1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Erdinger Sportgala: Doppel-Jahr, Doppel-Gastgeber, Doppelerfolg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uta Künkler

Kommentare

Aus Zwei mach Eins: Jahrzehntelang gab es die Sportlerehrung des Landkreises und die Sportlerwahl des Erdinger/Dorfener Anzeiger. Erstmals fand in der Erdinger Stadthalle die gemeinsame Sportgala statt. Fast 400 Sportler, Funktionäre, Politiker und Gäste nahmen teil. Die Mannschaftswertung gewann der Landesligist FC Schwaig vor den Ü 30-Tennisdamen aus Neuching und den B-Fußballmädels vom FC Forstern. Für die Aktiven gab’s viel Applaus, für das neue Gala-Format viel Lob. Es könnte der Beginn einer neuen Institution sein.
Aus Zwei mach Eins: Jahrzehntelang gab es die Sportlerehrung des Landkreises und die Sportlerwahl des Erdinger/Dorfener Anzeiger. Erstmals fand in der Erdinger Stadthalle die gemeinsame Sportgala statt. Fast 400 Gäste nahmen teil. Die Mannschaftswertung gewann der Landesligist FC Schwaig vor den Ü 30-Tennisdamen aus Neuching und den B-Fußballmädels vom FC Forstern. Für die Aktiven gab’s viel Applaus, für das neue Gala-Format viel Lob. Es könnte der Beginn einer neuen Institution sein. © Dominik Findelsberger

Corona machte es nötig: Erstmals wurden Athleten für die Erfolge von zwei Jahren ausgezeichnet – gemeinsam von Landkreis und Erdinger/Dorfener Anzeiger. Die Geschwister Amelie und Simon Zachenhuber holen die Titel bei der Sportlerwahl. Der FC Schwaig ist die Mannschaft des Jahres.

Erding – Der zwölfjährige Florian Brödel und seine Teamkollegen von den Schwaiger Red Lions positionieren sich vor der Bühne der Erdinger Stadthalle und knipsen Selfies. Stolze Buben bei der großen Sportgala: ein Erinnerungsfoto. „Riesenabenteuer“ für die Jungs, sagt Abteilungsleiter Thomas Mann. Ein paar Meter weiter sitzt die wenige Jahre ältere Amelie Huber an einem der festlich gedeckten Tische im vollen Saal. Die Jung-Schützin von Germania Grucking findet die Worte für das, was an diesem Abend so bezaubert: „Es sind so viele Leute hier, und alle haben etwas erreicht, wofür sie von allen anderen gefeiert werden.“

Es ist der Sport, der zum Ereignis wird, mit all seinen Bestandteilen – Fleiß, Arbeit, Erfolg, Zusammenhalt und Publikum. Reiterinnen applaudieren Footballern, Schwimmer verneigen sich vor der Leistung von Tennisspielerinnen und Fußballer zollen Eiskunstläuferinnen Respekt.

Sportgala: Veranstaltung ist eine Premiere

Die Veranstaltung ist eine Premiere. In ihr vereinen sich erstmals die Sportlerehrung des Landkreises Erding und die Sportlerwahl unserer Zeitung. Nach zwei Jahren, in denen diese Formate pandemiebedingt pausieren mussten, haben beide Parteien gemeinsam etwas Größeres geschaffen.

Es sei Zeit geworden, dass „wir das nach Jahren der Enthaltsamkeit wieder machen“, sagt Landrat Martin Bayerstorfer bei der Begrüßung. „Und dass wir’s gescheit machen.“ Redaktionsleiter Hans Moritz ergänzt in seiner Ansprache: „So einen wuchtigen Aufschlag im Sport gibt es meines Wissens in ganz Oberbayern nicht.“

Erdinger Sportgala 2022: Feuerprobe ist bestanden

Am Ende des Abends steht er wieder auf der Bühne. Die Feuerprobe sei bestanden. Höchstes Lob geht an Sportchef Dieter Priglmeir, der die Veranstaltung mit viel Herzblut und Einsatz auf die Beine gestellt hat. Und an Maria Groß vom Landratsamt, die – erst kurz im Amt – mit der Organisation des Events gleich ein tolle Premiere hingelegt hat. Sowohl Landkreis als auch Erdinger/Dorfener Anzeiger wollen an der „Erdinger Sportgala“ festhalten, stellt Moritz in Aussicht.

In den knapp drei Stunden dazwischen hat Redakteur Wolfgang Krzizok als Moderator launig durch die Ehrungen geführt. Kurze Einspieler-Filme erzählten von den Karrieren und jüngsten Erfolgen der Sportler.

Pokale gab’s nicht nur für Einzelsportler, sondern auch für Mannschaften – die Fußballer des FC Schwaig, die Ü 30-Tennis-Damen der Spielvereinigung Neuching und die U 17-Fußballerinnen vom FC Forstern. Der Landkreis ehrte mit Michael Dörfler vom KC Isen, Elisabeth Menzinger von den Islandpferdefreunden Hammersdorf und Egon Brabenetz vom KC Neufinsing verdiente Funktionäre. Zudem wurden erfolgreiche Teilnehmer der Special Olympics von der St-.Nikolaus-Schule gewürdigt.

Sportgala in Erding: Außergewöhnliches starkes Engagement des Landkreises

Bayerstorfer betonte stolz, dass sich der Landkreis „außergewöhnlich stark“ für den Sport engagiere. Auch wurde er persönlich und gestand, dass der größte Sportler aller Zeiten in seinen Augen der Motorsportler und viermalige Sandbahn-Weltmeister Karl Maier aus Neufinsing ist. Dieser verfolgte den Abend im Publikum.

Locker plauderte Krzizok auf der Bühne mit den Geehrten und zog ihnen nicht nur ihre nächsten sportlichen Ziele aus der Nase. Die knapp 400 geladenen Gäste erfuhren, dass der zwölfjährige Schwimmer Luis Hofmaier (Platz drei der Leser-Sportlerwahl) aus Steinkirchen sieben Mal pro Woche per Taxi zum Training nach München fährt und nebenbei noch Fußball spielt – „zum Ausgleich“, wie der dreifache Bayerische Meister souverän erwähnte.

Für den Nachwuchsschwimmer gab es Tipps vom 65-jährigen Vizeweltmeister Franz Herbst aus Pemmering, der seinerseits von unseren Lesern auf Rang zwei gewählt wurde. Herbst zählt bevorzugt im Eiswasser jeden einzelnen seiner Schwimmzüge, sagte er. Mit seiner Aussage, eine Wassertemperatur von 0,2 Grad fühle sich für ihn an „wie Sommer“ erntete er Lacher aus dem Publikum. „Schwimmen ist eine der intensivsten Sportarten“, sagte Herbst. „Wer das harte Training durchhält, kann sich sehen lassen.“ Viel Technik solle sein junger Sportkollege schon in der Jugend üben – und bei all dem „vor allem den Spaß nicht verlieren“.

(Unser Erding-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.)

Erdinger Sportgala: Vorderen Plätze aber holten sich Schwimmerinnen

Auch bei den Damen standen auffällig viele Schwimmerinnen in der Gunst der Leser. Zwar landete mit der Dorfenerin Sophie Linsmayer eine junge Skifahrerin auf Rang drei – sie erzählte, dass sie der Opa „sobald ich stehen konnte, auf die Ski gestellt“ habe. Als 16-Jährige fuhr sie bei der Kreismeisterschaft schneller als alle Erwachsenen. Konkurrenz, so gesteht sie, komme aus der eigenen Familie: die jüngere Schwester Hanna.

Die vorderen Plätze aber holten sich Schwimmerinnen: Anna Herbst, die 22-jährige Tochter des Eisbrechers von Pemmering, landete wie ihr Vater auf Platz zwei. Sie erzählte von ihrem Studium in Palm Beach, Florida, wo sie schon mal eine US-Weltrekordlerin besiegt habe. Goldfisch Amelie Zachenhuber gewann zum wiederholten Mal die Sportlerwahl der Damen.

Im Gespräch mit Krzizok auf der Bühne sprach die eisenerin frei über ihre Epilepsie-Erkrankung, die ihr Training in den vergangenen Monaten stark beeinträchtigt habe. Jetzt werde sie von Erlangen zurück nach Hause ziehen und dann sportlich „wieder richtig angreifen“, kündigte sie kämpferisch an. Ihre Offenheit und beherzte Haltung goutierte das Publikum mit einem Extra-Applaus. Auch das ist Sportsgeist.

Erdinger Sportgala: Ergebnisse

Ein Zachenhuber führt auch die Liste der Männer an: Amelies Bruder Simon gewann den Titel „Sportler des Jahres“. Wegen der anstehenden Wettkampfs am 2. Juli in Erding konnte der Profiboxer nicht persönlich anwesend sein, schickte aber – wie einige andere auch – Videogrüße. Darin gab er zu, dass dieser Titel schon lange ein kleiner Traum von ihm gewesen sei. „Ein paar Mal habe ich mich schon hingepirscht, aber ganz hat’s noch nie gereicht.“ Und motivierende Worte an die anderen Sportler schickte Simon Zachenhuber auch in die Stadthalle: „Ihr müsst’s nur dranbleiben und lange genug warten, dann schafft ihr’s auch!“

Die Top Ten Sportlerinnen 1. Amelie Zachenhuber 24,1 2. Anna Herbst 23,4 3. Sophie Linsmayer 8,3 4. Theresa Faltermaier 6,3 5. Jessica Hahmann 5,1 6. Emma Winter 4,8 7. Marie-Sophie Zeidler 3,8 8. Lilli Weber 3,7 9. Rebecca Wisbacher 2,8 10. Jil Lehnert 2,5

(alle Zahlen in Prozentangaben)

Sportler 1. Simon Zachenhuber 16,6 2. Franz Herbst 15,9 3. Luis Hofmaier 15,2 4. Andreas März 11,4 5. Maxi Hennig 5,8 5. Stefan Lex 5,8 7. Lukas Rimpfl 4,0 8. Maxi Widl 3,4 9. Niklas Hintz 2,5 10. Oliver Zeidler 2,4

Mannschaften 1. FC Schwaig Fußball 16,2 2. SpVgg Neuching Ü30 Tennis 10,0 3. FC Forstern U17w Fußball 9,1 4. Edelweiß Pretzen Luftgewehr 8,3 5. SpVgg Altenerding U13 Fußball 5,4 6. FC Langengeisling Fußball 3,9 7. Red Lions Schwaig U10 Baseball 3,1 7. ESC Dorfen Eishockey 3,1 7. SV Eintracht Berglern Fußball 3,1 10. Erding Bulls Football 2,9 10. Erding Gladiators Eishockey 2,9

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Erding finden Sie auf Merkur.de/Erding.

Auch interessant

Kommentare