, als Schiedsrichter Paul Weigert abpfiff.

Auch interessant

Kommentare