Sportschützen

Isental entthront Immergrün

Mauggen/Oberdorfen – Maxi Dallinger und seine Teamkameraden von Isental Lendorf waren mal wieder nicht zu stoppen. Sie haben den Sparkassenpokal in der A-Gruppe gewonnen. In der B-Klasse siegte Waldeslust Lappach.

Beim Sparkassenpokal der Sportschützen in Mauggen haben die Favoriten der A-Gruppe ein hohes Niveau geschossen. Herausragend war vor allem das Ergebnis von Maxi Dallinger von Isental Lengdorf, der 399 Ringe erzielte. Nur in der ersten Serie fiel eine Neun, ansonsten traf er die Scheibe optimal. Auch seine Mannschaftskollegen Florian Obermaier (392 Ringe) und Stefan Obermaier (390) erwischten einen Sahnetag, was den Gesamtsieg mit 1936 Ringen bedeutete.

Auf Rang zwei folgte Buchenlaub Buch (1923). Titelverteidiger Immergrün Thalheim lag mit 1913 Ringen auf Platz drei, Jennerwein Eicherloh (1901) auf Platz vier. So hoch war das Niveau beim Sparkassenpokal nie zuvor gewesen. Zum ersten Mal standen im Endergebnis vier Mannschaften mit über 1900 Ringen.

Andreas Häusler von Titelverteidiger Immergrün Thalheim bewies mit 393 Ringen seine Klasse. Franziska Rauch von Buchenlaub Buch glänzte mit 390 Ringen. Sie lag bei der letzten Serie auf Kurs 100 Ringe. Beim finalen Schuss leuchtete eine Neun auf. Optimale 100er-Serien gelangen Florian Obermaier und Markus Kastl (Buchenlaub Buch).

Auch die jungen Schützen von Jennerwein Eicherloh, Isental Lengdorf, Immergrün Thalheim, Treu Bayern Kirchasch und Buchenlaub Buch schossen gute Ergebnisse. Der Eicherloher Maximilian Wisbacher zeigte mit 387 Ringen eine klasse Leistung. Annika Schön (Treu Bayern Kirchasch) schoss 378 Ringe, Maria Pointer (Lengdorf) und Moritz Heinke (Buch) erreichten jeweils 376 Ringe. Maria-Theresa Rosinger (Thalheim) brachte es auf 375. So lagen in der Jugendwertung die Topmannschaften relativ gleich auf.

Holzmann und Biersack triumphieren

In der B-Klasse setzte sich mit 1827 Ringen die Mannschaft von Waldeslust Lappach durch. Knapp dahinter mit nur zwei Ringen Rückstand folgte St. Ulrich Pesenlern. Platz drei ging mit 1811 Ringen an die Rimbachquelle Hofgiebing. Die Topergebnisse in der B-Klasse schossen mit jeweils 380 Ringen Bernhard Otter (Hofgiebing) und Peter Mayer (Pesenlern).

Das separate Finale der Schüler- und Jugendklasse wurde in Oberdorfen ausgetragen. 30 Schüler und 30 Schützen der Jugendklasse hatten sich dafür qualifiziert. Bei dem Wettbewerb muss in jeder Mannschaft ein Schütze der Jugend- oder Schülerklasse mitschießen. In der Schülerklasse gewann Sofie Holzmann von den Moosschützen Notzingermoos mit 191 Ringen. Einen Ring dahinter lag Annika Schön von Treu Bayern Kirchasch. Maximilian Wisbacher von Jennerwein Eicherloh lag mit 188 Ringen auf Platz drei. Julia Arlt (Jennerwein Eicherloh) und Nicole Wendlinger (Vilstaler Kienraching) folgten ringgleich (187). Arlt hatte allerdings die bessere Abschlussserie mit 95 zu 94 Ringen.

Mit 379 Ringen siegte Florian Biersack von Jennerwein Eicherloh in der Jugendklasse. Mit 375 Ringen folgte Ramona Stangl vom den Moosschützen Notzingermoos. Platz drei ging an Johanna Schatz von Gambrinus Niedergeislbach (374). Die Vierte und Fünfte waren ringgleich: Rebecca Wisbacher (95er-Abschlussserie) von Jennerwein Eicherloh und Maria Pointner (92) von Isental Lengdorf schossen beide 373 Ringe.

Alle Ergebnisse

gibt’s im Ínternet unter www.gau-erding.de.

Gabriele Gams

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdings Version von Enterprise: Beam me up to the Ligapokal, Scotty!
Erdings Version von Enterprise: Beam me up to the Ligapokal, Scotty!
Erdings beste Schwimmer müssen die Absagen der nationalen Meisterschaften verdauen
Erdings beste Schwimmer müssen die Absagen der nationalen Meisterschaften verdauen

Kommentare