Viele Derbys, Gäste aus Garmisch und eine Fusion

MA Club Championship: 30 Vereine nehmen teil

Wenn schon kein Fußball in der Natur geht, dann wenigstens virtuell. Die MA Club Championship ruft. Ein Fifa-Turnier bei dem sich bereits 30 Vereine angemeldet haben.

Erding – Da wäre das Holzlandderby, außerdem fordert der SV Eichenried den FC Moosinning, der TSV Wartenberg duelliert sich mit dem TSV Moosburg, und jede Menge Erdinger Stadtprestige gibt’s auch. Die MA Club Championship macht es möglich, dass wir kommendes Wochenende doch noch Derbys erleben dürfen. Allerdings steigen die Spiele nicht auf dem Rasen, hier gilt vielmehr: Entscheidend ist auf der Playstation.

Wie berichtet, bitten die Heimatzeitung und der MA Gold Cup die lokalen Fußballvereine zur MA Club Championship an die Konsolen. Das Feedback hat alle Erwartungen übertroffen. 30 Vereine haben sich angemeldet, darunter auch einige Teams außerhalb des Landkreises, weshalb wir das Turnier hiermit zur Offenen Kreismeisterschaft erklären. Denn selbstverständlich heißen wir auch Teams aus Garmisch-Partenkirchen, Seeshaupt oder Hallbergmoos willkommen. Und hocherfreut haben wir die Langenpreisinger/Zustorfer Kooperation zur Kenntnis genommen. Wenn doch solche Fusionen nur immer so leicht wären...

Wie läuft das Turnier ab? Für die Mannschaften haben sich jeweils drei Spieler gemeldet, die pro Partie jeweils ein Einzelspiel bestreiten und damit drei Punkte (Sieg) oder einen Zähler (Unentschieden) für ihr Team holen können. Gespielt wird im heimischen Wohnzimmer EA SPORTS FIFA 20 auf der Playstation 4. „Das bedeutet, dass jeder Spieler seine Partien alleine Zuhause bestreiten wird“, erklärt Maximilian Maier, Geschäftsführer von MA Gold Cup, das den Modus ausgetüftelt hat. Und der sieht so aus: Die 30 Mannschaften der MA Club Championship sind in zwei Gruppen („Divisions“) aufgeteilt worden. Das bedeutet, dass in jeder Division 15 Klubs im Ligasystem jeweils 14 Spiele absolvieren (Einfachrunde). Fürs Achtelfinale qualifizieren sich die Vereine auf Platz zwei bis sieben. Die beiden Erstplatzierten erhalten eine Wildcard für das Viertelfinale. In den Playoffs werden pro Begegnung wieder drei Partien bestritten. Im Halbfinale (Division Championship Game) werden die Sieger ihrer Division ermittelt. Im großen Finale treffen die beiden Halbfinalsieger im „MA Club Championship“ aufeinander und spielen um den ersten Clubtitel. Dem Sieger winken ein großer Pokal sowie Nachschub für den Club-Kühlschrank.

Die Gruppeneinteilung:

Division 1: FC Langengeisling, FC Moosinning, FC Finsing, FC Garmisch-Partenkirchen, SV Eichnried, TuS Oberding, VfB Hallbergmoos-Goldach, SpVgg Altenerding, RW Klettham, FC Türkgücu Erding, SpVgg Eichenkofen, FC Seeshaupt, FC Forstern, FC Schwaig, SV Wörth;

Division 2: SVA Palzing, TSV Watenberg, FC Hohenpolding, TSV Gilching-Argelsried, FC 1957 Hörgersdorf, SC Fürstenfeldbruck, FC Inning am Holz, RW Klettham II, SG Reichenkirchen, TSV Moosburg Neustadt, SC Kirchasch, TSV Aspis Taufkirchen, TSV Gräfelfing, SpVgg Langenpreising/Zustorf, VfL Waldkraiburg.

Die Konsolenkicker

Sturmtank: Benny Wall vom FC Forstern

Um hier ein Vorurteil abzubauen: Wer an den Konsole daddelt, kann trotzdem auch auf dem Platz ein hervorragender Sportler sein. Das trifft definitiv bei unserer Offenen Kreismeisterschaft zu.Deshalb stellen wir Ihnen einige davon in den kommenden Wochen vor. 

Benny Wall (32 Jahre), Lagerleiter/Vulkaniseur, FC Forstern (AH), Stürmer:

Größter Erfolg: Aufstieg mit Forstern in die Kreisklasse, mehrmals Torschützenkönig
Schlimmste Niederlage: Alle Niederlagen waren schlimm.
Das finden meine Teamkollegen an mir gut: Dass ich eiskalt vorm Tor bin.
Welchen Verein wählst du üblicherweise beim FIFA Zocken? FC Bayern.
Noch wichtiger als Fußball ist für mich: Meine zwei Söhne und meine Verlobte.
Lieblingsessen: Pizza.
Lieblingsurlaub: Italien.
Lieblingsmusik: RnB.
So sieht mein perfekter Tag aus: Jeder Tag, an dem meine Kinder gesund sind, ist ein perfekter Tag.

Lukas Eschbaumer (22), Mechatroniker, FC Moosinning/ Kreisklasse, Innenverteidiger:

Größter Erfolg: A Jugend-Kreisligameister und BOL-Aufsteiger.
Schlimmste Niederlage: B-Jugend gegen JFG Sempt Erding im Meisterschaftsspiel der Kreisliga.
Das finden meine Teamkollegen an mir gut: Dass ich ein Grätscher bin.
Und daran verzweifeln sie (oder lachen drüber): Dass ich so wehleidig bin.
Welchen Verein wählst du üblicherweise beim FIFA Zocken? Liverpool.
Noch wichtiger als Fußball ist für mich: Familie.
Lieblingsessen: Cordon Bleu.
Urlaub: Irgendwo, wo es warm ist.
Musik: In der Kabine AC/DC.
Fernsehserie: Doppelpass.
Lektüre: 11 Freunde.
So sieht mein perfekter Tag aus: Den ganzen Sonntag am Fußballplatz und nach dem Spiel dann mit den Teamkollegen zum Wirt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Horst Soika: Der Gentleman-Boxer
Horst Soika war Bayerns bester Boxer der frühen Nachkriegszeit. In Teheran wurde er als „König von Persien“ gefeiert. Ein Porträt.
Horst Soika: Der Gentleman-Boxer
Behringer: „Fairplay ist das oberste Ziel und gilt gleichermaßen für Spieler und Zuschauer“
Der Merkur CUP 2020 liegt auf Eis. Trotzdem soll das Buch der Werte soll mit Geschichten aus dem Jugendfußball die wesentlichen Dinge des Sports beleuchten.
Behringer: „Fairplay ist das oberste Ziel und gilt gleichermaßen für Spieler und Zuschauer“
Es darf geschlagen werden
Auf dem Sportgelände in Schollbach fliegen schon wieder die Bälle.
Es darf geschlagen werden
Die Klassen werden größer
Die Ligeneinteilung im Handball-Bezirk Altbayern schreitet voran.
Die Klassen werden größer

Kommentare