+
Training mit einem Boxprofi: Simon Müller (l.) im Sparring mit Simon Zachenhuber.

Kickbox-Vergleichskampf auf dem Erdinger Herbstfest

Erdinger Duell mit Norwegens Elite

  • schließen

„Das wird der Oberhammer“, schwärmt Peter Lutzny vor dem Kickbox-Vergleichskampf am Sonntag, 8. September, um 10 Uhr (Einlass ab 9 Uhr) im Weißbräu-Zelt.

Erding – Da trifft die Erdinger Staffel auf das Team aus Oslo, das nahezu identisch ist mit der norwegischen Nationalmannschaft.

Trainer Lutzny, der selbst sechs Nationalkämpfer in seiner Erdinger Staffel hat, kündigt an: „Wir halten dagegen.“ Zum norwegischen Team habe man schon seit Jahren besten Kontakt, erzählt Lutzny. Außerdem lebe der Erdinger Kämpfer Kian Golpira seit ein paar Jahren bei seiner Freundin Kristin Vollstad in Norwegen. Er wird beim Herbstfest für seine Heimat-Staffel in den Ring steigen. Weltmeisterin Vollstad kommt allerdings nicht mit, sie kämpft gerade bei einem Turnier in Russland.

„Aber auch so sind die Kämpfe erstklassig besetzt“, weiß Lutzny. Lediglich Gabriel Pempel fehlt wegen einer Verletzung. Tatjana Obermeier wird die Veranstaltung eröffnen. Sie kämpft in der Klasse bis 56 Kilo gegen Ina Valmestadrod.

Gespannt ist Lutzny, wie sich Nachwuchstalent Reza Rezaei aus der Affäre zieht. Der 18-jährige Junioren-Vizeeuropameister trifft in der Klasse bis 60 Kilo auf Henry Macpherson. „Das ist ein echtes Kaliber, der gehört zu den Top Ten in der Weltrangliste“, weiß Lutzny. „Ich weiß nicht, ob es für den Reza da schon reicht.“

Ganz besonders freut sich Erdings Trainer auf den Auftritt von Sportsoldat Eugen Ill in der Klasse bis 63,5 Kilo gegen Hangi Amundsen. „Das wird ein Mega-Kampf“, prophezeit er. „Das sind zwei Profis – da rauscht’s.“ Es ist kein normales Aufeinandertreffen: „Das ist ein Revanchekampf.“ Die beiden waren erst vor Kurzem bei den Irish Open aufeinandergetroffen, da hatte Ill mit 2:1-Kampfrichterstimmen die Nase vorn.

In der Klasse bis 71 Kilo tritt der Dingolfinger Gastboxer Clemens Ruder für Erding an und trifft auf Patrick Straume. Der Schützling der mehrfachen Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen sei aber schon ein paar Mal für Erding im Ring gestanden.

Gespannt ist Lutzny auf die norwegischen Egeberg-Zwillinge. Havard kämpft in der Klasse bis 86 Kilo gegen Paul Kästner, Vegard in der Klasse bis 91 Kilo gegen Simon Müller. Golpira, der international für den norwegischen Verband antritt, bekommt keinen Gegner aus seiner Wahlheimat.

„Das will der Verband nicht“, betont Lutzny. Er könnte nämlich bei der WM auf seinen norwegischen Teamkameraden treffen. „Und da macht ein Kampf jetzt keinen Sinn.“ Golpiras Gegner in der Klasse bis 67 Kilo ist der amtierende Deutsche Vizemeister Naurosi Dadullah.

Den Vormittag im Weißbräu-Zelt beschließt schließlich mit Emma Winter eines der größten Erdinger Nachwuchstalente. Die 18-jährige Hohenpoldingerin, die vergangene Woche Junioren-Europameisterin geworden ist, hat mit Thea Vatshelle eine Athletin der Extraklasse als Gegnerin. „Sie hat zuletzt die amtierende Weltmeisterin aus Polen geschlagen“, weiß Lutzny. „Emma hat gegen sie nur knapp verloren, also da wird’s auch ganz schön abgehen.“

Um nichts dem Zufall zu überlassen, hat zuletzt auch noch Profi-Boxer Simon Zachenhuber mit den Erdinger Kämpfern trainiert und stand auch zum Sparring im Ring. Sein Urteil: „Die sind alle topfit.“

wk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdinger Fußballer und ihr erstes Mal
Aller Anfang ist kinderleicht. Und es wird sogar noch besser, meint Dieter Priglmeir in seinem Sportgeflüster zum Wochenende.
Erdinger Fußballer und ihr erstes Mal
Erdings Motocrosser Lion Florian schafft aufs Podium
Toller Erfolg bei den ADAC MX Masters. Im ersten Lauf fuhr der 18-jährige Erdinger aufs Treppchen.
Erdings Motocrosser Lion Florian schafft aufs Podium
Zachenhuber holt sich den letzten Schliff daheim
„I hob trainiert wia d’Sau und bin richtig hoaß“, sagt Simon Zachenhuber und strahlt übers ganze Gesicht.
Zachenhuber holt sich den letzten Schliff daheim
Nachwuchs des GC Erding-Grünbach im Trainingscamp
Die Jugendgolfer des GC Erding-Grünbach absolvierte ein kurzes Trainingslager im Landkreis Mühldorf – und wurde vom GC Schloss Guttenburg herzlich empfangen.
Nachwuchs des GC Erding-Grünbach im Trainingscamp

Kommentare