Erdings Herren im Pech

Erding - Knapp am Punktgewinn vorbeigeschrammt sind am Samstag die Handballherren des TSV Erding. Gegen den TSV Neufahrn verloren sie 19:20 (10:13).

Erding zeigte eine gute Abwehrleistung, herausragend war Christoph Adelsberger. Vorne fehlte hingegen die Geduld. Zudem mangelte es bei Würfen von den Außenpositionen an Treffsicherheit.

Erstmals deutlich absetzen konnte sich Neufahrn beim Stande von 5:5, als die Gastgeber drei Konter hintereinander folgen ließen. Der Drei-Tore-Rückstand hatte auch zur Pause Bestand. Im zweiten Spielabschnitt zog Neufahrn auf 17:12 davon, doch der TSV kam auf 17:18 heran. Großen Anteil daran hatte Torhüter Gottfried Sperr. Am ehesten konnte Neufahrn den Keeper per Strafwurf bezwingen. Als der Ausgleich für die Herren greifbar schien, legte die Heimmannschaft erneut vor. Während Andreas Adelsberger und Christian Ball unglücklich Latte und Pfosten trafen, war Neufahrn treffsicherer und erhöhte auf 20:17.

Erding setzte vollends auf Offensive und stellte sich den Gastgebern kurz hinter dem Anwurfpunkt in den Weg. Beim Stande von 20:19 für Neufahrn kam der TSV fünf Sekunden vor Abpfiff nach einem abgefangenen Pass nochmals in Ballbesitz. Jedoch lief die Zeit ab, bevor daraus ein Tor entstehen konnte. Trotz der Niederlage war Coach Erik Kristmann zufrieden: „Ein Punktgewinn wäre durchaus gerecht gewesen. Jedoch ist vor allem wichtig, dass die Mannschaft gekämpft hat.“ mol

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare