1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

149 Jahre und kein bisschen leise

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alle Turnmädchen freuen sich über ihre eigenen Leistungen und bestaunen die Übungen der anderen Teilnehmer. fotos. bauersachs
Alle Turnmädchen freuen sich über ihre eigenen Leistungen und bestaunen die Übungen der anderen Teilnehmer. fotos. bauersachs

Erding - Jedes Jahr werden beim weihnachtlichen Schauturnen in der Semptsporthalle moderne Choreographien aus dem Geräteturnen gezeigt.

Zahlreichen Zuschauern wurde auch heuer wieder eine zweistündige Show geboten, eingerahmt von der Präsentation des turnerischen Pflichtprogramms und einem weihnachtlichen, gemeinsamen Line-Dance aller Turngruppen.

Abteilungsleiterin Conny Schadt führte durch das kurzweilige Programm, für das die Mädchen und Jungen von fünf bis 19 Jahren in den vergangenen Wochen hart trainiert haben. Jede Turngruppe stellte sich vor, und alle Kinder konnten ihren Eltern und Freunden zeigen, was Sie über das vergangene Jahr alles gelernt hatten.

Die Kleinsten zeigten mit Sprüngen am Trampolin ihre Körperkoordination. Am Boden gestalteten die Mädchen des allgemeinen Turnens eine elegante Kürübung. Ebenfalls mit einer Bodenübung, aber kombiniert mit Kästen, präsentierten sich die jüngsten Turneleven der Mädchen-Leistungsgruppen.

Beeindruckt haben die schwungvollen Reckübungen der mittleren Leistungsgruppe. Besonders die Elemente am Hochreck wurden bestaunt. Ohne Höhenangst zeigten die Mädchen Kniesalti und Riesenfelgaufschwünge. Die Kinderaugen wurden groß, als Theresa Widl und Carina Meilinger ihre Bodenkür aus dem turnerischen Pflichtprogramm, und Hannah Zinner ihre Kür am Zitter-Balken vorstellten. Salto, Menicelli und Bogengang - das ist das Ziel von vielen Turnerinnen.

Als Kontrast zu den zarten Mädchen zeigten die männlichen Turner bei einer Boden-Kasten-Kür ihr turnerisches Können. Besonders eindrucksvoll bei den Jungen war die Synchronübung an den Ringen von Florian Walzer und Florian Schulte. Mit Muskelkraft und Schwungelementen bewältigten sie Stemmen, Sturzhang und den Abgang Salto perfekt. Den Höhepunkt der Veranstaltung gestalteten die großen Mädchen der Leistungsgruppe mit einer Choreographie am Boden mit Tanz und turnerischen Elementen, angelehnt an den Film Fame.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. In der Pause konnten sich alle bei Kaffee und gespendeten Kuchen stärken. Die Verkaufserlöse des Kuchens gehen der Turnabteilung zu und werden für neue Geräte eingesetzt.

Nach einem Riesenapplaus gab es vom Nikolaus bei so viel Trainingsfleiß statt Schelte nur ein dickes Lob und ein kleines Geschenk für jedes Kind. Als Dankeschön für die geleistete Arbeit freuten sich alle Übungsleiter und Helfer über ein vorweihnachtliches Präsent. Brigitte Biener

Auch interessant

Kommentare