Die drittbesten Tossballer Bayerns (hinten, v. l.): Robert Servatius, Moritz Christ, Michael Schirmer, Benedikt Wagner, Benedikt Dangl, Anton Wenemoser und Cedric Großkurth sowie (vorne, v. l.) Elias Hofstetter, Max Cole, Oliver Rackl, Noel Breil, Tobias Hoffmann, Florian Ihlefeldt, Leo Valagohar und Clemens Cronfeld. Es fehlen die Trainer Florian Bellstedt und Chris Hofstetter sowie Max Emme. Foto:Fkn

Erding erlegt die Drachen

Erding - Die Schülermannschaft der Erding Mallards hat bayerisches Tossball-Bronze geholt.

Im Auftaktspiel der bayerischen Meisterschaften in Landsberg gelang dem Team um die Coaches Florian Bellstedt und Chris Hofstetter ein 18:10-Erfolg gegen die favorisierten Grizzlies aus Freising. Damit hatte man das Halbfinale schon erreicht, denn der dritte Gruppengegner aus Steinheim hatte kurzfristig abgesagt. Im zweiten Match bekamen die jüngeren Spieler ihre Einsätze, um Erfahrung zu sammeln. Es gab eine deutliche 3:14-Niederlage gegen den späteren Finalisten aus Landsberg.

Im Halbfinale bekam man es mit dem späteren bayerischen Champion, den Legionären aus Regensburg, zu tun. Die hatten ihre Begegnungen alle souverän mit 20 Runs Unterschied gewonnen. Die Erdinger zeigten gegen den übermächtigen Gegner eine ansprechende Leistung. Besonders die Defensivarbeit funktionierte. Dafür haperte es bei der Schlagleistung der Mallards. Die machte es den Regensburgern schließlich einfach, den 11:3-Sieg einzutüten.

Das kleine Finale fand vor großer Kulisse aus allen anderen Mannschaften und mitgereisten Eltern statt. Gegen die Dragons aus Deggendorf mobilisierten die Mallards noch einmal alle Kräfte. Sie erspielten sich schnell eine sichere Führung und gaben diese nicht mehr aus den Händen. Auch die jüngeren Spieler wurden erfolgreich eingesetzt. Am Ende jubelten die Erdinger über einen 28:20-Erfolg, mit dem sie sich zum drittbesten bayerischen Tossballteam kührten.

Auch interessant

Kommentare