Fußball - Bezirksliga Nord

Finsing ist 2019 weiter sieglos

Die Krise beim FC Finsing hält an. Auch im sechsten Anlauf blieben die Rot-Weißen in diesem Jahr in der Bezirksliga Nord ohne Dreier. Beim 1:4 (0:2) beim TSV Eching war der FC über weite Strecken das unterlegene Team, sodass die Niederlage auch in dieser Höhe verdient war.

Finsing– Interimscoach Daniel Heidemann hatte das Team bei seiner Premiere gut eingestellt. Finsing war in der ersten Viertelstunde mindestens ebenbürtig und hatte nach zehn Minuten die erste dicke Chance. Nach Ballgewinn im Mittelfeld wurde schnell umgeschaltet. Ein Pass von Christian Rickhoff fand Florian Hölzl zwischen den Linien der Echinger Dreierkette. zwölf Meter vor dem Tor schüttelte Hölzl seinen Gegenspieler ab, scheiterte aber mit seinem Linksschuss am herausgeeilten Alexander Strecker. Die nächste Chance folgte prompt, doch auch den Freistoß von Rickhoff parierte Strecker glänzend. Eching zeigte eine Reaktion und kam zehn Minuten später zum ersten guten Abschluss. Den Schlenzer aus 16 Metern von Christian Niederstrasser parierte FC-Torwart Basti Lehmer.

Kurz darauf folgte die Schlüsselszene der Partie. Nach einer Abseitsposition von Eching wollte FC-Verteidiger Stefan Gasda den Ball zum Ort des Vergehens passen, zu seinem Mitspieler Maximilian Eberhart, und berührte den Ball, der nicht ruhte. TSV-Stürmer Ante Basic lief dazwischen und stürmte allein auf Tor zu. Und während Finsing noch mit dem Schiedsrichter diskutierte, hatte Basic schon auf Marcel Gessler quergelegt, sodass dieser nur noch ins leere Tor einschieben musste. Schiedsrichter Niklas Hampel ließ sich von seiner Entscheidung trotz heftiger Proteste nicht mehr abbringen.

Nach dem Gegentor war ein klarer Bruch im Spiel der Finsinger zu erkennen. Jetzt war nicht mehr an Entlastung zu denken, folgerichtig fiel das 2:0 nach einer Standardsituation durch Henrik Schuberts Kopfballtreffer.

Auch nach der Pause erholte sich Finsing nicht mehr, und nach einem erneuten Gegentreffer nach einer Ecke durch Christian Niederstrasser war die Partie entschieden. Kurz darauf musste Lehmer die Finsinger mit einer Doppelparade vor dem 0:4 bewahren.

Danach ließ es Eching merklich ruhiger angehen, sodass auch Finsing wieder zu Chancen kam. In der 75. Minute war es Rickhoff, der per Freistoß zum 1:3 traf. Doch im Gegenzug stellte der starke Gessler mit einem Schuss aus 25 Metern den alten Abstand wieder her.  flh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal
Die Altenerdinger Handballer stehen noch immer ohne Trainer da. Zur Fußballfusion gibt‘s nichts Neues. Und Futsal macht keinen Spaß. Das Sportgeflüster.
Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Was für ein Pech für Top-Favorit Lukas Braun. Mit deutlich bester Zeit raste er dem Ziel entgegen – und stürzte vor dem allerletzten Tor.
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Altenerdings Handballer coachen sich weiter selbst
Die Handballmänner der SpVgg Altenerding stehen vor der Auswärtspartie in Niederraunau (Samstag, 19.30 Uhr) weiterhin ohne einen etatmäßigen Trainer da.
Altenerdings Handballer coachen sich weiter selbst
Skiclub Dorfen: Und wieder können 240 Leute besser fahren
Die einen waren blutige Anfänger, die anderen wollten einfach nur an ihrer Technik feilen. Auf alle Fälle können nun 240 Leute besser Ski fahren.
Skiclub Dorfen: Und wieder können 240 Leute besser fahren

Kommentare