+
Mit der Luftpistole traten in der Schülerklasse insgesamt fünf Schützen an. Siegreich war Philipp Greimel von Eichenlaub Kraham. Symbolbild.

Ungeliebte Luftpistole?

Zum Sparkassenpokal-Finale treten bei der Jugend nur zwei Schützen an

Auch heuer ist beim Sparkassenpokal der Schützen ein separates Finale in der Schüler- und Jugendklasse ausgetragen worden.

Landkreis Auch heuer ist beim Sparkassenpokal der Schützen ein separates Finale in der Schüler- und Jugendklasse ausgetragen worden. Geschossen wurde auf der Gauschießanlage des Gau Erding in Altenerding mit dem Luftgewehr und der Luftpistole.

Mit der Luftpistole traten in der Schülerklasse insgesamt fünf Schützen an. Siegreich war mit guten 173 Ringen Philipp Greimel von Eichenlaub Kraham. Korbinian Moser von Jennerwein Eicherloh lag mit 159 Ringen auf Platz zwei vor Katharina Brutschi von Hubertus Hörlkofen mit 153 Ringen. Florian Kiermeier von Diana St. Wolfgang belegte mit 148 Ringen Rang vier, Andrea Wintermayr erreichte mit 125 Ringen Platz fünf.

Aus unerklärlichen Gründen traten in der Jugendklasse nur zwei der fünf qualifizierten Schützen zum Endkampf an. Der Sieg ging an Alexander Baierle von Moosrösl Wörth mit 358 Ringen vor Daniel Zierer von Reichsadler Kirchasch mit 342 Ringen.

Mit dem Luftgewehr traten im Finale in der Schülerklasse 19, in der Jugendklasse 26 Schützen an. Die Schüler schossen bei diesem Finale 20 Schuss, die Jugendlichen 40. In der Schülerklasse setzte sich mit 183 Ringen Viktoria Rädlinger von Isental Lengdorf knapp gegen Manuel Greimel mit 182 Ringen und Anna-Maria Reithmayr (180 Ringe), beide von Rimbachquelle Hofgiebing, durch. Die Schützen auf den Plätzen vier bis sechs schossen jeweils 179 Ringe, hier entschied die bessere zweite Serie über den Platz. Andreas Schwaiger von St. Ulrich Pesenlern wurde Vierter vor Magdalena Krieg von Vilsquelle Hörgersdorf und Matthias Hoffmann von Diana St. Wolfgang.

Auch in der Jugendklasse ging es sehr eng zur Sache, Fünf Schützen lagen hier innerhalb von vier Ringen an der Spitze. Christina Wintermayr von Edelweiß Tading siegte mit 384 Ringen. Nur einen Ring dahinter folgte Marie Brandlmeier von Almenrausch Berglern. Jeweils 381 Ringe hatten Simone Spötzl von Eichengrün Karlsdorf und Ramona Aigner von der SG Moosen. Spötzl hatte mit 95 Ringen zum Abschluss den Vorteil auf ihrer Seite und wurde Dritte. Aigner hatte mit 93 Ringen ausgeschossen und wurde Vierte. Platz fünf ging mit 380 Ringen an Anna Niedermair von Germania Notzing.

Die gesamten Ergebnisse...

... des Endkampfes der Schüler- und Jugendklasse können auf der Homepage des Schützengau Erding unter www.gau-erding.de abgerufen werden.

Gabriele Gams

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heimmacht Altenerding: SpVgg gewinnt auch gegen Tabellenzweiten
Seit Anfang September läuft die Basketballsaison in der Bezirksliga Nord der Herren, und die SpVgg Altenerding ist nach wie vor zuhause ungeschlagen.
Heimmacht Altenerding: SpVgg gewinnt auch gegen Tabellenzweiten
TSV Taufkirchen: Handballfrauen verlieren deutlich – Die Zeichenstehen auf Abstieg
Nach nur einem Jahr wird wohl Ende März für Taufkirchens Handballfrauen das Abenteuer Bezirksliga abgeschlossen sein. Nach der heftigen 15:26-Heimniederlage gegen den …
TSV Taufkirchen: Handballfrauen verlieren deutlich – Die Zeichenstehen auf Abstieg
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Was für ein Pech für Top-Favorit Lukas Braun. Mit deutlich bester Zeit raste er dem Ziel entgegen – und stürzte vor dem allerletzten Tor.
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal
Die Altenerdinger Handballer stehen noch immer ohne Trainer da. Zur Fußballfusion gibt‘s nichts Neues. Und Futsal macht keinen Spaß. Das Sportgeflüster.
Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal

Kommentare