Zum Sprungwurf setzt Erdings Simon Bauer an. Moosburgs Verteidiger hatten mit ihm alle Hände voll zu tun – und konnten ihn nicht immer stoppen. Der TSV-Akteur, eigentlich noch A-Junior, erzielte sechs Tore. foto: riedel

Handballherren beenden Negativserie mit Sieg gegen Moosburg

Erding stürzt den Favoriten aus Moosburg

Erding - die Erdinger Handballherren haben ihre Negativserie beendet.

Den haushohen Favoriten und Langzeit-Tabellenführer Moosburg schlugen sie zuhause nach einem Kraftakt 25:20 (14:12). Das war schon der zweite Sieg in Folge für den TSV.

Von Beginn an war das Team heiß auf die Begegnung. Es galt, sich für die unglückliche 34:37-Hinspielniederlage zu revanchieren. Schon nach wenigen Minuten führten die Hausherren 6:1. Vor allem Angreifer Andreas Adelsberger trumpfte auf. Immer wieder setzten sich die Erdinger gekonnt durch, eroberten den Ball und punkteten. Doch auch in einem so guten Spiel gab es Situationen, in denen der TSV nicht gut aussah. Mehrmals fiel er auf die Fallen der SG-Oldies rein, die Stürmerfouls provozierten. Außerdem gab es versteckte Schläge ins Gesicht. Die Partie blieb aber größtenteils fair.

Nach Wiederanpfiff erzielten die Gäste den ersten Treffer. Erding antwortete prompt, aber zwei Tore der SG glichen die Partie aus (15:15). Nach dem 17:17 begann eine Abwehrschlacht: Sieben Minuten lang fiel kein Tor. Die Hausherren kämpften nach einer Zeitstrafe kombiniert mit Roter Karte noch mehr. Wenig später gab es die nächste Zeitstrafe. Mit nur noch vier Feldspielern gelang dem Team aber durch einen Konter, den Oldie Hansi Huber veredelte, das 18:17. In einfacher Unterzahl gelang sogar noch ein zweites Tor.

Wieder vollzählig, zog das Team auf 21:17 davon. Die Abwehr stand wie eine Mauer. Und die Würfe parierte Keeper Bernhard Reinl, der in der Pause für den ebenfalls starken Viktor Lind eingewechselt worden war. In den letzten Minuten tanzten die zweikampfstarken Erdinger Felix Drischberger und Simon Bauer, beide A-Junioren, die SG-Defensive aus. Taktisch klug spielten die Gastgeber die Partie zu Ende.

„Man hat heute deutlich gesehen, welches Potenzial in dieser Mannschaft steckt“, sagte Trainer Raimund Dürr. „Heute hat das Team gewonnen. Auch wenn die Tore nur auf wenige Akteure verteilt sind, hat ausnahmslos jeder eine Topleistung gezeigt.“  jos

Die TSV-Tore:

Andreas Adelsberger 9/2, Simon Bauer 6, Hansi Huber 5, Felix Drischberger 2, Niklas Molter 2 und Oliver Spruck.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare