Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft

Heftiger Regen löst Hangrutsch aus: Doppelhaus in Oberbayern von Erde verschüttet - Großeinsatz läuft
+

Tennis

Tennisverband verlängert Meldefrist: Stoppt er damit Flut von Absagen?

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Etliche Erdinger Vereine wollen Teams aus der Medenrunde zurückziehen.

Erding– Eine Woche mehr Bedenkzeit: Der Bayerische Tennisverband (BTV) hat die Frist für die Mannschaftsmeldung zur Medenrunde verlängert. Die Vereine müssen nun nicht bis zum Sonntag, 17. Mai, entscheiden, welche Teams sie aus dem Spielbetrieb nehmen, sie haben nun bis zum 24. Mai Zeit. In einem Mailing an die Vereine kündigte der BTV zudem für die kommende Woche weitere Gespräche mit dem Innenministerium an. Gut möglich, also, dass die derzeit geltenden Hygiene-Vorschriften etwas gelockert werden.

Diese sind für etliche Clubs der Anlass, viele der bereits gemeldeten Mannschaften abzumelden. „Wir haben uns im Vorstand dafür entschieden, alle Jugendmannschaften von den Wettbewerben zurückzuziehen“, berichtet zum Beispiel Stephan Köpernik, Pressesprecher des TC Isen. Auch zwei Erwachsenen-Mannschaften hätten schon abgesagt. „Wir in der Herrenmannschaft haben uns aber für eine Teilnahme entschieden.“

„Wir spielen sicher nicht mit allen Erwachsenen-Mannschaften“, meldet auch Manfred Stanggassinger vom TC Taufkirchen, der aber hofft, dass beide Jugendmannschaften gemeldet bleiben, denn „die brauchen Spielpraxis“. Aber es gebe eben viele Fragezeichen. Stanggassinger zählt auf: „Darf wirklich Doppel gespielt werden? Kann man bei Auswärtsspielen duschen? Die Anreise im Auto mit Maske?“ Das sei alles verständlich, „aber da ist die Freude nicht so groß.“ Der TCT habe schon eine neue Variante des Spielens überlegt: eine Rangliste im Tannenbaumsystem (Bericht folgt).

Ein weiteres Problem spricht Köpernik an: „Bleiben die Auflagen wie bisher, dass zum Beispiel bei Auswärtsfahrten keine Fahrgemeinschaften gemacht werden. dann müsste jedes Kind einzeln von einem Elternteil zum Spiel und wieder zurück gebracht werden. Zusätzlich ist Zuschauen vor Ort nicht erlaubt. Das halten wir einfach nicht für umsetzbar.“

Ein weiteres Problem sei die Haftung. Köpernik: „Der BTV gibt die Regeln vor, für die Umsetzung verantwortlich ist aber jeder Verein selbst. Und der Vorstand haftet persönlich für Verstöße. Laut Aussage eines Rechtsanwaltes aus unserem Verein müssten wir uns im Nachwuchsbereich mit Unterschrift die Kenntnis und Einhaltung der Regeln quittieren lassen, um uns aus der Haftung zu nehmen.“

Der FC Forstern plant sogar 13 seiner 17 Teams aus dem Spielbetrieb abzumelden, darunter den kompletten Jugendbereich, wie Abteilungsleiter Alexander Dittrich meldet. Er will noch abwarten, ob es im Laufe der Woche noch Änderungen bei den Auflagen gibt. An der Medenrunde sicher werden sich laut Dittrich die Herren 1, Damen, Herren 50 und Damen 65 beteiligen.

Der TC Moosinning-Eichenried wird die Herren 40 aus der Kreisliga zurückziehen. Laut Pressesprecher Wolfgang Zierz habe das Team dies mit den aktuell noch bestehenden Ungewissheiten zur Anreise, zum Spielbetrieb und Umfeld der Spiele begründet. „Im schlechtesten Fall hätte eine Teilnahme an der Medenrunde für die Herren 40 bedeuten können, dass man für vier Einzel (Dauer eine bis einhalb Stunden in vier Autos bis zu 90 Kilometer an den Chiemsee oder Schliersee fahren müsste, ohne dass vor Ort sanitäre und gastronomische Einrichtungen verfügbar wären.“ Die übrigen Mannschaften, die wesentlich kürzere Anreisen zu Auswärtsspielen haben, werden regulär am Spielbetrieb teilnehmen.

Gesundheitliche Bedenken sowie die bereits erwähnten Gründen haben vier Teams des TC Dorfen veranlasst, sich gegen einen Start zu entscheiden: Herren 60, Damen 50, Herren 40 und Damen 30. Die Nachwuchsteams wollen an den Start gehen, meldet TCD-Chef Klaus Huber.

Positive Zeichen kommen dagegen aus Langenpreising. „Bei uns bleiben alle Mannschaften gemeldet“, sagt Pressesprecherin Anna Wagner. Sowohl Sport- als auch Jugendwart haben bereits mit den Kindern und Erwachsenen Rücksprache gehalten. Gemeldet bleiben also: die Herren 40, die Damen sowie U 9 und U 10. Und für den SC Moosen Manfred Slawny: „Unsere Spielerinnen sind hoch motiviert, und eine Abmeldung war nie ein Thema. Wir warten jetzt mal ab, ob andere Vereine in der Medenrunde absagen und ob deshalb ein dezimiertes Teilnehmerfeld zu verzeichnen ist. Unsere Tennisspieler sind generell froh, dass endlich wieder gespielt werden kann.“ DIETER PRIGLMEIR

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Eine ganz, ganz tolle Geschichte“
Erfreuliches hatte die BLSV-Jugendleitung zu vermelden, aber es gab auch Kritik.
„Eine ganz, ganz tolle Geschichte“
Starke Auftritte der Gastgeber
Im Sand auf der Oberdinger Beachvolleyball-Anlage ging‘s endlich wieder rund.
Starke Auftritte der Gastgeber
„Mein Herz schlägt fürs Eishockey“
In der Rangliste der besten 100 Sportler im Landkreis Erding belegt John Samanski Platz 15.
„Mein Herz schlägt fürs Eishockey“
„Trainingslager dahoam“
Erste Wettkämpfe, erste Erfolge für die Nachwuchs-Leichtathleten des TSV Dorfen.
„Trainingslager dahoam“

Kommentare