+
Fleißig trainiert wurde während der Herbstferien im Dr.-Rudolf-Stadion. Der ESC Dorfen hatte diesmal sein Feriencamp zuhause veranstaltet. 

Drei Tage in den Herbstferien

Trainingscamp beim ESC Dorfen: 33 Kinder gleichzeitig auf dem Eis

Die Eiskunstlaufabteilung des ESC Dorfen veranstaltete im eigenen Stadion ein Trainingscamp während den Herbstferien.

Dorfen – Die Eiskunstlaufabteilung des ESC Dorfen hat erstmals ihr Trainingscamp im vereinseigenen Stadion mit 33 Teilnehmern ausgerichtet. Mit den hauseigenen Trainern, Anna und Jenny König, Korbinian Riedl und Sophia Laraßer, ist die Abteilung bereits bestens aufgestellt. Darüber hinaus konnten Vitale Victoria Vaugin aus Berlin als Choreografin und Dmitri Sildoja aus München als Trainer für Laufschule und Eistanz für das Trainingscamp gewonnen werden.

An drei Tagen in den Herbstferien waren insgesamt 33 von 45 aktiven Läufern auf dem Eis, um ihre Choreografien und Küren einzustudieren, sich auf Klassenprüfungen und anstehende Wettbewerbe vorzubereiten – und das mit sehr großem Erfolg. Denn bereits am darauffolgenden Wochenende konnten die beiden Schwestern Patricia und Katharina Böhm die Kürklasse  8, Amelie Preuthen die Kürklasse 7 und Celina Däffinger die Kürklasse 6 in Oberstdorf erfolgreich absolvieren.

Reichhaltiges Frühstück, Kaffee und Kuchen

Die Verantwortlichen können daher eine sehr positive Bilanz vom Trainingscamp ziehen, denn hiermit konnte auch bereits für die kleinsten Läufer die Möglichkeit eines Trainingslagers angeboten und die intensiven Minuten auf dem Eis ausgekostet werden. Zum Teil waren die Läufer von 8 bis 14 Uhr auf dem Eis. Verletzt hat sich niemand, obwohl teilweise bis zu 30 Kinder gleichzeitig auf dem Eis trainierten.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Eltern kümmerten sich um ein reichhaltiges Frühstück und stellten am Nachmittag Kaffee und Kuchen bereit. Zum Mittagessen konnte man sich Nudeln oder Pizza bestellen. Eine gute Grundlage also für das Training und für ein erfolgreiches Trainingscamp.

Nadine Mutlitz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sechster Platz: Dorfener D-Jugend-Turnerinnen überraschen sich selbst
Für die vorderen Plätze reichte es zwar nicht, aber Dorfens D-Juniorinnen waren auch mit dem sechsten Platz und vor allem ihrer Leistung zufrieden.
Sechster Platz: Dorfener D-Jugend-Turnerinnen überraschen sich selbst
Oberdinger Volleyball-Oldies weiterhin Tabellenführer
Mit zwei Siegen gegen Fürstenfeldbruck und Manching verteidigt die Oberdinger AH die Tabellenführung in der Kreisliga.
Oberdinger Volleyball-Oldies weiterhin Tabellenführer
„Ein Tick zu viel Kuddelmuddel“
Einen Heimerfolg feierten die Handballerinnen des TSV Wartenberg gegen den TV Altötting.
„Ein Tick zu viel Kuddelmuddel“
17:28 – Passives Auftreten der Altenerdinger Handball-Frauen
Die Handballfrauen der SpVgg waren mit dem Kopf wohl wo anders, während der ASV Dachau ein Tor nach dem nächsten warf.
17:28 – Passives Auftreten der Altenerdinger Handball-Frauen

Kommentare