1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Geislings nächster Verletzungsschock

Erstellt:

Von: Helmut Findelsberger, Dieter Priglmeir

Kommentare

Was hecken die schon wieder aus? FCL-Kapitän Kilian Kaiser (r.) und die schwarz-gelbe Übermacht.
Was hecken die schon wieder aus? FCL-Kapitän Kilian Kaiser (r.) und die schwarz-gelbe Übermacht. © christian riedel

Heute Abend steigt in der Bezirksliga Ost das Landkreis-Derby zwischen dem FC Langengeisling und dem FC Moosinning.

Langengeisling/Moosinning – Das Abschlusstraining am Montagabend beim FC Langengeisling fand ein zu frühes Ende. Es war still im Sportpark, als der Sanka einfuhr. Kurz zuvor war Kilian Stenzel umgeknickt. Erste Vermutung: Das Syndesmoseband ist gerissen.

Die Diagnose steht noch aus. Fest steht nur: Wieder ein längerer Ausfall beim FC Langengeisling. Nach Florian Rupprecht und Maxi Maier ist der Mittelfeldmann die nächste tragende Säule, die dem Bezirksligisten wegbricht. Und das vor dem Derby gegen den FC Moosinning (heute, 18.30 Uhr).

Es ist ein Derby, in dem der FCL erstmals in der Tabelle nach unten schaut, um den FCM zu finden. Nach Spieltagen sind die Geislinger mit vier Punkten Tabellenzweiter, während die Schwarz-Gelben mit zwei Unentschieden noch ihren Ansprüchen hinterherrennen.

„Trotzdem ist Moosinning natürlich der Favorit“, sagt Langengeislings Spielertrainer Maxi Hintermaier und erwähnt „die brutale Qualität“ des Gegners. „Mit Dennis Stauf und Johannes Volkmar sind sie hinten sattelfest, im Zentrum haben sie Florian Jakob. Giggs Ball spielt starke lange Bälle. Aber mei, Moosinning ist halt überall gut besetzt“, sagt Hintermaier, fügt aber hinzu. „Trotzdem wollen wir was holen. Das ist ein Heimspiel. Wir sind besser gestartet als vergangenes Jahr. Dieses Selbstvertrauen nehmen wir mit.“

Hintermaier erinnert sich ungern an die 1:5-Heimpleite vergangenes Jahr. „Beim zweiten Spiel waren wir fast gleichwertig. Vielleicht sind sie ja irgendwann fällig.“ Ein Punkt sei schon drin. „Ein Dreier wird schwierig, da muss schon alles passen“, meint der Coach, der auf den Kader vom Samstag zurückgreifen kann. Zudem kommen Urlauber David Riederle und Michael Faltlhauser zurück. Wer die Rolle von Kilian Stenzel übernimmt, da tüftelt Hintermaier noch.

Im Gespräch mit der Heimatzeitung erfuhr FCM-Coach Christoph Ball von der schweren Verletzung Stenzels. Da war auch er zunächst leicht geschockt. „Das ist schlimm und kann sich hinziehen, und nun fallen bei denen doch einige wichtige Spieler aus“, das ist auch Ball nicht entgangen. „Aber wir müssen uns jetzt auf uns konzentrieren und wir wissen, dass es nicht mehr so leicht wird wie letzte Saison. Langengeisling ist in seiner Saison wieder ein Jahr weiter. Und wir haben dafür in den bisherigen beiden Spielen einfach zu viel liegen lassen“, moniert er bei seinen Schützlingen angesichts der beiden Remis-Spiele. „In Finsing waren wir in der ersten Halbzeit zu fahrlässig und hatten auch Pech mit Schiedsrichterentscheidungen. Aber zuletzt gegen Ostermünchen haben wir mindestens zehn todsichere Tormöglichkeiten versiebt und hätten wohl noch eine Stunde vergeblich anrennen können“.

Am Aufgebot wird sich nicht viel ändern. Maxi Schmid ist wieder da, Matthias Eschbaumer im Urlaub. Wie gegen Ostermünchen sind auch Fabian Ulitzka, Daniel Auerweck, Lukas Treffler, David Kamm und Peter Werndl nicht dabei. Tipp: 2:1 für Moosinning

Kader

FC Langengeisling: Hierl (Rotert), Buchberger, M. Geigerseder, Hintermaier, Seeholzer, Dornauer, Bucher, Aigner, S. Stenzel, D. Geigerseder, Kaiser, Altinisik, Steck, Wilson, Faltlhauser, Riederle.

FC Moosinning: Dachs (Rieder), Volkmar, Haumann, Ball, Lanzinger, Haas, Jakob, Mäx Lechner, Eschbaumer, A. Auerweck, Stauf, Kollmannsberger, Reiser, T. Auerweck, Maxi Lechner, Saßmann,

Auch interessant

Kommentare