1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Heimpremiere missglückt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Gestoppt wird hier Michael Schuhladen (Nr. 89), nachdem er einen Pass von Arnold Rupprecht gefangen hatte. © Feig

Traumwetter, tolle Kulisse – alles war gerichtet für das erste Heimspiel der Erding Bulls in der Bayernliga. Dumm nur, dass der Gegner mindestens genauso motiviert war wie der Aufsteiger.

ErdingDas erste Heimspiel der Erding Bulls Seniors in der American Football Bayernliga verlief nicht wie erhofft. Vor großer Kulisse unterlag der Aufsteiger den Traunreut Munisiers mit 14:26 Punkten.

Und das ist durchaus überraschend, denn beim Auswärtsspiel zwei Wochen zuvor hatten die Erdinger gegen den gleichen Gegner noch deutlich gewonnen. Diesmal aber zeigten sich die Traunreuter kämpferisch stark und trotz kleinem Kader mit dem eisernen Willen, sich für die Pleite zu revanchieren. Die Bulls dagegen wirkten unkonzentriert und machten zu viele Fehler.

Die Parkplätze am Volkfestplatz und Schwimmbad waren voll. 400 Zuschauer wollten sich die Bayernliga-Premiere im Städtischen Stadion nicht entgehen lassen. Die Erdinger Offense marschierte einige Yards, musste dann aber den Ball mit einem Punt abgeben. Doch auch den Gästen gelang zunächst nicht mehr, und so wechselte das Angriffsrecht immer wieder ohne Punktgewinn.

Auch im zweiten Quarter änderte sich daran nichts. Die Defenses hielten, und die Bulls mussten sogar zwei Interceptions durch die Traunreuter verkraften, die aber nicht in Punkte verwandelt wurden. So trennten sich die Teams zur Halbzeit 0:0.

Die Cheerleader der Erding Bulls zeigten den Fans eine tolle Show. Danach wurde Erding zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder zum Punt gezwungen, aber diesmal wurde er geblockt. Die Traunreuter kamen in sehr guter Position ins Angriffsrecht. Den Touchdown ließen sie sich nicht entgehen und gingen mit dem Zusatzkick in Führung. Das Pass-Spiel der Bulls brachte keine Yards, dafür nutzten die Munisiers ihren Aufwind und legten noch einen Touchdown nach.

Erst zu Beginn des letzten Viertels fanden auch die Bulls ins Spiel. Nach einem tollen Catch von Michael Schuhladen, lief Darion Neal kurz danach in die Endzone. Der Zusatzkick war ebenfalls gut, und so verkürzten die Gastgeber auf 7:13.

Aber wie gewonnen, so zerronnen: Traunreut zeigte sich weiter motiviert und schaffte erneut sechs Punkte. Im Gegenzug bekam Darion Neal wieder den Ball von Quarterback Arnold Rupprecht und lief über das halbe Feld zum Touchdown. Der anschließende Onside-Kick der Bulls konnte nicht in den eigenen Reihen gesichert werden. Stattdessen kamen die Munisiers in die Endzone. Die Bulls schafften in der verbleibenden Zeit keine weiteren Punkte mehr.

Auch interessant

Kommentare