1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Isener Kicker stellen sich neu auf

Erstellt:

Von: Wolfgang Krzizok

Kommentare

Treue Mitglieder (v. l.): Der neue Fußball-Abteilungsleiter Fußball Oliver Schmid mit den Geehrten Alexander Lösel, Claudia Oberpriller, Franz Stangl, Johann Schimpf, Johannes Windshuber, Josef Seidl jun., Robert Seidl und Martin Seigner.
Treue Mitglieder (v. l.): Der neue Fußball-Abteilungsleiter Fußball Oliver Schmid mit den Geehrten Alexander Lösel, Claudia Oberpriller, Franz Stangl, Johann Schimpf, Johannes Windshuber, Josef Seidl jun., Robert Seidl und Martin Seigner. © Verein

Eine Veränderung gibt es an der Spitze der Fußballabteilung des TSV Isen.

Isen – Der bisherige Kicker-Chef Manfred Grosse trat bei den Wahlen nicht mehr an und rückte ins zweite Glied. Sein Nachfolger ist Oliver Schmid. Und es gab noch weitere Veränderungen.

Rund 50 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung der Fußballer gekommen, in deren Mittelpunkt die Neuwahlen standen, die von TSV-Geschäftsstellenleiter Florian Geiger durchgeführt wurden.

Zuvor ging Jugendleiter Bernd Eiglsperger in einem Rückblick auf die insgesamt sechs zurückliegenden Jahre der bisherigen Abteilungsleitung ein, stellte Höhen und Tiefen, Erfolge und Ziele dar. Er erläuterte dabei auch, dass es Zeit für einen Wechsel an der Spitze der Abteilung sei, die sich künftig breiter aufstelle. Sowohl Grosse als auch er würden freiwillig gerne nach diesen sechs Jahren einen Schritt zur Seite machen, um mit einer neuen Führung neue Ideen, neue Strukturen und eine positive Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Nachdem er auf die aktuelle Tabellensituation der Herrenfußballer eingegangen war, hob Eiglsperger die positive Entwicklung im Kinder- und Jugendbereich hervor. Gerade bei den Bambini und F-Junioren habe das Konzept Funino eingeschlagen. Der TSV Isen habe hier mit Michael Gersbach einen sehr engagierten Kleinfeld-Koordinator, der das Funino-Turnier-Konzept, das demnächst durch den Bayerischen Fußballverband flächendeckend bis zu den E-Junioren eingeführt wird, im vergangenen Jahr im Landkreis Erding angestoßen und bereits im zweiten Jahr etabliert hat.

Der feste Platz der Fußballer in der Gemeinde als gesellschaftlicher Faktor, das Mitwirken bei öffentlichen Veranstaltungen und die positive Wahrnehmung durch die vielen Aktiven – alleine 180 Kinder und Jugendliche – und Passiven stimmen Eiglsperger positiv, dass die Fußballabteilung auch in Zukunft eine tragende Säule im Gesamtverein sein wird. Mit einem Danke an alle Helfer und einem Abschiedsgeschenk für Grosse endete der Rechenschaftsbericht.

Die Pandemie hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Finanzlage der Abteilung, erzählte Martin Kühnl in seinem Kassenbericht. Insgesamt sei man aber sehr stabil geblieben. Vor allem habe sich die Mitgliederzahl die letzten beiden Jahre entgegen dem allgemeinen Trend nach oben entwickelt, was in erster Linie auf die Kinder- und Jugendfußballer zurückzuführen sei.

Schmid stellte noch die neue Struktur der Abteilung vor, der künftig Beisitzer und Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Fußballer angehören werden. Eines der kurzfristigen Ziele ist es, ein eigenes Mädchenfußballteam zu etablieren. Die ersten Schritte hierzu seien bereits getan, fußballbegeisterte Mädchen können sich jederzeit noch melden.

Im Beisein von Bürgermeisterin Irmgard Hibler und dem TSV-Vorsitzenden Lutz Seeger wurden schließlich noch einige langjährige Mitglieder geehrt.

Abteilungsleitung

Abteilungsleiter: Oliver Schmid; 1. Stellvertreterin: Uschi Wittmann; 2. Stellvertreter: Manfred Grosse; Kassier: Martin Kühnl, Schriftführer: Markus Bauer; Beisitzer: Katrin Hattayer, Bruno Hattayer, Tobias Perner, Georgiy Mai; Jugendleitung: Bernd Eiglsperger, Michael Gersbach.

Verbandsehrungen

Ehrenmedaille in Silber: Martin Seigner, Franz Stangl, Josef Seidl jun.; Ehrenzeichen in Gold: Robert Seidl, Johannes Windshuber; Ehrenzeichen in Silber: Claudia Oberpriller, Alexander Lösel, Johann Schrimpf.

Auch interessant

Kommentare